Justin Kunz hochmotiviert vor EuroNASCAR Pro-Start

0
624
Credits: Nina Weinbrenner/Threewide

This post is also available in: English (Englisch)

Nach der Vertragsverlängerung mit dem österreichischen Team DF1 Racing und erfolgreich bestandener KfZ-Meisterprüfung, ist der Deutsche Justin Kunz hochmotiviert für seinen Aufstieg in die EuroNASCAR Pro. Sein Ziel ist die Junior Trophy.

2020 startet Justin Kunz bereits in seine fünfte Saison in der NASCAR Whelen Euro Series. Seit 2016 gehört er fest in den Fahrerkader. Seine Anfänge im Motorsport machte er, wie viele seiner Kollegen auch, im Kart. Mit 4 Jahren saß er zum ersten Mal im Kart, seine Karriere im Motorsport begann allerdings erst 2011. Er ging zum Motorsportclub Offenburg und fuhr dort Kartslalom. Im folgenden Jahr wechselte er in die x30 Junior-Klasse des ADAC Kart Masters. Obwohl er durch seine Größe gegenüber seinen Gegnern einen Gewichtsnachteil hatte, wurde er in diesem Jahr direkt baden-württembergischer Kart Cup Champion. 2013 wechselte Kunz dann zum Autoslalom. In seiner ersten Saison gewann er den Titel als Rookie des Jahres und wurde insgesamt Vizemeister. Im Jahr darauf konnte er die Gesamtwertung im Autoslalom gewinnen. Am Ende der Saison bekam er Einladungen zu verschiedenen Sichtungen und bekam für 2015 einen Platz in der AvD Sports Car Challenge im Prototypen WOLF GB08 Honda. Aufgrund eines Unfalls am Salzburgring musste er die letzten Läufe pausieren und hatte keine Chance mehr auf den Gesamtsieg in der Division 2. Platz 1 in der Rookiewertung konnte ihm aber nicht mehr genommen werden.

Credits: Nina Weinbrenner/Threewide

Nach der Saison 2015 konnte Justin Kunz einen Formel 4-Boliden testen, einen Honda Civic für die FIA ETCC vom Schweizer Team Rikli Motorsport sowie die EuroNASCAR beim Team CAAL Racing. Die Testfahrt im EuroNASCAR ebnete den Weg für seine Zukunft in der Serie. Neben seinem Interesse für die USA konnte die EuroNASCAR auch mit ihrem verhältnismäßig günstigen Konzept punkten.

Bisher lag das Hauptaugenmerk von Justin Kunz auf der EuroNASCAR 2, auch wenn er 2018 in beiden Divisionen an den Start ging. Auf die neue Herausforderung EuroNASCAR Pro freut sich der 22-Jährige daher besonders. „Es ist eine neue Herausforderung für mich in der Pro-Division und ich freue mich riesig darauf! Wir haben sehr viele super Fahrer in der EuroNASCAR Pro und ich denke, es werden tolle Kämpfe“, sagte Kunz gegenüber Threewide. „Wie ich mich hier einordnen kann wird sich zeigen. Das Ziel ist natürlich, immer soweit wie möglich vorne zu landen, am besten natürlich ganz vorne. Die Junior Trophy ist natürlich eine super Sache, die man nicht aus den Augen lassen darf.“

Credits: Nina Weinbrenner/Threewide

Nachdem er nun seine KfZ-Meisterprüfung erfolgreich bestanden hat, kann er sich wieder voll auf seine Karriere konzentrieren. Vor allem seine Fitness habe etwas unter der zusätzlichen Belastung gelitten. Neben der Arbeit im Autohaus seines Vaters, den Rennen der NASCAR Whelen Euro Series und den Vorbereitungskursen für die Prüfung, blieb Kunz nicht viel Zeit und Energie für das Privatleben. „Ich bin zwar noch nach der Schule zum Fitness gegangen, aber man hat eben gemerkt, dass es nicht ganz so leicht geht“, erzählte Kunz und fügt angriffslustig hinzu: „Nun ist das alles vorbei und ich bin überglücklich wieder mehr Zeit zu haben. Ich werde mich bis zum Saisonstart bestens vorbereiten und dann lassen wir einen frischen Tiger frei!“

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.