Marko Stipp Motorsport in Hockenheim: Smyrlis siegt, Castro mit viel Pech

0
594
Credits: Nina Weinbrenner / Threewide

Press Release NASCAR GP Germany 2019 (Englisch Version below)

Das deutsche Team erlebte bei seinem Heimrennen am Hockenheimring eine Achterbahn der Gefühle

Marko Stipp Motorsport setzte beim Halbfinale der NASCAR Whelen Euro Series in Hockenheim zwei Autos ein. Während Andre Castro den Nr. 46 Chevrolet Camaro steuerte, gab Ioannis Smyrlis im Nr. 22 Marko Stipp DF1 Racing Ford Mustang sein Debüt – es gab eine Kooperation zwischen Marko Stipp Motorsport und DF1 Racing aus Österreich. Während sich Smyrlis am Sonntag den Challenger-Trophy-Sieg holte, hatte ELITE-2-Titelkandidat Andre Castro mit viel Pech zu kämpfen.

Credits: Barbara Götschenberg‎

Smyrlis musste das Auto erst einmal von von null an kennenlernen. Der Deutsch-Grieche, der in beiden Divisionen an den Start ging, verbesserte sich von Session und Session. Bis zum ersten Rennen am Samstag war er bereits wettbewerbsfähig. Im ersten ELITE 1 Rennen schaffte er es hinter Dario Caso auf Platz zwei des Challenger-Trophy-Podiums. Am Sonntag gewann der erfahrene Rennfahrer die Sonderwertung auf Platz 16 vor Kenko Miura.

“Es war ein verrücktes Wochenende, ein großartiges Event und ein bärenstarkes Team”, so NWES-Debütant Smyrlis. “Ich habe meine persönlichen Ziele übertroffen und den Sieg in der Challenger Trophy eingefahren. Seit dem Training am Freitag habe ich mich stetig verbessert, bis ich konkurrenzfähig war. Ich danke DF1 Racing und auch den Jungs und Mädels von Marko Stipp Motorsport, die einen tollen Job gemacht haben. Danke auch an meinen Sponsor TheMagicTouch, der den Start möglich gemacht hat. Ich bin froh, dass es die Kooperation zwischen DF1 Racing und Marko Stipp gegeben hat, denn ich hätte mir kein besseres Team vorstellen können.”

Credits: Joachim Krier / Threewide

Andre Castro hatte am Steuer des Nr. 46 Chevrolet Camaros das ganze Wochenende kein Glück. Der Rennfahrer aus New York war vor dem NASCAR GP Deutschland ein Titelkandidat, musste aber in beiden ELITE-2-Rennen herbe Rückschläge hinnehmen. In beiden Rennen wurde der Amerikaner in Unfälle verwickelt, die ihn frühzeitig zur Aufgabe zwangen. Castro hat sein Potenzial und seine Fähigkeiten in der gesamten Saison unter Beweis gestellt. Es ist noch nicht sicher, ob er am 5. und 6. Oktober beim NWES Finale am Circuit Zolder starten wird.

“Ich habe einen guten Start ins erste Rennen erwischt, aber dann drehte sich vor mir jemand und es kam zur Kollision, weshalb ich in die Mauer einschlug”, so Castro. “Es ist, wie es ist. Wir waren aber im Qualifying gut und haben für die Rennen ein gutes Setup gefunden. Es ist schade, dass wir das erste Rennen in der ersten Kurve beenden mussten. Am nächsten Tag ging es genauso weiter. Wir hatten eine gute Pace, wurden aber in einen Unfall verwickelt. So habe ich mir das Wochenende nicht vorgestellt.”

Das Finale der NWES findet am 5. und 6. Oktober in Belgien statt. Der Fahrerkader muss von Marko Stipp Motorsport noch bestätigt werden. Das Team wird alles geben, um mindestens ein Auto bei den Rennen in Zolder einzusetzen. Danach wird das Team hart arbeiten, Fahrer und Sponsoren für die NASCAR Whelen Euro Series Saison 2020 zu finden.

Marko Stipp Motorsport at Hockenheim: Smyrlis on top, Castro with bad luck

The German race team experienced a rollercoaster of emotions during the home race at the Hockenheimring

Marko Stipp Motorsport fielded two cars during the NASCAR Whelen Euro Series Semi Final at Hockenheim, Germany. While Andre Castro was at the wheel of the #46 Chevrolet Camaro, Ioannis Smyrlis made his NWES debut in the #22 Marko Stipp DF1 Racing Ford Mustang – there was a cooperation between Marko Stipp Motorsport and DF1 Racing from Austria. While Smyrlis won the Challenger Trophy on Sunday, ELITE 2 title contender Andre Castro had bad luck during the weekend.

Smyrlis had to learn the car from scratch and improved his pace session by session. Until the first race on Saturday – the German-Greek pulled double duties in the ELITE 1 and 2 Divisions – Smyrlis was already competitive in both Divisions. In the first of two ELITE 1 races, he already stepped on the Challenger Trophy podium in second place behind Dario Caso. On Sunday the experienced race driver won the special classification by finishing 16th ahead of Kenko Miura.

“It was a crazy weekend, an awesome event and a strong team,” said NWES debutant Smyrlis. “I surpassed my goals and grabbed the win in the Challenger Trophy. I improved session by session until I was competitive. I thank everyone at DF1 Racing and Marko Stipp Motorsport for the great job they’ve done. Also thanks to my sponsor TheMagicTouch, who made this experience possible. I’m happy about the cooperation between DF1 Racing and Marko Stipp, because I could never have wished for a better team!”

Andre Castro struggled tho whole weekend in his #46 Chevrolet Camaro. The New York native was one of the title contenders ahead of the NASCAR GP Germany, but suffered from setbacks in both ELITE 2 races. In both races the American was involved in crashes that forced him to retire early. But Castro showed his strong potential and his skills during the whole season. It’s yet not clear if the young race driver will return to Euro NASCAR during the NWES Finals on October 5-6 at Zolder

“I had a great start in the first race, but somebody spun in front of me and collected me, so I went into the barriers,” said Castro. “It is, what it is. But we did really good in qualifying and found a good setup for the races. It’s very unfortunate, that the first race ended in turn 1. On the next day, it was the same. We had a good pace but were involved in a crash. It was not the weekend I hoped for.”

The NWES Finals will take place on October 5-6 in Belgium and yet the driver line-up for Marko Stipp Motorsport has to be confirmed. The team will give it’s best to field at least one car during the races at Zolder. Afterwards the team faces hard work to find drivers and sponsors for the 2020 NASCAR Whelen Euro Series season.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.