Freies Training: Gianmarco Ercoli und Ulysse Delsaux führen die Rangliste an

0
140
Credits: Mario Schlimper / Threewide

PRESSEMITTEILUNG

Der Italiener und der Franzose fuhren beide ihre schnellsten Runden in der zweiten Session

60 Minuten Freies Training für jede der beiden Meisterschaften der NASCAR Whelen Euro Series sind absolviert. Der Sieger des Rennens auf dem Autodromo di Vallelunga 2020, Gianmarco Ercoli, führte die Wertung in der EuroNASCAR PRO an, während der ehemalige Champion Ulysse Delsaux in der EuroNASCAR 2 die schnellste Runde fuhr. Der Italiener brannte in der zweiten Session eine Zeit von 1:41,606 Minuten in den Asphalt und schlug damit den Führenden der ersten Session, Frederic Gabillon, um nur 0,152 Sekunden. Delsaux war 0,088 Sekunden schneller als Vladimiros Tziortzis, der im ersten Freien Training an der Spitze des Klassements lag.

Credits: Mario Schlimper / Threewide

EuroNASCAR PRO: Wird Ercoli zurückschlagen?

Ercoli hat gute Erinnerungen an seine Heimstrecke, nachdem er in der Saison 2020 das zweite Rennen auf dem Autodromo di Vallelunga gewonnen hatte. Der Italiener drehte in beiden Sessions insgesamt 20 Runden und stürmte an die Spitze vor Gabillon. Der Franzose im Chevrolet Camaro mit der Startnummer 3 von RDV Competition ist auf dem besten Weg, seinen Schwung mitzunehmen, der ihm beim vergangenen Rennen in Brands Hatch seine erste Top-5-Platzierung der Saison bescherte.

Mit seinem dritten Platz war Giorgio Maggi der schnellste Junior-Trophy-Teilnehmer. Der Race-Art-Technology-Pilot, der beim Sonntagsrennen auf dem Brands Hatch Indy Circuit seinen zweiten EuroNASCAR-PRO-Podestplatz einfuhr, lag vor dem Sieger des NASCAR-GP von UK, Alexander Graff, und dem dreimaligen NASCAR-Whelen-Euro-Series-Champion Alon Day, der die Top-5 abschloss. Auf den PK Carsport-Piloten folgten Vittorio Ghirelli und Patrick Lemarie auf den Plätzen sechs und sieben.

Credits: Mario Schlimper / Threewide

Der Meisterschaftsführende Nicolo Rocca ist auf dem besten Weg, seine erstaunliche Serie von bisher 17 Top-10-Platzierungen in Folge fortzusetzen. Der CAAL-Racing-Pilot wurde Achter mit 0,710 Sekunden Rückstand auf Ercoli. Sebastiaan Bleekemolen wurde Neunter, während der amtierende EuroNASCAR-2-Meister Martin Doubek die Top 10 komplettierte. Liam Hezemans und Thomas Ferrando belegten in der Junior-Trophy-Wertung die Plätze zwei und drei und wurden Elfter sowie Zwölfter. Schnellster Challenger-Trophy-Fahrer – die Sonderwertung für Silber- und Bronze-Fahrer – war Max Lanza auf Platz 13, der nach seinem krankheitsbedingten Ausfall in Brands Hatch wieder auf der Strecke ist.

EuroNASCAR 2: Delsaux besiegt Tziortzis

Erfahrung könnte der Schlüssel zum Erfolg auf dem vier Kilometer langen Autodromo di Vallelunga sein: Zwei Fahrer, die bereits viele Runden auf der Strecke in Rom gedreht haben, lagen am Freitag an der Spitze der Gesamtwertung: Der EuroNASCAR 2-Champion von 2018, Delsaux, landete vor Valencia-Rennsieger Tziortzis, während sich der Rookie-Trophy-Sieger und Meisterschaftsführende Alberto Naska mit 0,319 Sekunden Rückstand auf den Führenden mit dem dritten Platz begnügen musste.

Credits: Mario Schlimper / Threewide

Nach seinem ersten EuroNASCAR-2-Sieg in Brands Hatch hofft Hezemans auf ein weiteres gutes Ergebnis auf einer für ihn unbekannten Strecke. Der Niederländer wurde Vierter, während Titelverteidiger Doubek auf dem fünften Platz landete. Alberto Panebianco von Not Only Motorsport wurde in seinem Heimatland Sechster, gefolgt von Tuomas Pontinen, dem drittschnellsten Rookie hinter Naska und Hezemans.

Yevgen Sokolovskiy war der schnellste Teilnehmer in der Legend Trophy für Fahrer ab 40 Jahren und belegte den achten Platz, während Christian Malcharek und Legend-Trophy-Dominator Melvin de Groot die Top-10 abschlossen. In der Lady Trophy lag Luli Del Castello als 14. knapp vor Aliyyah Koloc an der Spitze des Klassements. Alina Loibnegger wurde Dritte, während Arianna Casoli in der Spezialwertung Vierte wurde.

Verpasse keine Action des NASCAR-GP von Italien auf dem Autodromo di Vallelunga am Samstag und Sonntag. Das Qualifying und alle Rennen werden live auf dem NWES-YouTube-Kanal, Motorsport.tv und zahlreichen TV-Sendern aus aller Welt übertragen.

EURONASCAR PRO RESULTS | EURONASCAR 2 RESULTS