NASCAR stellt Regeländerungen bei den Boxenstopps für ausgewählte Rennen der Xfinity und Gander Trucks vor

0
692
Credits: Matt Sullivan/Getty Images

Am Dienstag stellten die NASCAR-Offiziellen Regeländerungen bei den Boxenstopps, sowohl die Crews betreffend als auch den Ablauf, für ausgewählte Rennen der Xfinity und der Gander RV & Outdoors Truck Series vor. Damit werden gewissermaßen „live“ Boxenstopps eliminiert bei diesen Veranstaltungen.

Die Änderungen sollen die Strategie bei den Stopps verbessern und die Anzahl der Beteiligten Crew-Mitglieder straffen. Außerdem wird auch begrenzt, was die Teams bei jedem Besuch in der Boxengasse am Auto machen dürfen.

Änderungen für 2020

Die geänderten Regeln gelten für folgende vier Rennen der Xfinity Series: Das Rennen am 30. Mai in Mid-Ohio, beide Rennen am Iowa Speedway sowie das Rennen am 8. August in Road America. Die Gander Truck Teams haben drei Rennen mit den neuen Regeln in ihrem Terminkalender: Am 12. Juni in Iowa, am 21. August am World Wide Technology Raceway in Gateway und am 6. September im kanadischen Tier Motorsport Park. Keines der Rennen fällt zusammen mit dem Cup.

„Wir denken, dass die neuen Abläufe bei den Stopps bei den Einzelrennen eine einzigartige Möglichkeit liefert um etwas Neues auszuprobieren, was hoffentlich dazu führen wird einen Anreiz für verschiedene Strategien zu liefern“, sagte der technische Manager der Xfinity Series Eric Peterson. „Es wird die Veranstaltungen aufmischen und für mehr Überholmanöver auf der Strecke führen. Die einzige Möglichkeit, uns ein Bild davon zu machen ist, es zu machen. Die Einzelveranstaltungen sind eine exzellente Möglichkeit es zu testen, die Ergebnisse zu analysieren und zu sehen, wo wir stehen.“
Bei den 7 Events werden die Teams keine vorgesehenen Mitglieder in ihrer Boxencrew haben. In jeder Serie wird es 8 Road-Crew-Mitglieder geben, die auch die“ over the wall“-Aufgaben während des Stopps übernehmen werden. Vier am Auto, die für Reifen und den Wagenheber zuständig sind, ein Tanker und einer, der dem Fahrer hilft. Damit sind in der Xfinity Series eine Person mehr, in der Gander Truck Series zwei Personen mehr in der Road Crew.

Credits: NASCAR.com8

Die Teams können aufgrund der Dauer des Service keine Plätze verlieren oder gut machen (mehr dazu weiter unten).

Peterson sagte, dass die Gründe für die Einführung dieser Regeln bei den Einzelveranstaltungen sind, die Effizienz der Teams zu erhöhen Statt auf spezialisierte Boxenstopp-Mitglieder der Cup Teams angewiesen zu sein. Die beiden Truck rennen in Eldora und am Texas Motor Speedway sind von der Regelung ausgenommen. Da das Dirt-Track-Rennen eigene einzigartige Regeln hat und in Texas die Reichweite einer Tankfüllung eine Rolle spielen bei der Länge des Rennens und der Stages.

„Die Einzelveranstaltungen stellen die Xfinity und Gander Truck Teams vor eine zusätzliche logistische Herausforderung“, sagte Peterson. „Jedes Mal, wenn wir nicht mit dem Cup fahren oder die Cup Series in einem anderen Teil des Landes fährt, ist es logistisch schwieriger für die Teams, die Rennen zu bewerkstelligen und alles das zu machen, was an einem normalen Rennwochenende gemacht werden muss. Viele Teams teilen sich die Pit Crews, da ist es eine logistische Hürde, die einzelnen Personen hin und her zu fliegen. Die neue Variante erleichtert den Teams die Arbeit bei diesen Veranstaltungen.“

Wie es funktioniert

Während einer Caution im Oval dürfen die Teams zwei Reifen wechseln und tanken. Möchte ein Team alle 4 Reifen wechseln, muss das Team ein zweites Mal während dieser Caution stoppen.

Auf einem Rundkurs dürfen die Teams in einer Caution entweder alle 4 Reifen wechseln oder tanken. Möchte ein Team sowohl Reifen wechseln als auch tanken, müssen sie ein zweites Mal stoppen.

Auf beiden Streckentypen liefern verkürzte Cautions, sog. „Quickie Yellows“, nur eine Möglichkeit für alle Autos, um zu stoppen. Auf einem Oval können die Teams bei ihrem Stopp zwei Reifen wechseln und tanken, auf der Rundstrecke können alle 4 Reifen gewechselt werden oder das Auto betankt.

Boxenstopps unter gelber Flagge müssen innerhalb eines bestimmten Zeitlimits vollendet sein, gemessen an den gelben Linien der Boxeneinfahrt und der Boxenausfahrt. Das Limit schwankt zwischen den einzelnen Strecken, abhängig von der Länge der Boxengasse, aber das Limit für den Service selbst wird immer gleich sein. Über die genaue Zeit wird noch mit den Offiziellen und den Teams geredet, sagte Peterson.

Die Reihenfolge beim Restart richtet sich nach der Boxenstrategie. Autos, die draußen geblieben sind, starten vorne. Danach kommen die Wagen, die einmal gestoppt haben, dann die, die zwei Mal in der Box waren, Wagen mit Rundenrückstand, die nicht an der Box waren, gefolgt von denen, die einmal gestoppt haben, dann die, die zwei Mal drin waren, die Wagen, die den Free Pass bekommen haben, Wagen, die den Wave-around genutzt haben und dann die Fahrzeuge, die eine Strafe bekommen haben. Diese Reihenfolge soll eigene Elemente für die Boxenstrategie liefern. Teams können keine Plätze gewinnen oder verlieren aufgrund der Geschwindigkeit des Stopps, nur aufgrund der Strategie soll sich etwas an der Reihenfolge ändern.

Damit sollen auch Fahrer eine Chance bekommen, die keine gut eingespielte Boxencrew haben. Als Beispiel nennt David Pepper, Manager von ThorSport in der Gander Trucks Series, Jordan Anderson, der einige gute Rennen hatte, aber in der Box nicht mithalten konnte. „So soll auch ein kleines Team auf diesem hohen Level mithalten können und eine Chance bekommen, den Crew Chief und den talentierten Fahrer zu zeigen, sowie das Talent des Teams, einen schnellen Trick zu bauen. Wir haben also das Feld auf das gleiche Level gebracht und ich denke, dass wir eine Menge hören werden von wirklich guten Fahrern, die jetzt die Chance haben, in die Top 5 oder Top 10 zu fahren. Es wird neue Geschichten und Namen schreiben, die man nicht jede Woche hört. Es wird den Wettbewerb besser machen.“

Bei Stopps unter grün wird es kein Zeitlimit geben, mit Ausnahme der 6-minütigen Reparaturzeit. Reifen dürfen unter grün nur gewechselt werden, wenn es einen Grund dafür gibt, der von den Offiziellen bestätigt wurde, beispielsweise nach einem Reifenschaden, einem Dreher oder einem Unfall). Die Teams dürfen beim Stopp tanken.

Verstoßen Teams gegen die Regeln, bekommen sie eine eine 2-Runden-Strafe. Teams, die das Zeitlimit nicht einhalten oder in einer anderen als der erlaubten Runde stoppen, müssen beim Restart am Ende des Feld starten.

Peterson gab an, dass es keine Pläne gibt, diese Regeln bei anderen Veranstaltungen der Xfinity und der Gander Trucks Series in 2021 und darüber hinaus anzuwenden.
„Wir nutzen das als einen Versuch und etwas, was wir uns anschauen und analysieren können und sehen, was es bringt“, sagt Peterson. „Es gibt keine unmittelbaren Pläne, das auszuweiten. Aber wie bei allem, wir versuchen ständig, die Rennen besser zu machen und wir nutzen diese Rennen um zu sehen, wie es läuft und werden die Ergebnisse für die Zukunft analysieren.“

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.