Justin Kunz freut sich auf den EuroNASCAR-Saisonstart 2020 im September

0
317
Credits: Mario Schlimper / Threewide

Der DF1-Racing-Fahrer kann sein Heimrennen in Hockenheim kaum noch abwarten

Lange mussten die Teams, Fahrer und Fans der NASCAR Whelen Euro Series (NWES) auf den Saisonstart 2020 warten, doch am 12. und 13. September fällt endlich wieder die grüne Flagge. EuroNASCAR wird an diesem Wochenende das Autodromo di Vallelunga nördlich von Rom besuchen und in die neue Meisterschaft starten. Justin Kunz, der in der Saison 2020 für DF1 Racing in der EuroNASCAR-PRO-Meisterschaft fahren wird, wartet sehnsüchtig darauf, dass die V8-Motoren wieder aufheulen.

“Ich freue mich natürlich sehr, dass es im September wieder losgeht und wir die Saison, zwar mit einigen Änderung, fahren können”, so Kunz, der sich in der offiziellen europäischen NASCAR-Serie mit der Elite messen wird. “Ich hoffe natürlich, dass das Wetter Ende des Jahres mitspielt, denn Winterreifen haben wir natürlich nicht.”

Credits: Mario Schlimper / Threewide

“Zudem haben wir mit Vallelunga eine neue Strecke, auf die ich mich auch sehr freue”, so der Deutsche über den geplanten Saisonstart. “Ein Manko hat der neue Kalender aber: Das Finale findet leider nicht, wie geplant, in Hockenheim statt. Anstelle dessen werden wir im Dezember in Valencia die Saison beenden. Das ist natürlich dem Klima in Spanien geschuldet, aber dennoch steigt die Vorfreude von Tag zu Tag. Natürlich habe ich mich sehr auf ein Finale auf meiner Heimstrecke gefreut und auch die Planungen waren voll darauf ausgerichtet.”

In der Saison 2020 wird sich Kunz das Auto mit seinem Landsmann Marcel Lenerz teilen, der aus dem GT-Sport in die EuroNASCAR-2-Meisterschaft wechselt. Damit stellt DF1 Racing im Jahr 2020 wieder ein komplett deutsches Auto. Kunz, der im Jahr 2018 sein Debüt in der US-amerikanischen NASCAR Gander & RV Outdoors Truck Series gefeiert hat, hat bereits elf Rennen in der EuroNASCAR-PRO-bestritten und im Jahr 2017 in Franciacorta mit Platz zwölf sein bisher bestes Ergebnis geholt. In der neuen Saison soll natürlich das erste Top-10-Ergebnis in der Königsklasse des europäischen NASCAR-Sports folgen.

Aufgrund der COVID-19-Krise musste der Kalender der NWES-Saison 2020 massiv angepasst werden. Aktuell sind fünf Termine bestätigt: Vallelunga in Italien (12. und 13. September), Zolder in Belgien (3. und 4. Oktober), Hockenheim in Deutschland (17. und 18. Oktober), Most in der Tschechischen Republik (15. und 16. November) und Valencia in Spanien (5. und 6. Dezember). Für das Rennen im britischen Brands Hatch wird aktuell noch ein neuer Termin gesucht. Das Rennen am Raceway Venray wird im Jahr 2020 höchstwahrscheinlich ausfallen.

Credits: Justin Kunz

Aktuell hält sich Kunz in der virtuellen Welt fit. Der Rennfahrer aus Appenweier startet für DF1 Racing in der ersten EuroNASCAR Esports Series auf iRacing und geht in der virtuellen Welt im Zwei-Wochen-Rhythmus auf Punktejagd. Ein ganz besonderer Aspekt: Die Sim-Racing-Meisterschaft hat einen kleinen Einfluss auf die reale Wertung, für die Punkte vergeben werden. Ansonsten trainiert Kunz fleißig zuhause, um sich physisch auf den Saisonstart im EuroNASCAR-Boliden vorzubereiten.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.