Giorgio Maggi mit ersten NASCAR-Einsätzen in der virtuellen Welt

0
410
Credtis: Giorgio Maggi / iRacing

This post is also available in: English (Englisch)

PRESSEMITTEILUNG

Die Coronavirus-Krise hat weltweit den Motorsport lahmgelegt und auch Giorgio Maggi muss deshalb auf den langersehnten Start in die NASCAR Whelen Euro Series (NWES) 2020 mit Hendriks Motorsport warten. Immerhin will sich der Schweizer in der kommenden Saison mit der europäischen NASCAR-Elite in der EuroNASCAR-PRO-Meisterschaft messen. Jedoch gibt es ein gutes Mittel, um sich auch in der Krisenzeit im Rhythmus zu bleiben: SimRacing!

Am vergangenen Montag nahmen Maggi und seine NWES-Kollegen Loris Hezemans, Alon Day, Ben Creanor und Alessandro Brigatti am NWES 110 at the Glen der italienischen Cin Cup Series teil. Das Rennen auf dem virtuellen Kurs von Watkins Glen wurde live auf YouTube ausgestrahlt.

In einem Feld bestehend aus den NWES-Piloten und erfahrenen NASCAR-SimRacern aus Italien, machte Maggi eine gute Figur. Das ganze Rennen über schaffte es der Zweitplatzierte der EuroNASCAR-2-Saison 2019, in den Top 10 mitzuhalten. Nur ein kleiner Fehler an der Box vermasselte ihm ein richtig gutes Resultat. Letztlich kam der Hendriks-Motorsport-Pilot auf einem soliden zehnten Platz ins Ziel.

„Das Rennen lief eigentlich ganz gut, vor allem, weil ich in iRacing bisher nur selten NASCAR-Fahrzeuge gefahren habe“, so Maggi. „Bis jetz habe ich SimRacing nur zum Zeitvertreib genutzt. Zusammen mit meinem Teamkollegen Loris habe ich ein gutes Setup erarbeitet, was sich auch im Rennen als schnell erwiesen hat. Nach dem guten Start habe ich die ganze Zeit mit Loris mithalten können. Ich war nahezu das ganze Rennen direkt hinter ihm und es ging darum, die Reifen zu schonen, denn sie waren der Schlüssel zum Erfolg.“

„Ich wollte dann einen frühen Boxenstopp machen, um etwas ohne Verkehr fahren zu können“, fügt er hinzu. „Leider habe ich meine Box verpasst, als ich noch Einstellungen an der Benzinmenge vorgenommen habe. Ich musste deshalb noch einmal an die Box. Letztlich bin ich mit dem zehnten Platz aber sehr zufrieden.“

Die nächste SimRacing-Herausforderung wartet auf Maggi bereits am heutigen Freitag, wenn die NWES-Piloten in der französischen i-FRN an den Start gehen. Dieses Mal wird am virtuellen Charlotte Motor Speedway gefahren, einem klassischen 1,5 Meilen Oval aus der US-amerikanischen NASCAR Cup Series.

„Wir haben bereits das erste Training absolviert“, erklärt Maggi. „Ich muss noch etwas tüfteln, um das Auto im Oval am Limit fahren zu können. Auf einer Runde bin ich mittlerweile auf Pace, aber es wird auf den Longrun ankommen. Ich bin gespannt, wie wir auf dem Oval kämpfen können. Durch den Monitor ist die Sicht natürlich etwas eingeschränkt. Ich bin trotzdem sehr gespannt und ich denke, dass ein gutes Resultat drin ist. Es ist toll, dass die NASCAR Whelen Euro Series uns die Möglichkeit bietet, in solchen Zeiten an diesen Events teilzunehmen.“

Das Rennen der i-FRN am Charlotte Motor Speedway wird am heutigen Freitag um 21 Uhr live auf dem YouTube-Kanal der EuroNASCAR übertragen. Maggi und Hezemans werden wieder gemeinsam für Hendriks Motorsport in die virtuelle Welt tauchen und um den Sieg kämpfen.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.