Entry List 2019 – was hat sich getan?

0
1231
Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Nachdem am Sonntag die Pressemitteilung veröffentlicht wurde werfen wir mal einen genaueren Blick auf die Liste. Was fällt uns dabei auf?

Alex Caffi Motorsports (#1, #2, #27)
Das Team aus Monaco startet in 2019 mit 3 Autos. Dabei werden alle 3 Fabrikate genutzt. Neu ist u.a. dass dritte Auto mit der Nr. 27. Im letzten Jahr wurde es noch unter dem Teamnamen BVR Motorsport geführt. Aber bereits durch Alex Caffi Motorsports koordiniert.
Die Fahrer stehen bisher nur zum Teil fest. Für die #1 wurden bisher noch keine Fahrer benannt. Die #2 teilen sich Kenko Miura und Jesse Vartiainnen und die #27 teilen sich Thomas Ferrando und Pierluigi Veronesi.

RDV Compétition (#3, #36)
Das Meisterteam aus der Elite 2 wird in dieser Saison mit 2 Autos der Marke Ford Mustang (lt. NWES) an den Start gehen. In der eigenen PR wurden noch ein Chevy und ein Toyota bekannt gegeben. Dabei bekommen beide ein komplett neues Design. Fahrer in der Elite 1 werden Frederic Gabillon und Ulysse Delsaux. Elite 2 ist noch nicht besetzt.

Hendriks Motorsports (#7, #50)
Das Auto mit der Nummer 7 der Belgium Driver Academy Team und die letztjährige #50 werden die beiden Autos bei Hendriks dieses Jahr sein. Den Ford Mustang mit der #7 wird in beiden Eliten von Martin Doubek gefahren. In der #50 starten Loris Hezemns und Giorgio Maggi

Racers Motorsport (#8, #9, #19)
Das italienische Team wird in 2019 ein drittes Fahrzeug an den Start bringen. Zu den Fahrern hat es sich noch nicht geäußert. Gianmarco Ercoli gilt allerdings als sehr wahrscheinlich.

Racing-Total JJCR (#10), Racing-Total Amd Tuning (#46)
Beim deutschen Racing-Total Team gibt es laut Entry List Team kooperationen. Zum einem wird im #10 Chevrolet Camaro das Team von Jennifer Jo Coob Racing aktiv werden, sie wird laut Ankündigung wohl fünf Rennen in der Elite 2 fahren. In der Elite 1 startet Miguel Angel Dasi Perez. Die Elite Club ist besetzt mit Nadine Vollekier. Beim #46 Ford Mustang ist das Team von Shaun Hollamby AMD Tuning aktiv. Für letzteres Fahrzeug tritt in der Elite 2 Shaun Hollamby an. Die Elite 1 wird mit Ant Whorton Eales besetzt sein

PK Carsport (#11, #24)
Fest steht, dass PK Carsport wieder mit zwei Autos an den Start geht. Stienes Longin steht dabei für die #11 in der Elite fest. Ob sein Teamkollege in der Elite 2 wieder Bert Longin sein wird ist noch nicht klar. Genauso wer die #24 steuern wird. Aufgrund der Sperre von Anthony Kumpen ist der Platz in der Elite 1 definitiv anders zu besetzen.

Solaris Motosport (#12)
Im Chevrolet Camaro mit der #12 wird wieder Francesco Sini an den Start gehen. Eine Veröffentlichung des Fahrers für die Elite 2 blieb bisher aus. Mittlerweile ist bekannt, dass Naveh Talor sein Debüt in der Elite 2 feiern wird.

Memphis Racing (#23, #77)
Das schwedische Team hat für 2019 gleich 2 Autos angemeldet. Allerdings gibt es noch keine offizielle Bestätigung über die Fahrer. Alexander Graff ist wohl sicher. Dagegen konnte Guillaume Deflandre noch nichts bestätigen.

CAAL Racing (#31, #54)
Hier gibt es einige Überraschungen. Zum einen reduziert das Team seine Fahrzeuge auf 2 für diese Saison. Neben der #44 verschwindet auch die #56. Dafür kommt die #31 vom ehemaligen Race Art Blu Team hinzu. Dort wird Mauro Trione in der Elite 1 starten. Sein Sohn Giovanni wird in der Elite Club fahren. Für die #54 sind Alon Day und Arianne Casoli bestätigt. Gil Linster hat angekündigt einige Rennen in der NWES zu fahren, ob es bei Caal Racing ist, oder doch bei Hendriks wie in der LMV8 ist noch nicht bekannt

Go Fas Racing (#32)
Auch 2019 wird das Team aus den USA an den Start gehen. Für Aufsehen sorgte das Team mit der Ankündigung des Starts vom ehem. Formel 1 Meister Jaques Villeneuve. Wahrscheinlich wird er in der Elite 2 starten. Allerdings nicht bestätigt. Genauso wie ein zweiter Fahrer. Ob es wieder Florian Venturi seind wird steht nicht fest

Mishumotors (#33, #70)
Unverändert startet Mishumotors mit 2 Fahrzeugen in 2019. Mit Lucas Lasserre bleibt auch der Elite 1 Fahrer in der 33 bestehen. In der Elite 2 startet als Teamkollege der Brite Ben Creanor. Über die Besetzung des Fahrzeugs mit der #70 ist bisher noch nichts bekannt.

The Club Motorsports (#41)
In 2019 wird Max Lanza voraussichtlich in beiden Klassen an den Start gehen.

Racing 42 Nocentini (#42)
Das Team war bereits 2018 als MRT Nocentini mit der #47 und teilweise mit der #58 unterwegs. In 2019 starten sie nur mit der neuen #42. Fahrer noch unbekannt

Racing Engineering (#48, #88)
Das spanische Team bisher bekannt aus der GP2 und ELM-Serie hat sich letzte Woche auf ihrer Social Media Präsenz gemeldet und verkündet, dass sie gleich mit 2 Ford Mustangs in 2019 an den Start gehen wird. Als Fahrer kehrt u.a. der 3 Fache Meister Ander Vilarino i die #48 zurück.

Speedhouse 64 (#64)
keine Infons bisher bekannt

Dexwet-DF1 Racing (#66, #99)
Wie bereits im vergangenen Jahr wird das Dexwet-DF1 Team mit ihren 2 Chevrolet Camaros an den Start gehen. Dieses Jahr allerdings mit einem größeren Fahrerkader. In der #66 wird in der Elite 1 wieder Christophe Bouchut und in der Elite 2 Advait Deodhar starten. Die #99 teilen sich in der Elite 1 Ellen Lohr und in der Elite 2 Justin Kunz, sowie in der Elite Club Alina Loibnegger.

Team Bleekemolen (#69)
Mit den Bleekemolens steigt ein weiteres Holländisches Team in die NWES ein. An den Start gehen Vater und Sohn. Elite 1 wird im #69 HSU Payroll Services Ford Mustang Sebastiaan Bleekemolen starten und in der Elite 2 sein Vater Michael Bleekemolen.

Braxx Racing (#78, #90)
Braxx Racing hatte bereits über seine sozialen Medien ihr drittes Auto zum Verkauf angeboten. Nun zeigt es sich auch in der Entry List, dass sie nur mit zwei Autos an den Start gehen werden. Im #90 Chevrolet Camaro starten Alex Sedgwick in der Elite 1 und Scott Jeffs in der Elite 2. Wer die #78 besetzt steht noch nicht fest.

Motorport98 (#98)
keine Infons bisher bekannt

Ansonsten fällt auf, dass das KNAUF Team kein Fahrzeug gemeldet hat. Mit Thomas Ferrando wechselt auch ein Fahrer in ein anderes Team. Schade für das Team rund um die Knauf Boys.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.