EuroNASCAR Pro: Rocca weiterhin auf Titelkurs

0
148
Credits: Nina Weinbrenner / Threewide

PRESSEMITTEILUNG

Nicolò Rocca reist als Drittplatzierter der Gesamtwertung aus Brands Hatch ab

Der dritte und vierte Lauf der NASCAR Whelen Euro Series fand am vergangenen Wochenende auf der traditionsreichen britischen Strecke in Brands Hatch statt. Die DF1-Piloten zeigten eine gute Leistung, allen voran Nicolò Rocca.

Nach Platz 3 im Qualifying für das erste Rennen konnte Nicolò Rocca im DF1 Grapos Camaro 22 den Platz beim Start gegen Sebastiaan Bleekemolen verteidigen und stand als Dritter auf dem Podest.

“Das Wochenende startete richtig gut. Im Rennen musste ich in der zweiten Hälfte meine Position hart verteidigen, aber ich habe es aufs Podium geschafft, was immer ein guter Start in ein Rennwochenende ist”, sagte Rocca. „Deshalb entschied ich mich gemeinsam mit meinen Mechanikern für ein aggressiveres Setup für das Sonntagrennen, was leider nicht zum gewünschten Erfolg führte.“ Im zweiten Lauf kam Rocca auf Platz 8 ins Ziel.

EuroNASCAR-Rückkehrer Alexander Graff zeigte in beiden Rennen eine beeindruckende Leistung. Mit der fünftschnellsten Rundenzeiten sicherte er sich eine gute Ausgangslage für den zweiten Lauf. Jedoch bekam der Schwede beim Start von hinten einen Push, worauf er sich drehte und hinter dem Starterfeld das Rennen wieder aufnehmen musste. Alexander Graff startete eine fulminante Aufholjagd auf einer Strecke, auf der es sehr schwierig ist zu überholen und am Ende reichte es für Gesamtplatz 9.

Credits: Nina Weinbrenner / Threewide

Für Henri Tuomaala war Brands Hatch ein sehr erfolgreiches Rennwochenende, beendete Henri beide Läufe auf Platz 1 der Challenger Trophy. “Diese beiden Siege waren ein gemeinsam mit meinem Spotter Ville Heljälä und meinem Mechaniker erarbeiteter Erfolg und bringen mich nunmehr auf Platz 3 der Challenger Gesamtwertung.“

Credits: Nina Weinbrenner / Threewide

Marc Goossens auf dem DF1 LettnerTrans Camaro 77 hatte ein durchwachsenes Wochenende. In beiden Rennen in den Top 10 liegend, kam Marc im zweiten Rennen auf Platz 8 ins Ziel, jedoch wurde Goossens aufgrund einer nachträglichen Penalty auf Platz 16 gereiht.

Credits: Nina Weinbrenner / Threewide

Norbert Walchhofer, Head of Motorsport von DF1 Racing: “Wir sind sehr zufrieden mit dem Rennwochenende. Nicolò Rocco ist nach wie vor auf Titelkurs, Henri Tuomaala überzeugte mit seinen beiden Siegen und ist zurück im Titelkampf um die Challenger Trophy. Die Ergebnisse von Marc sind noch nicht das, was wir uns erwünscht haben. Aber das Mechanikerteam arbeitet hart mit ihm zusammen, um das Auto an seinen Fahrstil anzupassen und baldmöglichst die Ergebnisse zu erzielen, die sowohl wir als auch Marc uns wünschen. Nächste Woche fahren wir zum Test nach Most, um die Ambitionen der Fahrer und des Teams umzusetzen zu können, in allen Klassen auf Titeljagd zu gehen.”

Das nächste Rennen der NASCAR Whelen Euro Series findet am 28. und 29. August im tschechischen Most statt.

 

This post is also available in: English (Englisch)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.