Racing-Total mit internationalem Fahrerkader

0
638
Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Jennifer Jo Cobb gehört zum fünfköpfigen Fahrerteam, das auf zwei Autos verteilt wird

Racing-Total ist bereit, seine dritte Saison in der NASCAR Whelen Euro Series zu bestreiten und hat dafür einen internationalen Fahrerkader zusammengestellt. Jeder einzelne Fahrer hat einen völlig unterschiedlichen Hintergrund. Jennifer Jo Cobb, Miguel Angel Dasi Perez und Nadine Vollekier werden sich den #10 Racing-Total JJCR Chevrolet Camaro in Valencia teilen. Die beiden Briten Ant Whorton-Eales und Shaun Hollamby werden den #46 Racing-Total Amd-Tuning Ford Mustang steuern.

Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Genau ein Jahr nach ihrem Euro NASCAR Debüt in Valencia wird Jennifer Jo Cobb wieder zurück am Steuer des Racing-Total Fahrzeugs sein. Sie kann in der Euro NASCAR starten, weil die NASCAR Gander Outdoors Truck Series eine Pause einlegt. Die Fahrerin aus Kansas City wird in der ELITE 2 Division an den Start gehen und sowohl in der Lady Trophy als auch Legend Trophy teilnehmen. Sie wird außerdem an vier weiteren Rennwochenenden für das Team aus Deutschland starten.

“Es war eine großartige Erfahrung, als ich im vergangenen Jahr mein NWES Debüt in Valencia gegeben habe”, sagt Cobb. “Das Team und die Fans haben mich herzlichst willkommen geheißen und es macht großen Spaß, diese Autos zu fahren. In diesem Jahr kehre ich mit mehr Erfahrung auf den Strecken und in der Serie zurück. Ich freue mich darauf, meine Resultate zu verbessern. Es freut mich auch, dass der NGOTS Kalender mir erlaubt, mehrere Rennen in Europa zu fahren.”

Miguel Angel Dasi Perez stand in den vergangenen Jahren immer wieder in der Euro NASCAR am Start und wird dieses Jahr in der ELITE 1 den Camaro mit der Startnummer 10 steuern. Diese Saison will er vollzeit an der Challenger Trophy teilnehmen. Die 34-jährige Viersenerin Nadine Vollekier wird ihr NASCAR Debüt in der Gleichmäßigkeitsprüfung, der ELITE Club Division, geben.

Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

In der Startnummer #46, dem Racing-Total Amd-Tuning Ford Mustang, werden zwei britische Fahrer sitzen. BTCC Teambesitzer Shaun Hollamby wird in der ELITE 2 starten. Hollamby ist schon seit langer Zeit ein Fan der NWES und kann gar nicht abwarten, dass die Saison endlich startet.

“Ich habe NWES Präsident Jerome Galpin im Jahr 2011 getroffen und wollte schon immer in der Euro NASCAR starten, jedoch gab es damals zu viele Terminüberschneidungen mit meinem Team”, sagt der 53-Jährige aus Pembury. Er wird sechs der sieben Rennwochenenden in dieser Saison bestreiten. “In diesem Jahr gibt es nur eine Terminkollision, also bin ich jetzt hier und ich kann es kaum noch abwarten. Diese Autos sehen fantastisch aus und sind echte Rennfahrzeuge. Die Atmosphäre an der Strecke ist ebenfalls einfach beeindruckend und ich freue mich riesig auf diese Saison. Es wäre toll, wenn ich mithalten kann. Ich will es einfach genießen.”

Der 24-jährige Ant Whorton-Eales wird in der Startnummer 46 in der ELITE 1 in Valencia starten. Er wird auch ein Wörtchen in der Junior Trophy mitreden wollen. Der Rennfahrer aus Lichfield hat bereits BTCC-Rennen bestritten und 2018 die Mini Challenge UK gewonnen.

Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

“Ich danke Racing-Total für die Möglichkeit, den #46 Ford Mustang in der NWES zu fahren”, so Whorton-Eales. “Ich habe schon immer NASCAR mit großer Leidenschaft verfolgt. Das hat mir vermutlich meine Familie mitgegeben. Für mich ist alles total neu: das Auto, das Team und die Strecken. Ich habe die Racing-Total Jungs Anfang dieses Jahres in Zolder getroffen. Sie sind klasse und ich freue mich, für sie und zusammen mit Shaun zu starten. Mit Shaun pflege ich eine großartige Beziehung.”

Die NASCAR Whelen Euro Series startet am 13. bis 14. April im spanischen Valencia am Circuit Ricardo Tormo in die Saison 2019.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.