Eine Achterbahn der Gefühle: Lasse Sörensen siegt am Circuit Ricardo Tormo

0
392
Credits: Nina Weinbrenner / Threewide

PRESSEMITTEILUNG NASCAR GP SPAIN

Der Däne setzte sich in einem unglaublichen Kampf gegen Loris Hezemans durch

Mehr als sechs Kurven lang kämpften Lasse Sörensen und Loris Hezemans Tür-an-Tür um die Führung im siebten Saisonlauf der EuroNASCAR PRO. Am Ende war es der Däne, der seinen zweiten EuroNASCAR-PRO-Karrieresieg eingefahren hat – und das bei seinem ersten Rennen auf dem Circuit Ricardo Tormo. Der dänische Gigant verkürzte damit den Abstand auf Alon Day auf fünf Punkte. Drei Rennen stehen in der NASCAR Whelen Euro Series 2020 noch auf dem Programm.

Credits: Nina Weinbrenner / Threewide

Sörensen ist nicht nur der erste EuroNASCAR-2-Champion, der in seinem ersten Jahr gleich ein Rennen in der NWES-Elite gewann, sondern hat nun auch gute Chancen, einen neuen Meilenstein zu setzen: beide NWES-Titel gewinnen.

Credits: Nina Weinbrenner / Threewide

Es war für den Fahrer des Nr. 66 Chevrolet Camaros von DF1 Racing ein ereignisreiches Rennen. In der zweiten Runde kam der 23-Jährige kurz von der Strecke ab, weshalb er sich wieder zurück an die Spitze kämpfen musste. In Runde vier übernahm der Rennfahrer aus Aalborg den vierten Platz von Lucas Lasserre. Anschließend hatte er das Glück auf seiner Seite: Day, der von der Pole gestartet war, bekam für einen Kontakt mit Gianmarco Ercoli eine Durchfahrtsstrafe aufgebrummt. Stienes Longin lag derweil komfortabel in Führung, jedoch musste der Belgier sein Auto wegen eines Kupplungsschadens vorzeitig parken.

Credits: Nina Weinbrenner / Threewide

Aufgrund dieser Vorfälle waren nur noch Sörensen und Hezemans an der Spitze übrig. Die beiden lieferten sich dann einen unglaublichen Kampf: Der DF1-Racing-Fahrer zeigte ein mutiges Manöver auf der Außenbahn, weshalb die beiden an der Spitze nahezu die komplette elfte Runde nebeneinander verbrachten. Letztlich war es Sörensen, der sich Führung übernahm und am Ende des spannenden 18 Runden langen Rennens auf Platz eins ins Ziel fuhr. Der aktuelle NWES-Champion Hezemans wurde am Steuer des Nr. 50 Mustangs von Hendriks Motorsport Zweiter.

“Es ist immer gut, zu gewinnen”, sagt Sörensen, der außerdem die Junior Trophy für sich entschied. “Ich danke meinem Team für das großartige Auto. Wir hatten einige Probleme mit dem Motor, aber das Setup ist sehr gut. Alle Mechaniker haben einen tollen Job gemacht und das Auto zum Laufen gebracht. Der Kampf mit Loris war großartig. Da war viel Respekt zwischen uns und ich denke, dass wir eine gute Show geboten haben.” Auf die Frage, wie er seine Titelchancen einschätzen würde, antwortet er: “Darüber denke ich gar nicht nach. Ich möchte einfach mein Bestes geben und das Maximum aus dem Wochenende herausholen. Am Sonntag werden wir dann sehen, wofür das reicht.”

Mishumotors-Fahrer Lucas Lasserre komplettierte das Podium nach einem starken Rennen auf dem Circuit Ricardo Tormo. Der Franzose hatte eine gute Pace und meisterte den vier Kilometer langen Kurs mit all seiner Erfahrung. Das brachte ihm nach Vallelunga sein zweiten Podium in dieser Saison ein. Ein weiterer Rennsportveteran wurde Vierter: CAAL-Racing-Pilot Marc Goossens. Der Belgier startete von Platz sechs aus ins Rennen und machte einige Positionen gut.

Credits: Nina Weinbrenner / Threewide

Nach dem Zwischenfall mit Day in der ersten Runde wurde Ercoli ins Mittelfeld gespült. Der Italiener kämpfte sich aber zurück und komplettierte die Top 5. Er landete außerdem auf Platz zwei der Junior Trophy. Day fiel nach seiner Strafe auf Platz zwölf zurück, davon ließ sich der Israeli aber nicht unterkriegen. Er gab alles und landete letztlich auf Platz sechs.

Justin Kunz komplettierte auf Platz sieben das Junior-Trophy-Podium und beendete das Rennen vor Giorgio Maggi, der im Jahr 2019 den zweiten Platz in der EuroNASCAR 2 geholt hat. Davide Dallara wurde Neunter und sicherte sich so zum vierten Mal im Jahr 2020 den Sieg in der Challenger-Trophy-Wertung. Newcomer Olivier Hart aus den Niederlanden wurde nach eine 10-Sekunden-Strafe wegen eines Kontakts mit Sörensen auf Platz zehn gewertet.

Credits: Nina Weinbrenner / Threewide

Drei Rennen stehen in der EuroNASCAR-PRO-Saison 2020 noch auf dem Programm – in zwei Läufen gibt es doppelte Punkte. Day führt die Meisterschaft mit fünf Punkten Vorsprung auf Sörensen an. Hezemans und Ercoli teilen sich den dritten Platz. Beide haben 21 Zähler Rückstand auf den Israeli an der Spitze.

Die achte Runde der EuroNASCAR PRO im Rahmen des NASCAR-GP von Spanien startet am Samstag um 8:40 Uhr. Das zweite EuroNASCAR-2-Rennen ist am Freitag um 15:55 Uhr terminiert. Die Rennen der Valencia Super Speedweek werden live auf den Social-Media-Kanälen von EuroNASCAR, Motorsport.tv und Kreator TV übertragen.

This post is also available in: English (Englisch)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.