Stienes Longin setzt sich im Dreikampf um den Sieg auf dem Automotodrom Grobnik durch

0
210
Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

This post is also available in: English (Englisch)

PRESSEMITTEILUNG NASCAR GP CROATIA

Der Belgier sicherte sich in Kroatien seinen zweiten EuroNASCAR-PRO-Karrieresieg

Die fünfte EuroNASCAR-PRO-Runde im kroatischen Grobnik war ein klassischer “Pure Racing”-Kampf: Gleich drei Fahrer duellierten sich bis zur letzten Sekunde des 17 Runden langen Rennens um die erste Position. Letztlich war es PK-Carsport-Fahrer Stienes Longin, der den zweiten EuroNASCAR-PRO-Sieg seiner Karriere feierte.

Der Belgier übernahm gleich beim Start die Führung und parierte alle Angriffe des Polesetters Giorgio Maggi, der auf Platz zwei ins Ziel kam und erstmals in der Top-Meisterschaft der NASCAR Whelen Euro Series auf dem Podium stand. Außerdem sicherte sich der Schweizer den Sieg in der Junior Trophy. Der aktuelle EuroNASCAR-2-Champion Lasse Sörensen wurde Dritter und schnappte sich so auch den zweiten Platz in der Junior Trophy. Der Däne kam nur wenige Zehntel hinter dem Top-Duo ins Ziel.

Longin erwischte von Platz zwei aus einen perfekten Start, weshalb Maggi sich erst einmal mit Rang zwei zufrieden geben musste. In der Anfangsphase schaffte es der Fahrer des Nr. 11 ProJob-Chevrolet-Camaros von PK Carsport, eine kleine Lücke aufzureißen. Jedoch verkürzte Maggi den Rückstand in der Endphase. In den letzten Runden klebte der Hendriks-Motorsport-Pilot direkt an der Heckstoßstange des Belgiers, der aber immer wieder perfekt die Tür zuschmiss.

“Ich bin so glücklich darüber, hier gewonnen zu haben”, sagt Longin. “Ich habe vergangenes Jahr in Zolder meinen ersten EuroNASCAR-PRO-Sieg geholt und seitdem ich weiß, wie man gewinnt, ist es einfacher. Grobnik ist eine schnelle und tolle Strecke. Es ist wirklich großartig, in Kroatien zu sein. Der Kampf mit Giorgio war klasse, aber ich weiß, dass es nicht einfach ist, hier zu überholen. Ich hoffe, dass es morgen regnet, da ich unter schwierigen Bedingungen besonders stark bin. Ich danke PK Carsport für die tolle Arbeit und allen meinen Unterstützern.”

Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Sörensen steckte ebenfalls mitten im Kampf um den Sieg, jedoch schaffte es der Däne nicht, sich an Maggi und Longin vorbeizuschieben. Nach mehreren Versuchen, an Maggi vorbeizugehen, kam er am Steuer des Nr. 66 Chevrolet Camaros von DF1 Racing auf Platz drei ins Ziel, was gleichzeitig den zweiten Platz in der Junior Trophy bedeutete.

Direkt hinter den Top 3 gab es einen weiteren intensiven Kampf um Positionen: Letztlich war es der aktuelle Champion Loris Hezemans, der auf Platz vier ins Ziel kam. Der Niederländer hatte zu Beginn des Laufes mit Nicolo Rocca zu kämpfen, jedoch wurde der Italiener im Laufe des Rennens weit nach hinten geworfen. Anschließend verteidigte Hezemans seine Position gegen den zweimaligen NWES-Champion Alon Day, der sich von Platz neun aus bis auf Rang fünf nach vorne kämpfte.

Auf seinem Weg in die Top 5 überholte Day auch Martin Doubek. Der Tscheche musste den Israeli ziehen lassen, holte für Hendriks Motorsport aber einen soliden sechsten Platz, der für Rang drei auf dem Junior-Trophy-Podium reichte. Marc Goossens folgte auf Platz sieben vor Justin Kunz, Lucas Lasserre und Rocca, der die Top 10 komplettierte. Davide Dallara sicherte sich auf Platz elf den Sieg in der Challenger Trophy.

Gianmarco Ercoli wurde am Steuer des Nr. 70 Chevrolet Camaros von Mishumotors Zwölfter. Da sein #54 Camaro im EuroNASCAR-2-Qualifying beschädigt wurde, bot Mishumotors-Chef Mirco Schultis dem Italiener das Cockpit an. Da Ercoli in einem anderen Auto an den Start ging, musste er von ganz hinten starten.

Der Italiener, der auf Platz drei der Gesamtwertung zum NASCAR-GP von Kroatien gereist war, sagt: “Ich bin glücklich über die Chance, Schadensbegrenzung betreiben zu dürfen. Ich bin Mishumotors für diese Möglichkeit sehr dankbar. Wir werden hart arbeiten, um das Auto für das Rennen morgen noch besser zu machen.”

Day führt nach dem Rennen die Meisterschaft mit 174 Punkten in den Taschen an. Sörensen liegt mit acht Zählern Rückstand auf Platz zwei, gefolgt von Ercoli – der Italiener holte im Rennen die vier Bonuspunkte für die meisten Überholmanöver – mit 160 Punkten auf seinem Konto. Longin (159 Punkte) ist Vierter, während Hezemans (154 Punkte) nach der fünften EuroNASCAR-PRO-Runde die Top 5 abrundet.

Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Die NASCAR Whelen Euro Series wird am Sonntag mit zwei weiteren Rennen wieder auf der Strecke zu sehen sein. Während das EuroNASCAR-2-Rennen um 10:30 Uhr beginnt, fällt die grüne Flagge für die EuroNASCAR-PRO-Fahrer um 14:15 Uhr. Alle Rennen werden live auf den Social-Media-Kanälen von EuroNASCAR (YouTube, Facebook, Twitch), Motorsport.tv und Kreator TV übertragen.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.