Alon Day holt 22. Sieg in der NASCAR Whelen Euro Series und zieht mit Ander Vilarino gleich

0
199
Credits: NWES / Stephane Azemard

This post is also available in: English (Englisch)

PRESSEMITTEILUNG NASCAR GP CROATIA

Mit seinem Sieg auf dem Automotodrom Grobnik in Kroatien ist der zweimalige Champion Alon Day in der ewigen Tabelle mit Ander Vilarino gleichgezogen. Der PK-Carsport-Fahrer führte alle 17 Runden eines spannenden sechsten EuroNASCAR-PRO-Laufes an und sicherte sich seinen 22. NWES-Karrieresieg. Außerdem baute er seine Meisterschaftsführung vor dem Valencia-Double-Header weiter aus. Der Monster-Energy-Athlet hat nun 214 Punkte auf dem Konto und liegt 15 Zähler vor Lasse Sörensen auf Rang eins.

Day erwischte einen perfekten Start und zog an der Spitze in den ersten Runden vom Rest des Feldes davon. Der aktuelle NWES-Champion Loris Hezemans setzte sich im Nr. 50 Ford Mustang von Hendriks Motorsport auf Platz zwei fest. Hinter ihm folgte PK-Carsport-Pilot Stienes Longin.

Credits: NWES / Stephane Azemard
Lucas Lasserre musste seinen Nr. 33 Camaro in der siebten Runde wegen eines Defektes an der Antriebswelle auf der Start-Ziel-Geraden parken, weshalb das Safety-Car ausrücken musste und das Feld wieder zusammengeschoben wurde. Als noch acht Runden zu fahren waren, kam das Safety-Car zurück an die Box. Day brillierte beim Restart und übernahm vor Hezemans die Führung. Wieder schaffte es der Israeli, einen Vorsprung auf die Konkurrenz aufzubauen. Letztlich sicherte er sich seinen 22. Sieg in der NASCAR Whelen Euro Series. Mit den 40 Punkten für den Sieg, baute Day seine Gesamtführung aus und behielt auch den Whelen-Banner auf der Windschutzscheibe des Nr. 24 Camaros.
“Es ist ein fantastisches Gefühl”, so Day, der mit der schnellsten Rennrunde am Vortag die Pole-Position geholt hatte.”PK Carsport hat viel Arbeit in den Nr. 24 Monster-Energy-Camaro gesteckt. Leider ist das Qualifying gestern nicht so gelaufen, wie wir uns das vorgestellt hatten. Jedoch haben wir das Beste aus der Situation gemacht. Ich teile mir jetzt den Allzeitrekord mit Ander Vilarino, worüber ich sehr glücklich bin.”
Nach einigen technischen Problemen am Freitag und Samstag schaffte es Hezemans wieder zurück auf das EuroNASCAR-PRO-Podium. Der Niederländer gab seinen zweiten Platz niemals her und sicherte sich wichtige Punkte auf seiner Mission, den Titel, den er 2019 gewonnen hat, zu verteidigen. Der Hendriks-Motorsport-Fahrer liegt nun 25 Punkte hinter Day.

Im Kampf um Platz drei gab es einige großartige Tür-an-Tür-Duelle und puren Rennsport: Longin lag bis Runde elf auf Platz drei, doch dann wurde der Belgier von seinem ehemaligen Teamkollegen Nicolo Rocca überholt. Anschließend wurde Longin von Sörensen unter Druck gesetzt. Bei einem Versuch, die Position von Rocca zurückzuholen, landete der Belgier abseits der Strecke, weshalb er viele Positionen verlor. Für den Kontakt zwischen den beiden gab es eine 30-Sekunden-Strafe gegen Rocca, der zwar auf Platz drei über die Ziellinie kam, aber dann auf Platz 13 strafversetzt wurde.

Credits: NWES / Stephane Azemard
Sörensen wurde Dritter und sicherte sich den Sieg in der Junior Trophy. Hinter ihm kam Marc Goossens am Steuer des Nr. 98 Mustangs von CAAL Racing ins Ziel. Ercoli, der von Platz zwölf gestartet war, beendete das Rennen auf dem fünften Platz, der ihm die zweite Position in der Junior Trophy einbrachte. Aufgrund des Unfalls der Startnummer 54 im EuroNASCAR-2-Qualifying fuhr der Italiener die Startnummer 70 von Mishumotors. Er schaffte es, den Schaden zu begrenzen und liegt jetzt 18 Punkte hinter Day in der Gesamtwertung.
DF1-Racing-Fahrer Justin Kunz zeigte in Kroatien eine solide Leistung, kam auf Platz sechs ins Ziel und komplettierte das Junior-Trophy-Podium. Simon Pilate überzeugte auf Platz sieben mit einem starken EuroNASCAR-PRO-Debüt. Er kam vor Longin und Mauro Trione ins Ziel, der die Challenger Trophy – die Sonderwertung für Bronze- und Silberfahrer – vor Davide Dallara und Evgeny Sokolovsky gewann.
Im EuroNASCAR-2-Rennen überzeugte Hendriks Motorsport noch mit dem ersten Dreifachsieg in der Geschichte der NASCAR Whelen Euro Series, aber im EuroNASCAR-PRO-Lauf gerieten gleich zwei Fahrer des Teams aneinander. Giorgio Maggi und Martin Doubek mussten nach einem Kontakt vorzeitig aufgeben. Dabei lagen beide Fahrer innerhalb der Top 10. Die kroatische Motorsport-Ikone Nico Pulic musste seinen Nr. 1 Mustang von Alex Caffi Motorsport / Race Art Technology nach einem Kontakt am Streckenrand parken.
Nach dem sechsten Lauf der EuroNASCAR-PRO-Meisterschaft 2020 führt Day die Wertung mit 214 Punkten auf dem Konto an. Sörensen (200 Punkte) liegt vor Ercoli (196 Punkte), Hezemans (189 Punkte) und Longin (188 Punkte) auf Platz zwei. Mit noch vier Rennen auf dem Programm, spitzt sich die NWES-Saison 2020 weiter zu. In den letzten zwei Läufen gibt es zudem doppelte Punkte.
Die EuroNASCAR-PRO-Meisterschaft wird am 3. bis 6. Dezember am Circuit Ricardo Tormo im spanischen Valencia wieder zu sehen sein. Alle Rennen werden live auf den EuroNASCAR-Social-Media-Kanälen (YouTube, Facebook, Twitch) und Motorsport.tv übertragen.
 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.