Vittorio Ghirelli verzaubert die italienischen Fans mit Sieg beim NASCAR-Heim-GP

0
152
Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Bart Dehaese

PRESSEMITTEILUNG der EuroNASCAR

PK-Carsport-Pilot Vittorio Ghirelli holte in der dritten Runde der Saison einen Start-Ziel-Sieg – Gianmarco Ercoli und Lucas Lasserre schafften mit tollen Restarts den Sprung auf das Podium

Die Dominanz von Vittorio Ghirelli bei seinem Heimrennen geht mit einem bärenstarken Sieg im ersten EuroNASCAR-PRO-Rennen des NASCAR-GP von Italien weiter. Der Fahrer des Chevrolet Camaro mit der Startnummer 24 von PK Carsport wehrte die Angriffe von Paul Jouffreau beim Start ab. Dann verteidigte er seine Führung bei einem Full-Course-Yellow-Restart in Runde 5 mit Bravour. Dann fuhr er einen komfortablen Vorsprung heraus und sicherte sich seinen zweiten Saisonsieg und den fünften in seiner Karriere. Der Italiener feierte den hart erkämpften Sieg mit seiner Familie in der Victory-Lane und bescherte seinen Fans eine unvergessliche Erinnerung.

Trotz des drohenden Regens schien die Sonne während des gesamten Rennens. Die Fans bekamen von Anfang bis Ende spannende Action zu sehen, vor allem beim Full-Course-Yellow-Restart, bei dem das Feld eng beisammen lag. Der Restart änderte den Verlauf des Rennens für viele der Fahrer, aber nichts davon hatte irgendeinen Einfluss auf Ghirelli, der seine Führung über alle 18 Runden hinweg behielt und den zweiten Sieg in Folge beim NASCAR-GP von Italien einfuhr. Im Jahr 2023 gewann er bereits einen Lauf im Rahmen des American Festival of Rome in Vallelunga.

Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Bart Dehaese

“Es ist fantastisch, hier vor meinen Fans, meiner Familie und so vielen Freunden zu gewinnen”, sagt Ghirelli in der Victory-Lane. “Es war ein starkes Rennen, aber wir müssen den Job auch morgen noch erledigen. Es war ein bisschen schwierig, weil ich einige Vibrationen im Auto gespürt habe, aber die Balance war einfach unglaublich. Aber es war schwierig, das Lenkrad in den Händen zu halten, weil das Auto stark hüpfte. Wir werden das heute Abend für das morgige Rennen beheben.”

Der Restart war ein Segen für Gianmarco Ercoli, der seinen Start perfekt timte. Der aktuelle Meister überholte Paul Jouffreau sowie Tobias Dauenhauer und sicherte sich mit dem #54 CAAL-Racing-Chevrolet den zweiten Platz. Der Italiener verlor zwar kurz vor Schluss eine Position an Lucas Lasserre, aber er ließ den Franzosen vorbeiziehen, weil er von seinem Spotter die Information erhielt, dass der #33 Mustang wegen Überschreitung der Track-Limits bestraft wurde. Dank einer starken Pace am Ende des Rennens und Zweikämpfen auf der Strecke, die das Vorankommen seiner Konkurrenten behinderten, gelang es Lasserre dennoch, den dritten Platz auf dem Podium zu erklimmen.

Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Nina Weinbrenner

Martin Doubek kämpfte mit harten Bandagen an der Spitze und wurde mit einem vierten Platz belohnt. Dauenhauer wurde beim Restart Opfer einer unglücklichen Verkettung von Ereignissen, aber der deutsche Bremotion-Pilot sicherte sich dennoch ein Top-5-Ergebnis vor Fabrizio Armetta von Club Motorsport. Dauenhauer war sauer auf Lasserre, als die beiden sich berührten, während Lasserre klar stellte, keinen Kratzer am Auto zu haben. Das wies er als Beweis dafür an, dass es keinen Kontakt gab. Der Vorfall wird derzeit von der Rennleitung untersucht. Marc Goossens kratzte an den Top 3, aber der Belgier erhielt ebenfalls eine Strafe wegen Nichteinhaltung der Track-Limits, die ihn auf den siebten Platz zurückwarf. Jouffreau und Liam Hezemans wurden ebenfalls bestraft, konnten sich aber trotzdem die ersten beiden Positionen in der Junior Trophy sichern.

Vladimiros Tziortzis komplettierte die Top 10 in seinem ersten Rennen der Saison im #1 Ford Mustang von Academy / Alex Caffi Motorsport. Sebastiaan Bleekemolen musste aufgrund einer Strafe wegen des Big-Ones in Spanien von Platz 19 starten, aber der Niederländer erholte sich gut und beendete das Rennen knapp außerhalb der Top 10. Ryan Vargas belegte in der Junior Trophy den dritten Platz vor dem Challenger-Trophy-Sieger Riccardo Romagnoli, der sich trotz Handlingsproblemen an seinem Auto gut schlug. Max Lanza und Paolo Valeri rundeten die Top 3 in der Sonderwertung für Elite-Amateure ab.

In der provisorischen Gesamtwertung führt Ghirelli mit 115 Punkten und 15 Zählern Vorsprung vor Lassere. Goossens liegt auf dem dritten Platz, 19 Punkte hinter dem Führenden und drei Punkte vor Ercoli. Jouffreau rundet die Top 5 ab, vier Punkte weiter hinter dem Vierten.

Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Nina Weinbrenner

Die EuroNASCAR-PRO-Action wird am Sonntag mit Ghirelli auf der Pole-Position fortgesetzt. Ein Blick auf die schnellsten Rennrunden verrät: Ghirelli war nur 0,064 Sekunden schneller als Ercoli, der von Platz zwei starten wird. Das dritte EuroNASCAR-2-Rennen der Saison steht um 17:25 Uhr auf dem Programm. Alle Rennen des NASCAR-GP von Italien werden live auf dem YouTube-Kanal von EuroNASCAR und zahlreichen Fernsehsendern auf der ganzen Welt übertragen.