Freies Training in Brands Hatch: Gabillon und Naska an der Spitze

0
165
Credits: Mario Schlimper / Threewide

PRESSEMITTEILUNG

Der Franzose und der Italiener gaben am Freitag die Messlatte vor

Die neunte Ausgabe des beliebten American SpeedFests begann am Freitag mit dem lauten Donnern der V8-Monster auf dem 1,944 Kilometer langen Indy Circuit von Brands Hatch. Frederic Gabillon und Alberto Naska waren nach zwei Freien Trainings in den beiden NASCAR-Whelen-Euro-Series-Meisterschaften – EuroNASCAR PRO und EuroNASCAR 2 – die schnellsten Fahrer. Während Gabillon im ersten EuroNASCAR-PRO-Training die schnellste Runde fuhr, gab Naska in der zweiten EuroNASCAR-2-Session das Tempo vor.

EuroNASCAR PRO: RDV Competition wieder im Rennen?

Mit dem Qualifying-Rekord auf der Strecke im Gepäck ist Gabillon ist ein echter Brands-Hatch-Experte. Der Franzose bewies erneut, dass er auf der technischen Strecke mit sechs Kurven in Großbritannien, die durch ihre steilen und massiven Auf- und Ab-Passagen gekennzeichnet ist, extrem schnell ist. Im Chevrolet Camaro mit der Startnummer 3 von RDV Competition setzte sich Gabillon mit einer hervorragenden 48,960er-Runde im ersten Freien Training an die Spitze der Wertung.

In beiden Sessions gab Gabillon mit phänomenalen Runden auf dem Indy Circuit das Tempo vor. Der aktuelle EuroNASCAR-2-Champion Martin Doubek landete auf dem zweiten Platz, nur 0,153 Sekunden hinter dem Franzosen an der Spitze. Der Tscheche setzte sich auch auf Rang eins der Challenger-Trophy-Wertung. Ihm folgte der dreimalige NWES-Champion Alon Day auf Platz drei. Der Israeli strebt nach seinem fünften Sieg in Brands Hatch, mit dem er den Rekord von Ander Vilarino einstellen würde.

Gianmarco Ercoli von CAAL Racing fuhr die viertschnellste Runde des Tages, während Nicolo Rocca, der Sieger des Rennens in Valencia, die Top 5 mit einem Abstand von nur 0,310 Sekunden komplettierte. Patrick Lemarie wurde Sechster vor Sebastiaan Bleekemolen, Valencia-Pole-Sitter Alexander Graff und EuroNASCAR-PRO-Neuling Liam Hezemans, der in Brands Hatch für Tobias Dauenhauer einspringt.

Der Niederländer führte auch die Junior Trophy für Fahrer bis 25 Jahre an, kam aber im zweiten Freien Training von der Strecke ab und schlug in die Leitplanke ein. Max Lanza komplettierte die Top 10 und belegte den zweiten Platz in der Challenger Trophy.

Brands Hatch ist bekannt für enge Rennen und mit 17 Fahrern innerhalb einer Sekunde verspricht das Qualifying am Samstagmorgen einen engen Kampf um den begehrten Pole Award in Großbritannien. Die erste Sitzung wurde vorzeitig beendet, nachdem sich Fabrizio Armetta in der anspruchsvollen Paddock-Hill-Kurve drehte und im Kiesbett landete.

Credits: Mario Schlimper / Threewide

EuroNASCAR 2: Naska nimmt Schwung mit 

Nachdem er bei seinem ersten Rennwochenende der NASCAR Whelen Euro Series in Valencia seinen ersten EuroNASCAR-2-Sieg errungen hatte, bestätigte Naska seine starke Pace auf dem kniffligen Brands-Hatch-Circuit. Der Italiener teilte die meiste Zeit der zweiten Session die Führung mit Vladimiros Tziortzis, doch dann fuhr der Italiener bei seinem 21. Anlauf eine 49,154-Runde. Er beendete den Tag 0,218 Sekunden vor als Academy Motorsport / Alex Caffi Motorsports Tziortzis, der in Spanien ebenfalls ganz oben auf dem Podium stand.

Mit der Führung im Freien Training sicherte sich Naska auch den ersten Platz in der Rookie Trophy, während der ehemalige EuroNASCAR-2-Champion Ulysse Delsaux mit 0,270 Sekunden Rückstand auf den Führenden den dritten Platz belegte. Liam Hezemans, der das erste Training angeführt hatte, folgte als Vierter vor Gil Linster von CAAL Racing.

Credits: Mario Schlimper / Threewide

Der amtierende Champion Doubek wurde vor dem Rookie-Trophy-Anwärter Leonardo Colavita auf dem siebten Platz Sechster. Claudio Cappelli landete auf dem achten Platz, während Christian Malcharek und Melvin de Groot die Top-10 abrundeten. Letzterer, der den Ford Mustang mit der Startnummer 69 von Team Bleekemolen fährt, belegte zudem den ersten Platz in der Legend-Trophy-Wertung. Aliyyah Koloc war die schnellste Fahrerin auf Platz 13 und sicherte sich damit den ersten Platz in der Lady-Trophy-Rangliste.

Mehrere Zwischenfälle führten zu roten Flaggen während der beiden 30-minütigen Trainings. Im ersten Freien Training kamen Malcharek und Matthias Hauer in Paddock Hill Bend von der Strecke ab und blieben im Kiesbett stecken. Luli Del Castello beschädigte sich bei einem Unfall in der Schlussphase des ersten Trainings das Heck ihres Autos. Im zweiten Freien Training verlor Yevgen Sokolovskiy in der achterbahnähnlichen Kurve 1 die Kontrolle über seinen Chevrolet Camaro, woraufhin die Sitzung fünf Minuten vor Schluss mit der roten Flagge unterbrochen wurde.

Credits: Mario Schlimper / Threewide

Der NASCAR-GP von Großbritannien 2022 wird am Samstagmorgen wieder in Aktion sein. Das Qualifying und alle Rennen werden live auf EuroNASCAR.com, dem NWES-YouTube-Kanal, Motorsport.tv und mehreren TV-Diensten aus aller Welt übertragen.

EURONASCAR PRO RESULTS | EURONASCAR 2 RESULTS