Vorschau auf den NASCAR-GP von Belgien: Wer gewinnt die reguläre Saison?

0
275
Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

PRESSEMITTEILUNG

Die Runden 9 und 10 finden kommendes Wochenende auf dem Circuit Zolder in Belgien statt

Die entscheidende Phase der NASCAR Whelen Euro Series 2021 rückt mit großen Schritten immer näher. Der belgische Circuit Zolder wird die Meisterschaftsrunden 9 und 10 am 9. und 10. Oktober beheimaten. Auf der Strecke entscheidet sich, wer als Führender ins Finale gehen wird, bei dem Ende Oktober doppelte Punkte vergeben werden.

Beide NWES-Meisterschaften – die EuroNASCAR PRO und EuroNASCAR 2 – sowie die Gleichmäßigkeitsprüfung – die Club Challenge – werden auf dem ikonischen vier Kilometer langen Kurs in den Wäldern von Limburg mit von der Partie sein.

Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

EuroNASCAR PRO: Eine perfekte Chance für viele Fahrer

Da Loris Hezemans an diesem Wochenende in der NASCAR Xfinity Series auf dem Charlotte-Roval an den Start geht, können viele Konkurrenten diese Situation ausnutzen und versuchen, die Lücke auf den Gesamtführenden zu schließen. Das gilt in erster Linie für Hezemans’ Teamkollegen Vittorio Ghirelli.

Der Italiener fährt seine erste EuroNASCAR-PRO-Saison und liegt auf dem zweiten Platz. Mit dem Schwung, den er mitnimmt, könnte er die Lücke von 25 Punkten schließen, auch weil die Fahrer vor dem Finale in Vallelunga ihre zwei schlechtesten Ergebnisse aus der regulären Saison streichen dürfen. Ghirellis bestes Resultat in Zolder ist ein zweiter Platz im sechsten EuroNASCAR-2-Rennen der Saison 2020.

CAAL-Racing-Pilot Gianmarco Ercoli nimmt deutlich mehr Schwung ins letzte Event der regulären Saison mit, denn der Italiener hat in Grobnik einen spektakulären Sieg verbucht. Damit liegt er 35 Punkte hinter Hezemans. Der Römer hat seit 2015 eine spezielle Verbindung zu Zolder, weil er auf dem Kurs in Belgien damals einen Doppelsieg eingefahren hat, der ihn zum EuroNASCAR-2-Champion gemacht hat.

Nicolo Rocca ist ein weiterer Italiener, der unbedingt zurückschlagen möchte. In Kroatien kam er zuletzt nicht in die Top 5. Ein dritter Platz ist das beste Ergebnis des DF1-Racing-Piloten in Belgien. Deshalb muss Rocca seinen eigenen Rekord schlagen, um die Lücke auf Hezemans zu schließen.

Das Zolder-Wochenende markiert für den aktuellen Champion Alon Day die letzte Möglichkeit, sich wieder zurück in den Titelkampf zu katapultieren. Der Israeli hat in seiner Karriere im Wald von Limburg sechs Rekordsiege eingefahren und hat kürzlich sogar das traditionelle 24h-Rennen auf der Strecke gewonnen. Der CAAL-Racing-Pilot hat 60 Punkte Rückstand auf die Spitze, doch wenn ein Fahrer solch ein Defizit noch aufholen kann, dann ist es Day.

Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

EuroNASCAR 2: Die Hendriks-Fahrer sind die klaren Favoriten

Die Hendriks-Motorsport-Teamkollegen Tobias Dauenhauer und Martin Doubek haben sieben der acht EuroNASCAR-2-Rennen in dieser Saison gewonnen. Die beiden werden auch auf dem Circuit Zolder als Favoriten gehandelt, während sich die beiden um die Führung in der Meisterschaft streiten werden. Dauenhauer hat vier der vergangenen fünf Rennen gewonnen und musste nur einen Lauf an Doubek abgeben, weil er in Kroatien wegen einer Strafe für verbotene Arbeiten am Auto im Grid eine Strafe bekommen hatte. Doubek hat eine ganz besondere Beziehung mit Zolder, weil er beide Rennen im Jahr 2020 gewonnen hat.

Advait Deodhar, der in Brands Hatch für CAAL Racing siegreich war, möchte nach einer schwierigen achten Runde in Grobnik zurückschlagen. Jedoch ist es natürlich möglich, dass die EuroNASCAR-2-Meisterschaft in Zolder wieder einmal einen neuen Sieger hervorbringt.

Vladimiros Tziortzis, Alberto Panebianco und Justin Kunz haben in der Saison großes Potenzial gezeigt. Francesco Garisto, der 2020 in Zolder auf dem Podium stand, möchte unbedingt ganz oben auf dem Treppchen landen. Deshalb muss ein möglicher Überraschungssieger unbedingt auf der Liste stehen.

Alle Rennen des NASCAR-GP von Belgien am 9. und 10. Oktober werden live auf den EuroNASCAR-Plattformen – YouTube, Facebook, Twitch und NWES-App – sowie Motorsport.tv übertragen.

EuroNASCAR PRO

Stienes Longin ist zurück – Das belgische Rennsport-Ass Stienes Longin wird auf den Kurs zurückkehren, auf dem er im Jahr 2020 sein erstes EuroNASCAR-PRO-Rennen gewonnen hat. Der Belgier wird den Nr. 11 Chevrolet Camaro von PK Carsport zurück in die Serie bringen.

Lemarie fährt den Nr. 5 EuroNASCAR FJ  – Patrick Lemarie wird für Jacques Villeneuve einspringen und den Nr. 5 EuroNASCAR FJ von Academy Motorsport / Alex Caffi Motorsport fahren. So kann Simon Pilate am Steuer der Startnummer 66 von DF1 Racing in beiden Meisterschaften starten.

Ein Punkte trennt die beiden Challengers – Ein einziger Punkt trennt die beiden Fahrer in der Challenger Trophy. Vor dem letzten Event der regulären Saison führt Marko-Stipp-Motorsport-Fahrer Yevgen Sokolovskiy vor DF1-Racing-Pilot Henri Tuomaala. Die beiden werden sich weiterhin einen heißen Kampf liefern.

EuroNASCAR 2

Panebianco mit einem komfortablen Vorsprung unter den Rookies – Not-Only-Motorsport-Pilot Alberto Panebianco hat in der Rookie Trophy ganze 48 Punkte Vorsprung auf Leevi Lintukanto. Miguel Gomes liegt mit fünf weiteren Zählern Rückstand auf Rang drei.

Lanza und Sokolovskiy kämpfen um die Legend Trophy – Acht Punkte trennen Max Lanza und Yevgen Sokolovskiy in der Legend Trophy. Die beiden liegen auf den Plätzen elf und zwölf der Gesamtwertung. Ian Eric Waden ist Dritter, muss aber ganze 59 Punkte auf die Spitze aufholen.

Loibnegger und Casoli im Kampf um die Lady Trophy – Weil Arianna Casoli in Zolder ins NWES-Grid zurückkehrt, wird der Kampf um die Lady Trophy weitergehen: Alina Loibnegger liegt aktuell 13 Punkte vor der Italienerin.

This post is also available in: English (Englisch)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.