Loris Hezemans mit der VR-Brille zum ENES-Titel?

0
206
Credits: Mario Schlimper / Threewide

This post is also available in: English (Englisch)

Loris Hezemans ist der amtierende Meister in der NASCAR Whelen Euro Series. Er ist im iRacing fast genau 1 Jahr aktiv. Intensiver betreibt er den eSport allerdings erst mit der Gründung der EuroNASCAR Esports Series.

„Ich denke, es ist ein guter Schritt, vor allem bleiben wir so mit den Fans in Kontakt. Und auch wir Fahrer bleiben so fokussiert auf die Serie“, erzälte uns Loris Hezemans.

Als einer der wenigen, wenn nicht sogar als einziger nutze Hezemans eine VR-Brille für seine ENES-Rennen. Zudem benutzt er einen von Dynamixx racing simulater gebauten Simulator, auch der Rahmen stammt von der Firma sowie sein Fahrersitz, das Lenkrad stammt von thrustmaster T300 mit einer thrustmaster gated Gangschaltung, als Pedale nutzt er die Fanatec CSL elite pedals, und wie bereits erwähnt die HTC Vive VR-Brille. Über die Verwendung eines VR-Systems verrät er uns: „Für mich ist die VR bei weitem die Möglichkeit das Erlebnis und Gefühl so realistisch zu haben wie nur möglich im sim racing.“

Hezemans zeigte uns schon im Prolog in Daytona spektakuläre Zweikämpfe um die Führung mit Andre Castro und Alon Day. Das setzte sich auch in Brands Hatch fort. Er sagte uns wie viel Spaß er am Brands Hatch Rennen hatte, maßgeblich daran war der 4-Kamp mit ihm und Deflandre, Day und Castro um die Podiumsplätze.

Seine Ziele in der ENES sind klar gesteckt. Er will für sein Team Hendriks Motorsport soviele Punkte für die Team-Meisterschaft einfahren wie möglich. Auch gerade deshalb, da die ENES eine der wenigen Serien ist, wo die Fahrer die Möglichkeit haben für die reale Serie Punkte zu sammeln.

„Ich denke am Ende werde ich um die Top 3 mitfahren, natürlich wünsche ich mir zu gewinnen, aber einige der Fahrer die vorne mitfahren nutzen iRacing schon teilweise 5-8 Jahre. Und ich intensiv seit dem Entstehen der Serie. Daher habe ich es etwas schwerer mit denen mitzuhalten, aber bisher läuft es ganz gut und bin zufireden. So wie in allen anderen Meisterschaften ist es wichtig jedes Rennen vorne in den Punkten abzuschliesen.“ so Hezemans.

Credits: Hendriks Motorsport

Als Meister, der seinen Titel verteidigen will, ist es gerade nicht einfach nicht auf der echten Rennstrecke fahren zu können. Dabei ist er natürlich nicht der einzige Fahrer der am liebsten sofort wieder ins Auto springen und Rennen fahren will. Aber er versteht und findet das richtig wie mit der aktuellenSituation umgegangen wird. „Wir müssen die Gesundheit aller Beteiligten an erster Stelle setzen, sowie für die Sicherheit sorgen.“ Aktuell kann keiner sagen wann die NWES wieder an den Start geht. Er hofft natürlich umso früher desto besser, aber es muss für alle sicher sein.

Der Niederländer hat aber daneben noch größere Ziele. Er will seinen Titel in der NASCAR Whelen Euro Series verteidigen und damit seinen zweiten Titel einfahren. Natürlich will er auch den Sprung in die höchste NASCAR Serie schaffen. Ein Start in der US-Serie NASCAR Cup Series hat er dabei immer im Kopf. Aktuell sieht es zumindest gut aus, das er ein paar Rennen dieses Jahr in der NASCAR Xfinity Series fahren wird.

Im letzten virtuellen Rennen in Watkins Glen war er zufrieden mit seinem 3. Platz. Eigentlich war es ein gefühlter 2. Platz, da dass Auto des Autodrom Most nicht in der Punktewertung um die Team-Meisterschaft zählt. Es war ein guter Kampf zwischen ihn und Lasse Sörrensen über das ganze Rennen hinweg „Darauf freu ich mich wenn es wieder auf die echte Rennstrecke geht, und viele weitere Zweikämpfe!“ erzählt uns Loris Hezemans

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.