Großes Duo auf der #44

0
144

Jonne Rautjärvi und Janne Koikkalainen werden in der neuen Saison der NASCAR Whelen Euro Series mit der Startnummer 44, dem Auto von Ian Eric Wadén, starten. Eingesetzt wird das Auto vom Team Bleekemolen. Wadén selbst wird aber nicht nur als Zuschauer in die Saison 2022 gehen.

Der junge Jonne Rautjärvi wird sein Debüt in der EuroNASCAR Pro geben. In den vergangenen beiden Jahren fuhr er in der finnischen V8 Thunder. In seiner ersten Saison holte er Platz 3 in der Gesamtwertung. Von seinem Verband, der Laukaan Moottorimiehet RY, wurde er zum Automobilrennfahrer des Jahres gekürt. Damit tritt er u.a. in die Fußstapfen von Juha Kankkunen. 2021 konnte Rautjärvi an die Erfolge anknüpfen und wurde Vizemeister in der V8 Thunder. “Der Wechsel in die EuroNASCAR ist ein logischer Schritt für meine internationale Karriere”, sagt Rautjärvi gegenüber Threewide. “Mein Ziel ist es, in der Junior und der Challenger Trophy um den Titel zu fahren und Erfahrung zu sammeln.”

Credits: Team Bleekemolen

Janne Koikkalainen absolvierte 2019 am Hockenheimring einen Gaststart bei Memphis Racing. In diesem Jahr startet er in seine erste Vollzeitsaison. In der EuroNASCAR 2 wird er um den Titel in der Legends sowie der Rookie Trophy kämpfen. Auch Koikkalainen ist in der Vergangenheit in der V8 Thunder gestartet. Von 2014 bis 2018 war er fester Bestandteil der finnischen bzw. nordeuropäischen Meisterschaft.

Credits: Nina Weinbrenner / Threewide

Ian Eric Wadén wird ebenfalls in der Saison 2022 wieder an den Start gehen, allerdings nicht auf seinem eigenen Auto. “Mit Janne und Jonne haben wir zwei Fahrer, die 1,95m groß sind. Wir haben nach einer Lösung gesucht, mit der der Wechsel zwischen den zwei Fahrern erleichtert wird und beide sich im Auto wohlfühlen. Daher haben wir entschieden, die beiden auf einem Auto starten zu lassen”, sagt Ian Eric Wadén. Wadén wird, wie seine finnischen Landsmänner, ebenfalls für Bleekemolen starten. Er teilt sich die Startnummer 72 mit Michael Bleekemolen. Beide debütierten in der Saison 2019 und lieferten sich einen engen und sehr fairen Kampf in der Legends Trophy der EuroNASCAR 2. Wadén siegte am Ende knapp vor Bleekemolen, da er bei Punktgleichheit mehr Siege in der Legends Trophy einfahren konnte.

Credits: Nina Weinbrenner / Threewide