Alberto Naska tanzt im Regen auf dem Autodrom Most

0
550
Credits: Nina Weinbrenner / Threewide

PRESSEMITTEILUNG

Tabellenführer Vladimiros Tziortzis schied aus, die Top-3 der EuroNASCAR 2 werden nur durch sechs Punkte getrennt

Die Wettergötter hatten am Sonntag besondere Pläne für die NASCAR Whelen Euro Series auf dem Autodrom Most, denn das EuroNASCAR-2-Rennen fand am Morgen bei starkem Regen statt. Am Ende von 14 spannenden Runden voller rutschender V8-Autos ging Alberto Naska als Rennsieger hervor, nachdem er in Runde fünf den Polesitter Martin Doubek überholt hatte. Der Fahrer des Chevrolet Camaro mit der Startnummer 54 von CAAL Racing verkürzte den Rückstand in der Gesamtwertung drastisch, da der Führende Vladimiros Tziortzis einen Rückschlag erlitt. Der Zyprer musste seinen Wagen mit der Startnummer 5 von Academy / Alex Caffi Motorsport in Runde vier wegen technischer Probleme an fünfter Stelle abstellen.

Naska verließ sich auf das Know-how von CAAL Racing. Das italienische Top-Team, das von Luca und Corrado Canneori geführt wird, hat viel Erfahrung mit der Abstimmung von Autos für den Regen und die Mechaniker garantierten ihrem EuroNASCAR-2-Fahrer ein außergewöhnlich schnelles Auto bei nassen Bedingungen. Naska, der von Platz zwei gestartet war, hatte einen starken Start und griff dann erfolgreich nach der Führung des Rennens. In der Schlussphase verlor der Italiener zwar an Grip, aber er schaffte es trotzdem, als erster Fahrer die Zielflagge auf dem Autodrom Most zu sehen.

Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Japo Santos

CAAL Racing hat mir immer gesagt, dass das Auto bei nassen Bedingungen großartig ist, aber ich hatte nie die Chance, es zu testen. Heute war das erste Mal und ich konnte sagen: ‘Ja, die können wirklich gute Autos bauen'”, sagt der 33-jährige Italiener in der Victory-Lane. “Ich habe von Anfang an gesehen, dass ich eine viel bessere Pace hatte, also habe ich geschaut, wo ich Doubek überholen kann. Sobald ich ihn überholt hatte, begann ich zu pushen. Am Ende hatte ich ein bisschen zu kämpfen, weil ich plötzlich den Grip verlor. Das Tempo ging um zwei bis drei Sekunden pro Runde zurück, aber ich habe gewonnen, das ist das Wichtigste!”

Paul Jouffreau hatte seine Qualitäten bereits auf der feuchten Strecke in Brands Hatch unter Beweis gestellt, aber in der Tschechischen Republik erlebte der Franzose in Diensten von RDV Competition eine Achterbahn der Gefühle, lieferte den Fans aber auch eine tolle Show. Er kämpfte mit Doubek um den zweiten Platz, als er in der Gischt einen Bremspunkt übersah. Er fiel auf den vierten Platz zurück, konnte aber Gil Linster, der zum sechsten Mal in dieser Saison knapp das Podium verfehlte, und Doubek nach einem starken Comeback überholen. In der allerletzten Runde des Rennens gelang ihm das entscheidende Manöver gegen Doubek.

Credits: Nina Weinbrenner / Threewide

Doubek folgte auf seiner Heimstrecke als Dritter und holte damit seinen zweiten Podiumsplatz in der NWES-Saison 2023. Ihm folgte Linster, während Claudio Cappelli von Platz 15 auf einen starken fünften Platz stürmte, der ihm auch den Sieg in der Legend Trophy für Fahrer ab 40 Jahren einbrachte. Der Fahrer von Race Art Technology setzte sich gegen Jack Davidson durch, der auf dem Autodrom Most starke Leistungen zeigte. Der Brite holte seinen dritten Saisonsieg in der Rookie Trophy und brachte sein deutsches Team Marko Stipp Motorsport auf den obersten Platz des Podiums der Sonderwertung.

Cappellis Teamkollege Thomas Toffel setzte ein solides Rennwochenende mit einem siebten Platz und dem zweiten Platz auf dem Rookie-Trophy-Podium fort. Das Duo Roberto Benedetti und Melvin de Groot landete auf den Plätzen acht und neun und komplettierte damit auch das Podium der Legend Trophy. Riccardo Romagnoli schloss die Top-10 vor Michael Bleekemolen und Rookie Valerio Marzi ab. Alina Loibnegger führte die Lady Trophy vor Arianna Casoli und Stefani Mogorovic an.

In der provisorischen Gesamtwertung verteidigte Tziortzis seine Führung mit 283 Punkten. Jouffreau liegt nur drei Punkte hinter dem Zyprioten auf dem zweiten Platz, während Naska mit seinem zweiten Saisonsieg den Rückstand auf Tziortzis aufholte. Der CAAL-Racing-Pilot hat nur sechs Punkte Rückstand auf seinen erbitterten Rivalen an der Tabellenspitze, der sicherlich zurückschlagen will, wenn die NASCAR Whelen Euro Series zum Abschluss der regulären Saison 2023 zum ersten Mal in die Motorsport Arena Oschersleben kommt. Nach dem NASCAR-GP von Deutschland werden die beiden schlechtesten Ergebnisse jedes Fahrers gestrichen.

Credits: Nina Weinbrenner / Threewide

Während die EuroNASCAR-2-Fahrer beim NASCAR-GP von Deutschland am 23. und 24. September wieder in Aktion sind, wird das EuroNASCAR-PRO-Feld die vierte Ausgabe des NASCAR-GP von Tschechien am Sonntag, 27. August, um 13:55 Uhr abschließen. Alle Rennen werden live auf dem YouTube-Kanal von EuroNASCAR, auf Motorsport.tv und bei verschiedenen Fernsehsendern auf der ganzen Welt übertragen.