Threewide df1 Racing zu Gast in Kansas

0
540

Am Sonntag stand der 17. Lauf der Motorvision eSports Xtreme Series auf dem Programm. An den Start gingen diesmal #00 Joachim Krier und die #39 Matthias Kraus. Unsere #66 Holger Klüner musste leider krankheitsbedingt aussetzen.

Die Trainingssessions liefen für die beiden Threewide-Piloten die komplette Woche über recht gut, umso enttäuschender waren dann die Qualifying-Ergebnisse. Jo ging von Platz 18 aus ins Rennen, Matthias nur von Startplatz 24. Dementsprechend ratlos waren beide Piloten.

Pünktlich um 19 Uhr fiel dann die Green Flag. Beide Piloten hielten sich am Anfang erst einmal etwas zurück und versuchten, sich einen kleinen Überblick im Renngeschehen zu verschaffen. Trotz der zurückhaltenden Fahrweise konnten sich aber beide Piloten durch gute Zusammenarbeit, auch mit Partnerteam Leadlap.de, besonders mit Stefan Kresin, kontinuierlich nach vorne arbeiten, sodass nach den ersten 10 – 15 Minuten Matthias bis auf Platz 18 vor kam und somit beide in den Top 20 zu finden waren. Überraschenderweise gab es einen relativ langen Green Flag Stint, sodass die erste Caution erst nach 20 Minuten kam. Die Pitstops liefen für unsere beiden Fahrer gut, weshalb sich an den Positionen nichts veränderte. Im Zweiten Green Flag Stint konnten wieder einige Positionen gut gemacht werden, Jo schaffte es in die Top 15 und Matthias arbeitete sich bis in die Top 10 vor. Allerdings sollte dieser Stint nicht so gut bleiben. Die #39 touchierte eingangs Turn 1 leicht die Mauer und verlor somit wertvolle Plätze. 13 Minuten vor Rennende gab es dann leider einen Unfall, in den auch unsere #00 heftiger verwickelt wurde, sodass danach das Auto völlig Offpace war und weitere Postionsgewinne nicht mehr möglich erschienen. Der nächste Stint unter Grün sollte nicht lange anhalten, knappe 5 Minuten später gab es einen heftigen Crash in Turn 1/2 wordurch auch Leadlap.de Fahrer #79 Stefan Kresin unverhofft aus dem Rennen genommen wurde. Diesen -soviel vorne weg- letzten Pitstop, nahm unser Threewide df1 Racing Pilot Matthias Kraus zum Anlass, den Wagen einmal rundum reparieren zu lassen um für den Schlusssprint gewappnet zu sein. Dies kostete ein paar Positionen, weshalb beim Restart Platz 14 zu Buche stand, aber diese Entscheidung sollte sich auszahlen. Den Restart führte die #33 Sven Albrecht, gefolgt von der #9 Christopher Mark an. Der Schlusssprint, knapp 10 Minuten, war dann nichts für schwache Nerven. Durch das komplette Feld zogen sich etliche Threewide-Situation, welche allerdings alle gut gingen. Knappe 5 Minuten vor Schluss dann ein Schreckensmoment auf Start und Ziel, als Christopher Mark mit einem Kontrahenten aneinander geriet und abflog, allerdings so ungünstig Eingangs Turn 1 wieder ins Feld zurück kam, dass es für die ankommenden Fahrzeuge dahinter eine Mammutaufgabe war, keinen der beiden Piloten zu treffen, was sich für viele nicht ausging. Das Feld staute sich zusammen, etliche Auffahrunfälle waren die Folge. Matthias konnte irgendwie einen Aufprall verhindern, bekam allerdings einen Hecktreffer. Das Kuriose, es wurde keine Caution geworfen, das Rennen blieb unter Grün.

Am Ende standen dann für #00 Joachim Krier Platz 19 und für #39 Matthias Kraus ein toller 8. Platz in den Büchern.

Bereits kommenden Sonntag geht es zum 18. Lauf auf den Martinsville Speedway. Green Flag ist hier bereits um 18:30 Uhr, natürlich live und in voller länge auf Motorvision.tv

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.