Race Art Technology verpflichtet Thomas Toffel und Edouard Fatio

0
206
Credits: Nina Weinbrenner / Threewide

PRESSEMITTEILUNG der EuroNASCAR

Toffel startet in beiden EuroNASCAR-Divisionen, Fatio in der Club Challenge

Race Art Technology hat die Fahrer des #34 Chevrolet Camaro für die Saison 2024 in der NASCAR Whelen Euro Series bestätigt. Thomas Toffel wird wieder für das Schweizer Team fahren und in beiden Meisterschaften – EuroNASCAR PRO und EuroNASCAR 2 – antreten. Der Schweizer wechselte 2023 vom Motorrad- in den Autorennsport und hat sich im 400 PS starken V8-Boliden ohne elektronische Fahrhilfen schnell zurechtgefunden. Edouard Fatio wird in der Club Challenge um den Titel in der EuroNASCAR-Gleichmäßigkeitsprüfung kämpfen.

2023 war Toffels Rookie-Saison, doch der Schweizer aus Fribourg hatte eine steil nach oben zeigende Lernkurve in seinem Chevrolet Camaro. Der 32-Jährige maximierte seine Track-Time, indem er an beiden NWES-Meisterschaften teilnahm und sich schnell vom Motorrad- auf den Automobilrennsport umstellte. In seinem allerersten EuroNASCAR-2-Rennen fuhr Toffel auf Anhieb in die Top 10 und wurde Zweiter auf dem Podium der Rookie Trophy. Auch in Italien fuhr er in die Top 3 der Rookies, doch sein Saisonhighlight war ein perfekter Sweep in der Sonderwertung in der Motorsport Arena Oschersleben. Er beendete die EuroNASCAR-2-Saison 2023 als 14. in den Punkten, als Dritter in der Rookie-Wertung und feierte einen EuroNASCAR-2-Gesamtpodestplatz in Deutschland.

Credits: Race Art Technology

In der EuroNASCAR PRO zählte Toffel zu den Anwärtern auf die Challenger Trophy – die Sonderwertung für Eliteamateure der NWES-Top-Meisterschaft. Seinen ersten Podestplatz in der Trophy holte der Schweizer am Samstag auf dem anspruchsvollen Indy Circuit von Brands Hatch, anschließend fuhr er im ersten Rennen auf dem Autodrom Most als Achter sein erstes Top-10-Ergebnis in der EuroNASCAR PRO ein. Es folgten drei weitere Klassensiege in Deutschland und Belgien, mit denen er die Challenger Trophy 2023 auf Platz zwei beendete – eine solide Saison für den Schweizer Rookie. Toffel hat sein Potenzial und seine Fähigkeit, sich schnell an den Automobil-Rennsport anzupassen, unter Beweis gestellt und möchte nun auf dem Fundament aufbauen, das er in seiner Debütsaison gelegt hat.

“Mir gefällt die Atmosphäre in der NASCAR Whelen Euro Series, die puren Autos ohne elektronische Fahrhilfen und das hohe Niveau der Meisterschaften”, sagt Toffel, der in der Immobilienbranche tätig ist. “Ich möchte den Schwung, den wir 2023 aufgenommen haben, mitnehmen und in der EuroNASCAR 2 um eine Top-5-Platzierung und in der EuroNASCAR PRO um eine Top-12-Platzierung kämpfen. Natürlich will ich auch die Challenger Trophy gewinnen. Mein zweiter Platz in der EuroNASCAR 2 in Oschersleben war mein bisheriges Highlight, aber ich bin hungrig auf weitere tolle Erinnerungen.” Race Art Technology hat 2024 ein Testprogramm zusammengestellt, damit Toffel den bestmöglichen Rennwagen für die kommende Saison erhält. Der #34 Camaro erhielt zudem eine komplett neue Lackierung.

Neben Toffel wird auch Fatio den Chevrolet in den Club-Challenge-Sessions der EuroNASCAR pilotieren. Der Schweizer aus Porsel ist ein guter Freund von Toffel und will bei der Gleichmäßigkeitsprüfung gut abschneiden. Wie sein Landsmann gab Fatio 2023 sein Debüt in der NWES und nahm an allen fünf Club-Challenge-Veranstaltungen teil. “Jeder Moment mit unserem Team ist einfach wunderbar”, sagt der 54-Jährige, der Inhaber von SIMATOK Simulators ist und außerdem für ein Unternehmen arbeitet, das Aufzüge aller Art herstellt. “Die Meisterschaft ist sehr gut organisiert, mit puren Rennwagen, die ich wirklich mag: große Motoren, H-Schaltung und keine elektronischen Fahrhilfen. Ich bin auch dabei, um mit Thomas die Daten zu analysieren und ihm Tipps zu geben. Wir starten in der Club Challenge, also weiß ich, wie es ist, das Auto zu fahren.”

Credits: Nina Weinbrenner / Threewide

Die NASCAR Whelen Euro Series 2024 beginnt am 13. und 14. April auf dem Circuit Ricardo Tormo im spanischen Valencia. Sowohl Toffel als auch Fatio werden zu dieser Strecke reisen, um beim Saisonauftakt unter der spanischen Sonne anzutreten. Alle Rennen werden live auf dem YouTube-Kanal von EuroNASCAR sowie auf mehreren Fernsehkanälen weltweit übertragen.