Racingfuel Motorsport gibt internationales EuroNASCAR-2-Aufgebot bekannt

0
840
Credits: Nick Strickler

PRESSEMITTEILUNG

Das Team aus der Schweiz setzt auf Fahrer aus den Vereinigten Staaten von Amerika und Australien

Nach dem Debüt des Teams in der NASCAR Whelen Euro Series im Jahr 2022 hat Racingfuel Motorsport an einem starken und internationalen Aufgebot für die Saison 2023 gearbeitet. Die Organisation aus der Schweiz kündigte das australische Talent Max Mason und den amerikanischen Youngster Nick Strickler für die kommende EuroNASCAR-2-Meisterschaft an. Die beiden werden am Steuer der Chevrolet Camaros mit den Startnummern 58 und 94 sitzen, die vom Team von Ferruccio Finkbohner eingesetzt werden. Mason war Teil des Fahrer-Rekrutierungsprogramms 2023 und beeindruckte mit starken Runs auf der NWES-Teststrecke von Fontenay Le Comte in Frankreich.

Mason leckte bereits mit Racingfuel Motorsport NASCAR-Blut, als er im Jahr 2022 an der Club Challenge auf dem Circuit Zolder in Belgien teilnahm. Er verliebte sich sofort in die reinen 400-PS-V8-Monster ohne jegliche elektronische Fahrhilfen. Der 16-jährige Rennfahrer von der Central Coast von New South Wales wird in der EuroNASCAR-2-Rookie-Trophy um den Sieg kämpfen. Er sagt: “Das Auto ist wirklich schnell, das Team ist professionell und die Serie macht eine Menge Spaß. Ich freue mich auf die Saison und bin extrem motiviert, das Beste aus dem Auto herauszuholen.”

Credits: Max Mason

Die lange Reise über den Atlantik macht Strickler aus Danville in Kalifornien. Für den 23-Jährigen mit schweizer Wurzeln war es schon immer ein Traum, in Europa Rennen zu fahren, und mit Racingfuel Motorsport hat er ein Team gefunden, das seinen Sitz im Heimatland seines Großvaters hat. Strickler ist in den USA in verschiedenen Serien auf Rundkursen und bei Langstreckenrennen gefahren. Der Sprung in die EuroNASCAR ist für den Kalifornier ein spannendes Abenteuer.

“Alles begann, als mein Großvater mir als Teenager meinen ersten Sportwagen kaufte. Dieser Wagen gab mir die Möglichkeit, mit dem Rennsport zu beginnen. Ich sammelte Erfahrungen bei Track-Days und Autocross-Veranstaltungen, bis ich schließlich einen Weg fand, echte Rennen zu fahren. Da ich Schweizer Wurzeln habe, freue ich mich besonders darauf, in dieser Saison für ein schweizer Team in der EuroNASCAR zu fahren”, sagt Strickler, der auch um die Rookie Trophy kämpfen wird, die für Neueinsteiger in der EuroNASCAR 2 gedacht ist.

“Wir hatten eine gute Debütsaison in EuroNASCAR und freuen uns auf die neue Saison. Mit Nick und Max haben wir eine großartige Besetzung für EuroNASCAR 2 und bringen noch mehr internationales Flair in die EuroNASCAR”, erklärt Teamchef Finkbohner vor der zweiten Saison von Racingfuel Motorsport in der Welt der europäischen NASCAR-Meisterschaft, die auf sechs der besten Rennstrecken in Europa zu Gast sein wird. Mit zwölf geplanten Rennen in jeder Meisterschaft können die Fans eine phänomenale Saison mit purem Rennsport erwarten.

Credits: Max Mason

Racingfuel Motorsport wird der EuroNASCAR mehr internationales Flair verleihen, wenn die Saison am 6. und 7. Mai auf dem Circuit Ricardo Tormo im spanischen Valencia beginnt. Alle Qualifikations- und Rennsessions werden live auf dem YouTube-Kanal von EuroNASCAR, Motorsport.tv und mehreren Fernsehsendern auf der ganzen Welt übertragen. Mit zwei jungen Talenten, die sich der Serie anschließen, verspricht der Kampf um die Rookie Trophy 2023 episch zu werden.