Smidl mit zweitem Sieg, Hezemans übernimmt Gesamtführung

0
128
Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Guillaume Hesnault

This post is also available in: English (Englisch)

PRESSEMITTEILUNG

Verrücktes Hauptrennen schüttelt Gesamtwertung durcheinander

  • Erste ENES-Playoff-Runde mit spannenden Racing und Drama
  • Sim-Racing-Ass Michal Smidl erster Fahrer mit zwei Siegen
  • Loris Hezemans übernimmt die Führung in der Gesamtwertung
  • Big One das Aus für viele Favoriten wie Lasse Sörensen
  • Zweites ENES-Halbfinale am Dienstag, den 30. Juni, am Charlotte Roval

Die Fahrer und Teams der NASCAR Whelen Euro Series waren erstmals auf dem Grand-Prix-Layout von Brands Hatch unterwegs – die Strecke ist Heimat des beliebten American SpeedFest in der Realität. Das erste Halbfinale der EuroNASCAR Esports Series sorgte mit fünf spannenden Rennen für Aufsehen: Sim-Racing-Ass Michal Smidl gewann zum zweiten Mal in der Saison ein Rennen für das Autodrom Most. Am Ende eines ereignisreichen Hauptrennens übernahm außerdem Loris Hezemans mit einem soliden Top-5-Ergebnis die Führung in der Gesamtwertung.

RACE RESULTS (https://www.euronascar.com/wp-content/uploads/sites/29/2020/06/16/ENES_05_BHGP_Results.pdf) | POINTS STANDINGS (https://www.euronascar.com/euronascar-esports-series-points-standings/)

Nach drei spannenden zehnminütigen Vorläufen und einem aufregenden Last Chance Qualifier startete das 30-minütige Hauptrennen, in dem es doppelte Punkte gab, mit einem Big One, der viele ENES-Piloten aus dem Rennen nahm. Der vor dem Rennen Führende der Gesamtwertung Lasse Sörensen, der zweitplatzierte Jeffrey Roeffen und der zweimalige NWES-Champion Alon Day waren alle Opfer des Unfalls, den der Israeli ausgelöst hatte. An der Spitze verteidigte DF1-Racing-Fahrer Andre Castro seine Führung von der Pole-Position aus vor Smidl und seinem Teamkollegen Andreas Jochimsen.

Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Guillaume Hesnault

Smidl, der schon die zweite Runde in Watkins Glen dominiert hatte, jagte Castro, der sich 15 Runden lang vorbildlich verteidigte. Smidl nutzte dann aber den Vorteil im Überrundungsverkehr, um an der Nr. 122 von DF1 Racing vorbeizugehen. Letztlich kam er 3,6 Sekunden vor Castro über die Ziellinie.

Smidl – der erste Fahrer, der zwei ENES-Siege auf dem Konto hat – kam vor Castro und seinem Sim-Racing-Kollegen Pablo Lopez ins Ziel, der im Nr. 413 Ford von Fordzilla den Circuit Ricardo Tormo repräsentierte. Der Spanier war von Platz zwölf aus in die Top 3 gefahren. Ein starker Andreas Jochimsen und Loris Hezemans komplettierten die Top 5. “Ich musste einige Runden warten, bis Andre einen kleinen Fehler machte”, so Smidl. “Es fühlt sich großartig an, aber es war auch ein anstrengendes Rennen.”

Aufgrund der doppelten Punkten in den Playoffs springt Hezemans von Platz drei auf Rang eins in der Meisterschaft. Damit hat er seine Ambitionen untermauert, der erste Champion der EuroNASCAR Esports Series zu werden. Der Niederländer hat nun einen Vorsprung von vier Punkten auf Castro und einen Vorsprung von 19 Zählern auf seinen Hendriks-Motorsport-Teamkollegen Tobias Dauenhauer.

Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Guillaume Hesnault

Sörensen fällt auf Platz vier zurück und liegt vor Braxx-Racing-Pilot Bryan Crauwels und PK-Carsport-Fahrer Alon Day, der sich nach dem Unfall in der ersten Runde in Brands Hatch noch auf Platz sieben zurückgekämpft hat. Feed-Vict-Racing-Fahrer Simon Pilate startete von Platz 24 ins Rennen und pflügte durch das Feld. Der 18-Jährige beendete das Rennen auf Rang elf und schnappte sich so die acht Bonuspunkte für die meisten gut gemachten Positionen.

Nächster Halt der ENES-Saison 2020 ist das Charlotte Roval. Das zweite Halbfinale wird am Dienstag, den 30. Juni, ab 20 Uhr MESZ auf dem YouTube-Kanal, der Facebook-Seite sowie dem Twitch-Profil von EuroNASCAR und auf Motorsport.tv live übertragen.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.