Crash mit seinem Teamkollegen: Martin Doubek in Spanien zurück in der Victory-Lane

0
185
Credits: NASCAR Whelen Euro Series

PRESSEMITTEILUNG der EuroNASCAR

Doubek holte seinen ersten Sieg seit drei Jahren – Kontakt mit Teamkollege Linster hinterließ beim Luxemburger ein ungutes Gefühl

2021 begann Martin Doubek seine EuroNASCAR 2-Titelgewinnsaison mit einem Sieg beim NASCAR GP Spanien auf dem Circuit Ricardo Tormo. Drei Jahre später jagt der Hendriks-Motorsport-Star der Möglichkeit hinterher, der erste zweimalige Champion in der Liga zu werden, und Valencia könnte erneut der Beginn der Verwirklichung seiner Träume sein. Der tschechische Fahrer übernahm in der ersten Runde die Führung von seinem Teamkollegen Gil Linster, aber am Ausgang von Kurve 1 krachten sie ineinander. Danach überstand er eine Full-Course-Yellow-Phase und holte sich seinen achten Sieg in der unberechenbarsten Division der EuroNASCAR.

Doubek kam am Start gut weg und führte alle 15 Runden an. Es war kein einfacher Sieg für den ehemaligen Champion, denn seine Gegner schafften es, den Druck aufrechtzuerhalten. Thomas Toffel von Race Art Technology war anfangs der engste Verfolger, bevor Patrick Schober gegen Ende des Rennens die Verfolgerrolle übernahm. Keiner der beiden hatte am Ende den nötigen Speed, um an dem tschechischen Fahrer vorbeizukommen, der die Zielflagge 1,938 Sekunden vor Schober im Ford mit der Startnummer 3 von RDV Competition sah.

Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Bart Dehaese

“Es war von Anfang bis Ende richtig gut, deshalb bin ich sehr glücklich”, sagt Doubek in der Victory-Lane. “Ich glaube, das ist mein erster Sieg seit zweieinhalb Jahren, also hoffe ich, dass es den Fans gefallen hat! Ich weiß nicht, was in der ersten Kurve passiert ist, aber es war auf der Geraden und nicht in der Kurve. Ich muss mir das Video ansehen, aber ich hatte einen guten Start und kam gut in die erste Kurve.”

Toffel überquerte die Ziellinie als Dritter, aber der Schweizer verpasste das Podium knapp, nachdem er eine Fünf-Sekunden-Zeitstrafe wegen Verstoßes gegen die Track-Limits erhalten hatte. Dadurch rückte Claudio Cappelli auf den dritten Platz vor, seine erste Top-3-Platzierung seit Zolder im Jahr 2022. Cappelli gewann auch die Legend Trophy für Fahrer ab 40 Jahren und lieferte sich in der Anfangsphase des Rennens einen spannenden Kampf mit Thomas Dombrowski.

Dombrowski hatte eine konstante Pace und wurde Fünfter vor dem Japaner Kenko Miura, der in der Legend Trophy den zweiten Platz belegte. Julien Rehberg war mit seinem Ergebnis sehr zufrieden. Er wurde als bester Rookie-Trophy-Fahrer Siebter und übertraf damit seine Erwartungen – er hatte sich bei seinem Debüt eine Top-20-Platzierung zum Ziel gesetzt. Jack Davidson wurde Achter vor Victor Neumann und Roberto Benedetti, die in der Rookie bzw. Legend Trophy Zweiter und Dritter wurden. Mario Ercoli vervollständigte die Top 3 der Rookie Trophy auf dem elften Platz, während Arianna Casoli auf Platz 18 den Sieg in der Lady Trophy holte.

Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Nina Weinbrenner

Linsters Berührung mit Doubek in der ersten Runde verursachte einen Reifenschaden, der den Luxemburger zu einem Boxenstopp zwang, um den platten Reifen zu wechseln. Er war nicht zufrieden mit seinem Teamkollegen, da er dadurch schon vor dem Start aus dem Rennen genommen wurde, aber er wird in Rennen 2 von der Pole-Position starten, da er die schnellste Runde des Rennens gefahren ist.

“Von meiner Seite aus habe ich gedacht, dass wir die Saison fair beginnen und ich habe vor dem Rennen gesagt, dass die Kämpfe mit ihm eigentlich ganz fair waren”, erklärt Linster nach dem Rennen. “Er war einfach zu aggressiv. Er weiß, dass er mich auf der Rennstrecke nicht schlagen kann. Das war heute seine einzige Chance, das Rennen zu gewinnen. Das war eine sehr dumme Aktion. Wenn wir im gleichen Team sind, die gleichen Jungs an unseren Autos arbeiten, dann macht man so ein dummes Zeug nicht.”

Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Bart Dehaese

Ein weiteres Rennen wartet auf die Fahrer von EuroNASCAR PRO und EuroNASCAR 2, die am Sonntag zum zweiten Rennen des NASCAR-GP von Spanien 2024 auf die Strecke zurückkehren werden. Die EuroNASCAR 2 wird um 10:10 Uhr als erstes auf der Strecke zu sehen sein, während die EuroNASCAR PRO um 13:55 Uhr das Finale des Wochenendes bestreiten wird. Alle Rennen können live auf dem YouTube-Kanal von EuroNASCAR und auf zahlreichen Fernsehkanälen auf der ganzen Welt verfolgt werden.