König von Brands Hatch: Gianmarco Ercoli holt beim American SpeedFest X den Doppelsieg

0
230
Credits: Nina Weinbrenner / Threewide

PRESSEMITTEILUNG

Der Italiener setzte sich trotz einer späten Gelbphase durch und holte seinen zweiten Saisonsieg

Ein neuer König von Brands Hatch wurde gekrönt und die Regentschaft von Gianmarco Ercoli ist unbestritten. Der Italiener holte sich beim NASCAR-GP von UK auf dem 1,9 Kilometer langen Brands-Hatch-Indy-Circuit seinen zweiten Sieg in Folge und übernahm die Führung in der EuroNASCAR-PRO-Meisterschaft. Mit dem roten Whelen-Banner in der Hand und dem Titanring – dem Tijey Fastest Driver Award – am Finger feierte der CAAL-Racing-Pilot mit Tausenden von Fans in der Victory Lane des American SpeedFest X ein perfektes Rennwochenende, nachdem er seine Hoosier-Reifen in einer dramatischen vierten Runde der Meisterschaft gut gemanagt hatte

Vor dem 38-Runden-Rennen am Sonntag waren die Teams wegen einer hohen Regenwahrscheinlichkeit in einer schwierigen Situation, aber das Wetter hielt glücklicherweise. Ercoli verteidigte seine Führung beim Start von der Pole-Position aus, aber Hezemans, der an Vittorio Ghirelli vorbeikam, startete einen Angriff nach dem anderen gegen den Italiener. Ein unglücklicher Abflug von Hezemans zwang den Fahrer von Hendriks Motorsport an die Box, was das Aus für ihn bedeutete. Ercoli hatte einen komfortablen Vorsprung, während die Kämpfe um die verbleibenden Plätze auf dem Podium wahre Zitterpartien waren.

Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Bart Dehaese

Nach einem schrecklichen Unfall, in den Ercolis Teamkollege Massimiliano Lanza in Runde 26 in Kurve 1 verwickelt war, kam das Safety-Car auf die Strecke und das Feld schob sich fünf Runden vor Schluss wieder zusammen. Mit dem späten Sprint ins Ziel vor Augen legte der Römer erneut einen phänomenalen Start hin, um Anthony Kumpen in Schach zu halten und den zehnten Sieg von CAAL Racing in Brands Hatch in zehn Jahren in beiden Meisterschaften einzufahren. Für Ercoli war es der dritte Rennsieg in Brands Hatch und der achte für das Team in der EuroNASCAR PRO in Großbritannien.

“Ich habe hart dafür gearbeitet, denn das rote Whelen-Banner ist sehr wichtig für mich”, sagt Ercoli, der seinen achten Karrieresieg in der EuroNASCAR PRO errang. “Im ersten Teil des Rennens war es schwierig, weil Hezemans einen sehr guten Speed hatte, aber danach hatte ich mein Auto bis zum Ende im Griff. Der Regen, der über Nacht fiel, machte mir zu schaffen, da er das Gripniveau veränderte. Ich hatte immer Untersteuern, aber ich habe es in den Griff bekommen und konnte in die Victory Lane fahren!”

Kumpen wurde am Ende Zweiter und übernahm auch den dritten Platz in der Gesamtwertung. Der Fahrer des Chevrolet Camaro mit der Startnummer 24 von PK Carsport erklärt, dass er nicht über das Auto verfügt habe, um mit Ercolis Geschwindigkeit mitzuhalten, und konzentrierte sich daher darauf, den zweiten Platz zu halten, der den Belgier in eine gute Position im Kampf um seinen dritten EuroNASCAR-PRO-Titel brachte. Sebastiaan Bleekemolen folgte auf dem dritten Platz und erzielte damit mit seinem niederländischen Familienteam seinen ersten Podiumsplatz in dieser Saison. Der Niederländer kletterte damit in der Gesamtwertung auf den siebten Platz und legte den Grundstein, um wieder in den Titelkampf zu finden.

Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Bart Dehaese

Lucas Lasserre startete von der neunten Position und arbeitete sich bis auf den vierten Platz vor. Der Speedhouse-Besitzer verlor zwar die Meisterschaftsführung an Ercoli, doch mit einem Rückstand von nur vier Punkten ist der Franzose immer noch einer der heißesten Titelanwärter in der NWES-Saison 2023. Lasserre beendete das Rennen direkt vor dem EuroNASCAR-2-Champion von 2021, Martin Doubek, der nach intensiven Kämpfen mit Lasserre und Giorgio Maggi, der in der allerletzten Runde in Surtees wegen einer Berührung mit Tobias Dauenhauer von der Strecke abkam und auf Platz 16 zurückfiel, die Top 5 vervollständigte.

Fabrizio Armetta brachte seinen Nr. 55 The-Club-Motorsport-Chevrolet-Camaro als Sechster ins Ziel und holte sich damit den Sieg in der Challenger Trophy. Sein Teamkollege Ricciardo Romagnoli kam direkt hinter ihm ins Ziel und sicherte sich damit die beste Platzierung seiner Karriere in der EuroNASCAR PRO und den zweiten Platz in der Sonderwertung. Der von der letzten Position gestartete Academy-Alex-Caffi-Motorsport-Pilot Vladimiros Tziortzis fuhr “eines der härtesten Rennen seines Lebens” mit vielen Überholmanövern. Der Zyprer wurde Achter und holte sich damit den Sieg in der Junior Trophy für Fahrer bis 25 Jahre. Außerdem erhielt er die vier Bonuspunkte für die meisten Überholmanöver im Rennen.

Neo Lambert und Ulysse Delsaux schlossen die Top 10 ab und komplettierten das Podium der jungen Fahrer in der EuroNASCAR PRO. Das Podium der Challenger Trophy wurde von Advait Deodhar komplettiert, der als 13. ins Ziel kam. Neben Hezemans hatte auch Ghirelli während des Rennens Probleme mit seinem Auto und rutschte auf Platz 14 zurück – außerdem wurde er für einen Fehlstart bestraft. Tobias Dauenhauer, der wegen eines Verstoßes gegen die Startprozedur des Rennens eine Fünf-Sekunden-Strafe erhielt, wurde nach dem Rennen für seinen Zwischenfall mit Maggi mit einer weiteren Zeitstrafe belegt, die ihn auf Platz 18 zurückwarf.

Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Bart Dehaese

Zehntausende von Fans hielten den Atem an, als Lanza in der 26. Runde in der Paddock-Hill-Kurve mit seinem Auto verunglückte. Der Italiener prallte in die Reifenstapel, wodurch sich sein Nr. 88 CAAL-Racing-Chevrolet-Camaro überschlug. Lanza konnte den Unfallort aus eigener Kraft verlassen und gab in den sozialen Medien an, unverletzt zu sein. Der italienische Rennstall wird versuchen, das Auto für das EuroNASCAR-2-Rennen am Nachmittag zu reparieren. Roberto Benedetti könnte also die Chance bekommen, auf dem Indy-Circuit in Brands Hatch wieder in Aktion zu treten.

Während die EuroNASCAR PRO am 8. und 9. Juli auf dem Autodromo di Vallelunga in Italien wieder zu sehen sein wird, wird das EuroNASCAR-2-Feld das Jubiläum des American SpeedFest X abrunden. Das Rennen wird um 17:25 Uhr MESZ auf dem YouTube-Kanal von EuroNASCAR, auf Motorsport.tv und auf verschiedenen TV-Diensten aus aller Welt übertragen. Das American SpeedFest wird bis mindestens 2028 ein Highlight im NWES-Kalender sein.