VO-Truck Series – ISM Raceway

0
205

Die VO-Truck Series war am Mittwoch zu Gast auf dem ISM Raceway für den 8. Lauf der Saison.

Für Threewide Df1 Racing / RRSC eSports gingen #39 Matthias Kraus, #33 Sven Albrecht und #06 Maik Albrecht an den Start.

Das Qualifying verlief für die Albrecht-Brüder gut, beide konnten sich in den Top 20 platzieren. Lediglich Matthias bekam keine perfekte Runde hin und startete nur von Rang 25 aus. Sichtlich enttäuscht war er danach.

Pünktlich um 20:30 Uhr fiel die Green Flag und das Feld, bestehend aus 37 Fahrerinnen und Fahrern, wurde auf die 156 Runden lange Reise geschickt. Anfangs lief alles sehr gesittet und es gab einen ausgiebigen Green Flag Run, in dem sich die Threewide-Piloten weitestgehend nach vorne arbeiten konnten. Nach knapp 20 Runden gab es dann die erste Caution und das Feld kam zum ersten planmäßigen Stop. Dabei mussten einige Piloten feststellen, dass die Fahrzeuge beschädigt waren, wohl aufgrund des harten Cuttens im Dogleg. Auch der nächste Green Flag Stint war relativ lang und Matthias konnte sich gut nach vorne arbeiten. Caution Numero zwei, das gleiche Spiel wie zuvor auch. Der Restart verlief für die #39 allerdings alles andere als gut. Da die Outside Lane nicht in Fahrt kam, gab es einen Ziehharmonika-Effekt, wodurch Matthias Kraus auf seinen Vordermann auffuhr und gleichzeitig auch einen Bump durch seinen Hintermann bekam. Dadurch wurde das Auto relativ stark beschädigt, was zu einer insgesamten Repair-Zeit von über 2 Minuten führte. Das doch relativ cautionreiche Rennen kam dann natürlich umso gelegener, da hier das Auto, ohne Verlust der Leadlap, immer wieder Stück für Stück repariert werden konnte. Gegen Ende des Rennens gab es dann einen doch recht großen Unfall auf Start und Ziel, in der nahezu alle Leadlap.de und Threewide Df1 Racing Fahrer verwickelt wurden. Die Albrecht-Brüder und Stefan Kresin erwischte es hierbei am schlimmsten. Matthias kam irgendwie vor den havarierten Fahrzeugen zum Stehen und zog sich keinen Schaden zu. Stefan Kresin hatte leider eine Repair-Zeit von  über 4 Minuten und flog somit aus der Leadlap. Gegen Rennende kam es dann noch einmal zum Showdown. In Runde 153 von 156 gab es nochmal eine Caution und es gab eine Green/White/Checkered. Matthias ging  von Platz 8 in den Restart. Durch einem guten Restart konnte Matthias sich direkt von P8 auf P7 vorarbeiten. In Runde 158 wurde die weiße Flagge geschwenkt und Matthias machte sich keine Freunde. Eingangs Turn 3 machte er sich einen Bump n Run zunutze und sicherte sich so den 6. Platz. Da sein Kontrahent das Auto dabei verlor, kam es dahinter noch einmal zu einem Crash mit mehreren Fahrzeugen, von dem #79 Stefan Kresin profitierte und sich somit noch den letzten Platz in den Top 10 sichern konnte.

Nächste Woche geht es in der Xfinity Series auf den Homestead Miami Speedway.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.