VO-Xfinity Series – Kansas

0
460

Am Mittwoch fand der 7. Lauf der VO-Xfinity Series auf dem Kansas Speedway statt. An den Start gingen diesmal für Threewide df1 Racing / RRSC eSports #33 Sven Albrecht und die #39 Matthias Kraus. Für das Partnerteam Leadlap.de starteten die #88 Maik Steinicke und #79 Stefan Kresin.

Bereits im einstündigen freien Training zeichnete sich ab, das dies heute kein leichtes unterfangen wird, da die Xfinity Boliden unberechenbar zu fahren waren. Zuerst relativ tight, aber nach ca. 15 – 16 Runden mega loose, was für einige Abflüge ausgangs Turn 4 sorgte.

Das Qualifying lief für unsere Threewide-Piloten teils gut, teils verhalten. Matthias setzte seinen Wagen auf die 12. Position. Sven hatte allerdings ein paar Probleme, weshalb für ihn nur ein 25. Platz heraus kam.

Um 20:30 Uhr wurde das Feld dann in das 134 Runden lange Rennen geschickt. Für die VO-Serie in letzter Zeit relativ unüblich, gab es einen doch recht langen Green Flag Stint, wodurch es auch in die schlechte Phase der loosen Wagen ging, was ab ca. Runde 20 einsetzte. Dies wurde einigen Piloten zum Verhängnis, die nach und nach ausgangs Turn 4 nach innen auf die Wiese abbogen. Auch unsere #39 wurde hiervon nicht verschont und verlor einige Plätze. In Runde 34 gab es dann die erste Caution, für viele Piloten lang ersehnt. Beide Threewide-Piloten konnten den Restart in den Top 15 bestreiten, was auch für mehrere Runden so blieb. Matthias kämpfte sich unterdessen bis auf Platz 10 nach vorne, ehe er sich die Platzierung durch einen dummen Mauerkuss ausgangs Turn 4 wieder zunichte machte. Um Runde 60 herum gab es dann die zweite Caution, in der unsere #39 und #33 beinahe verwickelt wurden. Nur durch beherztes bremsen und ausweichen konnte der Einschlag in stehende Fahrzeuge eingangs Turn 1 verhindert werden. Matthias bekam leider trotzdem einen Streifschuss ab und musste sein Fahrzeug für 30 Sekunden an der Box reparieren lassen. Sven Albrecht kam hier unbeschadet durch. So kam es, das Matthias am Restart nur Platz 20 inne hatte, Sven hingegen war in den Top 15. Restart Numero zwei verlief auch wieder sehr routiniert, allerdings merkte man langsam, dass es gegen Rennende ging. Die Überholmanöver wurden aggressiver und die Threewides nahmen stetig zu. Runde 128 und es gab noch einmal Gelb. Natürlich gingen alle noch einmal an die Box, zogen frische Reifen auf um für den Finalsprint, der nicht länger als zwei Runden werden würde, gewappnet zu sein. So war es schlussendlich auch. In Runde 133 wurde das Feld in den Schlusssprint geschickt. Im Teamfunk wurde schon darüber spekuliert, ob es denn nicht wieder eine G/W/C Situation geben würde, doch dies bestätigte sich nicht. Runde 134 wurde dann noch etwas turbulent. Eingangs Turn 3 musste unsere #39 mehrere Bumps einstecken, die allerdings nicht zu dem erhofften Ergebnis des Hintermannes führten. Auf Start und Ziel gab es dann noch eine Kollision zwischen der #88 Maik Steinicke von Leadlap.de und der #6 Alexander Becker.

So endete das Rennen für unserer Threewide Piloten Matthias Kraus auf der 13 und Sven Albrecht auf der 19. Postion. Maik Steinicke schaffte es auf die 11 und Stefan Kresin kam Unfallbedingt nur auf die 27. Postition.

Bereits nächsten Mittwoch geht es mit den Trucks weiter auf dem Iowa Speedway. Dieses Mal wieder live auf Youtube ab 20:30 Uhr.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.