Die Strafen nach Phoenix

9
992

Die NASCAR hat die offiziellen Strafen für die Vorkommnisse in Phoenix verteilt, sowohl für Jeff Gordon und Clint Bowyers Crewchief. Auch Brad Keselowski muss blechen…

Nach dem Phoenix Chaos, als die Gemüter in den letzten Runden hochkochten, verteilte die NASCAR nun die Strafen. Jeff Gordon, der Clint Bowyer vorsetzlich drehte, wird nicht gesperrt, muss allerdings 100.000 US-Dollar Strafe zahlen und ihm werden 25 Punkte in dieser Saison abgezogen. Auch in der Ownerwertung werden 25 Punkte für die #24 abgezogen, was allerdings nicht weiter tragisch ist. Außerdem befinden sich sein Crewchief und er persönlich bis Ende des Jahres auf Bewährung. Rick Hendrick, Team Owner von Hendrick Motorsports, hat verkündet das er keinen Protest gegen diese Entscheidung einlegen wird.

Auch das Team von Clint Bowyer wird bestraft. Dessen Crewchief Brian Pattie muss eine Strafe von 25.000 US-Dollar zahlen, da seine Crew die Schlägerei im Fahrerlager eröffnet haben und Jeff Gordon angreifen wollten. Auch er wird bis zum Ende des Jahres unter Bewährung arbeiten.

Nun zur größeren Überraschung: Auch Brad Keselowski wird bestraft! Er muss 25.000 US-Dollar Strafe zahlen und wird bis zum Ende des Jahres unter Bewährung fahren, weil er sein Smartphone während der roten Flagge in Phoenix benutzte um zu twittern. Dies wurde offenbar nach dem Daytona 500 2012 verboten.

9 KOMMENTARE

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.