Bachor Racingteam kauft den Late Model von Patrick Heckhausen

0
118
Foto: Volkan Avci / Leadlap.de

PRESSEMITTEILUNG

Das Rennteam aus Deutschland hat Ersatz für das verbrannte Auto gefunden

Das Bachor Racingteam hat den Chevrolet Camaro von Patrick Heckhausen gekauft, der seit 2015 in der V8 Oval Series am Raceway Venray zum Einsatz kommt. Damit hat das Team schnell Ersatz für den durch einen Brand zerstörten Late Model mit der Startnummer 21 gefunden. Das Auto soll bis zum Saisonstart am 27. September vorbereitet werden.

In der Saison 2020 wird das Auto weiterhin die Startnummer 88 tragen und im typischen Design von Heckhausen ins Rennen geschickt werden. Der Krefelder hat die Option, das Auto in der aktuellen Meisterschaft für das Bachor Racingteam zu fahren. Darauf einigten sich das Team und der selbstständige Rennfahrer vom Niederrhein.

“Uns ist es wichtig, ein zweites Auto zu haben”, so Teamchef Uwe Bachor. “Wir wollen ein Fahrzeug weiterhin an interessierte Rennfahrer vermieten und ein Fahrzeug für Philipp einsetzen. Patrick und ich haben uns schnell geeinigt. In der aktuellen Saison werden wir keine Änderung am Design vornehmen und Patrick hat die Option, das Auto zu fahren, wenn die Rahmenbedingungen für beide Seiten passen. Wir wissen, dass der Camaro immer gut vorbereitet wurde und jetzt geht es darum, ihn bis zum Saisonstart perfekt abzustimmen. Wir kennen den Motor bereits, da wir ihn vergangenen Winter für Patrick revidiert haben, auch das ist für uns ein Vorteil.”

Heckhausen, der seit dem Jahr 2019 den Familienbetrieb seines Vaters übernommen hat, erklärt den Entschluss, das Auto zu verkaufen: “Ich habe aufgrund des sehr positiven Wachstums meines Unternehmens keine Zeit, am Auto zu arbeiten und regelmäßig Rennen zu fahren. Natürlich möchte ich das Auto auf der Strecke sehen. Ich habe in Vergangenheit sehr oft mit der Familie Bachor zusammengearbeitet und ich weiß, dass mein Camaro bei diesem Team in guten Händen ist. Ich werde natürlich weiterhin regelmäßig zur Rennstrecke kommen und das ein oder andere Rennen fahren, wenn es die Zeit zulässt. Ganz wichtig: Ich werde nicht von der Bildfläche verschwinden und weiterhin ein Teil von Venray bleiben!”

Das Bachor Racingteam bereitet sich akribisch auf den Saisonstart der V8 Oval Series am Raceway Venray vor. Die Startnummer 22 wurde bereits in die Nummer 21 umgewandelt und an Philipp Bachor angepasst, der das Auto fahren wird. An dem Fahrzeug mit der Startnummer 88 wird die Mannschaft rund um Chefmechaniker Jens Müller in den kommenden Wochen schrauben, um es schnellstmöglich konkurrenzfähig zu machen.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.