Respektables Debüt für Vladimiros Tziortzis in der ENES

0
278

This post is also available in: English (Englisch)

Nachdem er im Winter erfolgreich am Drivers Recruitment Programm der NASCAR Whelen Euro Series teilgenommen hat, wird Vladimiros Tziortzis der erste Zyprer, der in der NWES an den Start gehen wird. Er wird 2020 für Alex Caffi Motorsports in der EuroNASCAR 2 starten. Da der offizielle Saisonstart verschoben werden musste, fährt er aktuell den Ford Mustang mit der #101 von Alex Caffi Motorsports in der EuroNASCAR Esports Series.

Obwohl Tziortzis bereits Erfahrung im Sim-Racing hat, ist iRacing ein komplett neues Terrain für den 22-jährigen. „Ich war vor dem Start der ENES schon ein Sim-Racer, aber nur offline. IRacing gibt einem die Möglichkeit zu lernen, wie jedes Auto sich in der Realität verhält. Es ist eins der Spiele, die wirklich sehr nah an der Realität sind. Ich denke, es ist ein gutes Training für alle Fahrer, die in der ENES 2020 antreten“, erzählt Tziortzis während des Interviews mit Threewide.

Das Qualifying beim Saisonauftakt in Brands Hatch lief nicht ganz so rund, er wurde am Ende 38. und musste daher in seinem Heat von Platz 13 starten. Im Lauf selbst lief es etwas besser und er konnte sich mit Platz 9 drekt für das Hauptrennen qualifizieren. Seine Chancen auf ein gutes Ergebnis wurden noch vor Überqueren der Start-Ziel-Linie zunichte gemacht. Im hinteren Teil des Feldes kam es zu einem Unfall, in den auch Tzirtzis verwickelt wurde. „Während des Hauptrennens in Brands Hatch wurde ich vor der Startlinie bereits von einem anderen Auto getroffen. Dadurch habe ich viel Zeit verloren.“ Am Ende reichte es nur für Platz 22.

Credits: NASCAR Whelen Euro Series/Guillaume Hesnault

In Watkins Glen sah es auf den ersten Blick deutlich besser für Tziortzis aus. Er war nach dem Qualifying 18., was Startplatz 6 für seinen Heat bedeutete. Nach einem guten Start lag er lange Zeit auf P5. Er lieferte sich einen tollen Kampf mit Lorenzo Marcucci und Bryan Crauwels, konnte die beiden aber nicht dauerhaft hinter sich halten. Platz 7 bedeutete erneut die direkte Quali für das Hauptrennen. Mit Startplatz 21 war er auch in Watkins Glen mitten im Getümmel. Beim Crash in Kurve 1 war er nicht involviert, beim zweiten, größeren Crash in Kurve 2 konnte er den Kontakt mit anderen allerdings nicht verhindern. Aufgrund des Schadens an seinem Wagen wurde er am Ende nur 25. „Die Veranstaltung in Watkins Glen lief eigentlich ganz gut. Ich konnte meinen Heat als 7. von 20 Fahrern beenden und das brachte mich ins Finale, wo ich von P21 startete. Es gab einen Unfall in der ersten Kurve, den ich vermeiden konnte, aber ein paar Meter weiter, vor der zweiten Kurve, gab es einen heftigen Crash wo mehr als die Hälfte des Feldes beteiligt war. Ich war einer der unglücklichen Fahrer, die in den Crash involviert waren. Ich bekam einen Schlag, der mich in die Leitplanke gebracht hat und dann bekam ich einen weiteren Schlag, als ich versuchte, auf die Strecke zurück zu kehren. Dadurch habe ich viel Zeit verloren, um wieder zurück auf die Strecke zu kommen, aber ich hatte auch bis zum Ende des Rennens mit dem Schaden an der Front meines Wagens zu kämpfen“, fasste Tziortzis sein Rennen zusammen. „ABer grundsätzlich kann ich sagen, dass ich mit meiner Performance zufrieden bin und mich jetzt schon auf die dritte Runde in Zandvoort freue.“

Nach zwei Läufen liegt Vladimiros Tziortzis auf Platz 22 der Gesamtwertung. Obwohl er in beiden Hauptrennen vom Pech verfolgt war, ist er dennoch zufrieden mit seiner Performance. „Mit meiner Performance in der EuroNASCAR Esports Series bin ich bisher ganz zufrieden, aber es gibt immer die Möglichkeit für Verbesserungen. Ich war bei beiden Läufen im Finale, aber wie ich bereits sagte, es hätte ohne die Unfälle deutlich besser sein können“, sagt Tziortzis und ergänzt ehrgeizig: „Ich werde weiter stundenlang am Simulator trainieren, um mich zu verbessern und in der Lage zu sein, die Resultate einzufahren, die ich erreichen möchte. Mein Ziel seit dem Start der ENES war es, so viele Punkte wie möglich bei jedem Rennen zu holen. Das ist sehr wichtig. Ich werde mein Bestes geben um immer im Finale zu sein, aber auch, um mein Ziel zu erreichen, nämlich die erste Reihe.“

Credits: Vladimiros Tziortzis

Der junge zyprische Fahrer begann seine Karriere im Kart im Alter von 5 Jahren. Sein Vater, ein Rallye-Fahrer und ehemaliger Motocross-Fahrer, nahm ihn mit zu einem Kartrennen. „Bis heute war es der unvergesslichste Moment meines Lebens. Als das Rennen vorbei war habe ich meinem Vater gesagt, dass ich mein eigenes Kart möchte und das war der Start eines neuen Kapitels. Nach vielen Trainingsstunden wurde ich sieben Mal zyprischer Meister in verschiedenen Kartserien, aber ich habe Zypern mit ziemlich eindrucksvollen Ergbenissen auch bei Rennen in Griechenland vertreten, u.a. Athen, Thessaloniki und Patra.“ Von 2009 bis 2011 repräsentierte er Zypern bei den Rok Cup International Finals. Seine erste Schritte im Automobilsport machte er im Formel Masters Russland. 2016 und 2017 startete er in der SMP Formel 4 NEZ. In seiner zweiten Saison wurde er insgesamt 10. mit einem zweiten und zwei dritten Plätzen am Raceway Moskau. Am Ende der Saison 2017 wurde er zum „Best Spirit Driver“ der SMP Formel 4 NEZ gewählt. 2018 wechselte er zum Formel Renault Eurocup und 2019 verbrachte er in erster Linie mit verschiedenen Tests.

Während der Winterpause nahm Tziortzis am Rekrutierungsprogramm der NWES teil. „Es war eine der nettesten Erfahrungen bisher mit so einem leistungsstarken Auto“, erzählte Tziortzis. Der Grund, warum er sich für das DRP beworben hat, obwohl er bisher nur Erfahrungen mit Formelserien hatte, ist einfach. „Schon immer, seit ich mit 5 Jahren im Kart angefangen habe, war ich offen für neue Möglichkeiten und ich habe nie eine Tür geschlossen. Ich habe mir selbst gesagt, dass ich nichts zu verlieren habe und das hat jetzt dazu geführt, dass ich einer der Fahrer von Alex Caffi Motorsports in der EuroNASCAR 2 2020 sein werde.“

Der ehrgeizige 22 Jährige kann sein erstes richtiges Rennen in der NWES kaum erwarten. „Ich freue mich sehr auf den Start der NWES und darauf, das Beste zu geben am Steuer des Ford Mustangs mit Alex Caffi Motorsports. Mein Hauptziel ist es, in jedem Rennen, in dem ich an den Start gehe, mein Bestes zu geben und mein Ziel zu erreichen, das ich mir mit 5 Jahren gesetzt habe: Ein offizieller Fahrer für ein Rennteam zu sein und dauerhaft Champion zu sein.“ Solange es keine Rennen gibt, freut er sich über das virtuelle Racing. „Wir hatten einen guten Start in die virtuelle Saison mit der ENES, es ist eine gute Möglichkeit für uns, unsere Sponsoren zu bewerben. Ich bin sicher, dass die Pandemie bald vorbei sein wird und ich kann mein erstes richtiges Rennen in der NWES kaum erwarten“, sagte Tziortzis zuversichtlich. „Ich möchte mich bei meinem Sponsor Remedica bedanken, aber auch bei der NWES und Alex Caffi Motorsports, dass sie mir die Chance geben, in der Meisterschaft zu fahren.

Das 3. Rennen der ENES findet am 19.05. auf der virtuellen Strecke von Zandvoort statt. Die Übertragung startet um 20 Uhr und wird auf dem YouTube Channel der EuroNASCAR, auf Facebook, Twitch und Motorsport.tv gezeigt.

Für mehr Informationen über Vladimiros Tziortzis könnt ihr seine offizielle Webseite und seine offiziellen Social Media Accounts besuchen:
www.vladimirostziortzis.info
Facebook: Vladimiros Tziortzis
Instagram: @vladimiros_tziortzis
 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.