EuroNASCAR Finale 2019: Das österreichische Team DF1 Racing gewinnt drei Titel!

1
206
Credits: Mario Schlimper / Threewide

Press Release NASCAR GP Belgien 2019 (Englisch Version below)

Das Team gewinnt in der europäischen NASCAR Serie den Elite2 Titel, die Rookie Trophy und auch die Elite Club Meisterschaft

Der Däne Lasse Sörensen, der den Saisonstart in Valencia verpasst hatte, zeigte ab seinem ersten Start in Franciacorta eine unglaubliche Leistung. Sieben Siege in elf Rennen: Sörensen überzeugte mit seinem Kampfgeist und seiner hohen Rennintelligenz, die ihm einen Sieg nach dem anderen einbrachten.

Credits: Nina Weinbrenner / Threewide

Die Meisterschaft blieb jedoch bis zur letzten Kurve im Finallauf am Sonntag am Circuit Zolder offen. Da Sörensen erst verspätet in die NASCAR Whelen Euro Series eingestiegen war, entfachte im Laufe der Saison ein sehr enger Zweikampf zwischen dem Dänen und Giorgio Maggi. Dieses Duell prägte zur Freude aller Zuschauer die Saison 2019, die auf dem letzten Meter entschieden wurde. Am Sonntag wurde deshalb der Fahrer zum Elite2- und Rookie-Trophy-Champion gekürt, der zuerst über die Ziellinie gefahren war.

Credits: Mario Schlimper / Threewide

Letztendlich gelang es Sörensen, beide Titel zu holen. Nach einem starken Start übernahm der DF1 Racing Fahrer die Führung auf der nassen Strecke. Der Däne verteidigte alle Attacken von Maggi, um sich letztendlich mit neun Punkten Vorsprung auf den Hendriks Motorsport Fahrer zum Champion krönen zu lassen.

Erstmalig in der Geschichte der europäischen NASCAR Serie gewann ein Rookie die Meisterschaft.

“Es ist einfach unglaublich hier zu sein, weil wir dafür die ganze Saison lang gekämpft haben”, so Lasse Sörensen. “Wir haben die Gesamtführung erst im letzten Rennen übernommen. Ich danke Dexwet-Df1 Racing und meinen Sponsoren – insbesondere flexleasu.nu – für die harte Arbeit in diesem Jahr. Ich bin sehr glücklich.”

Credits: Mario Schlimper / Threewide

Alain Mosqueron, der auf Platz zwei liegend nach Zolder gereist war, sicherte sich mit dem Tagessieg am Donnerstag den Titel in der Elite Club Division. Diesen feierte er mit hunderten Fans bei der traditionellen Zolder-Parade. Der Franzose überholte Giovanni Trione in der letzten Session der Saison 2019 und schnappte sich so den Meisterschaftssieg. Damit war Mosqueron über das gesamte Jahr der konstanteste Fahrer in der Elite Club Division.

Credits: Mario Schlimper / Threewide

“Es ist ein großartiges Gefühl, die Meisterschaft hier in Zolder zu gewinnen”, so der neue Elite Club Division Champion. “Der Abstand zu Giovanni war vor dem Event acht Punkte groß. Ich habe es geschafft, diesen Rückstand aufzuholen und erfolgreich zu sein. Ich danke meinem Team dexwet-df1 Racing, das diesen Erfolg möglich gemacht hat. Mein Plan ist, den Titel im kommenden Jahr zu verteidigen und es ist mein Traum, in die Elite2 Division aufzusteigen. Vielleicht wird dieser Traum wahr.”

Credits: Mario Schlimper / Threewide

NWES Veteran Justin Kunz landete in seiner vierten Elite2 Meisterschaft auf einem soliden neunten Platz. Der deutsche Rennfahrer aus Appenweier erlebte in der NWES Saison 2019 eine Achterbahn der Gefühle, gab aber nie auf, um zum dritten Mal in Folge in den Top 10  der Gesamtwertung zu landen. Das macht Kunz zu einem der konstantesten Fahrer in dieser Meisterschaft.

Credits: Mario Schlimper / Threewide

Guillaume Deflandre brachte am Circuit Zolder sein erstes Top-10-Ergebnis in der Elite1 Division nach Hause und rundete zwei starke Events in der Topdivision der NWES ab.

Dexwet DF1 Motorsportchef Norbert Walchhofer fasst das Jahr 2019 zusammen: „Eine für uns fantastische Saison geht zu Ende und ich möchte mich bei allen Mitwirkenden, insbesondere bei unseren sensationellen Mechanikern, Sponsoren und Partnern, wie auch unseren aktiven Fahrern bedanken. Gestern ist heute, heute ist morgen. Die Planung für das Jahr 2020 haben trotz der Feierlichkeiten heute begonnen. Wir wissen, dass es nicht einfach sein wird, diese Erfolge zu wiederholen und noch mehr zu erreichen.“

Credits: Tom Threewide / Threewide

EuroNASCAR Finals 2019: Austrian team DF1 Racing wins three titles!

The team grabs the European NASCAR Elite2 title, the Rookie Trophy and the Elite Club championship

Missing the season opener at Valencia, the Dane Lasse Soerensen showed an impressive performance since his first start at Franciacorta. Seven wins in eleven starts: The Dane impressed with his fighting spirit and his race intelligence, that brought him win after win.

The championship was not decided until the last corner of Sunday’s final race at Circuit Zolder. Due to Soerensen late entry in the NASCAR Whelen Euro Series there was an intense battle between him and Giorgio Maggi. This duel characterized the 2019 season in joy of all fans. The championship was decided at the last meters of the season and that’s why the driver was crowned Elite2 and Rookie Trophy champion, who had crossed the finish line first.

In the end, Soerensen grabbed both titles after a great start into the final race. The DF1 Racing driver took over the lead on a damp track caused by several rain showers. He fended off all attacks by Maggi to win the championship ahead of the Hendriks Motorsport driver with a gap of nine points.

For the fist time in history of the European NASCAR series, a rookie won the overall championship.

“It’s awesome to be here, we fought for this the whole season long,” said Soerensen, who debuted in the NWES only in the second event of the year at Franciacorta. “We took over the lead of the championship in the last race. I thank my team dexwet-df1 Racing and all my sponsors – especially flexlease.nu – for the hard work they put in this year. I’m super happy right now.”

Alain Mosqueron, who had entered the Zolder Finals in second place, grabbed the Elite Club Division title already on Thursday, celebrating his victory with hundreds of fans at the traditional Zolder parade. The French overtook Giovanni Trione in the very last session of the 2019 season to win the championship. Over the year, Mosqueron was the most consistent driver on the grid of the Elite Club Division.

“It’s an amazing feeling to win the championship here at Zolder. There was an eight-point gap between me and Giovanni before this event. I gave my best to overcome that margin and I was successful. Thanks to my team dexwet-df1 Racing, who made this possible,” said the new Elite Club Division champion. “Next year my plan is to defend the Elite Club Division title, but my dream is to step up to the Elite2 Division. Maybe this dream will come true.”

NWES veteran Justin Kunz finished on a solid ninth place in his fourth Elite2 Division championship. The German race driver from Appenweier experienced a rollercoaster of emotions during the 2019 NWES season but never gave up to score his third consecutive overall top-10 result in the Elite2 Division, what makes him one of the most consistent drivers in this championship

Guillaume Deflandre brought home his first top-10 finish in the first Elite1 Division final at Circuit Zolder, completing two very strong events in NWES‘ top division.

Dexwet-DF1 motorsport boss Norbert Walchhofer sums up the year 2019: „A fantastic season has come to an end and I’d like to thank all our supporters, especially our awesome mechanics, sponsors, partners and of course our active drivers. Yesterday is today and today is tomorrow. Despite the celebrations we’ve already started to make plans for 2020 today. We know, that it will not be easy to have the same success like this year or to even top the achievements of 2019.“

Credits: Mario Schlimper / Threewide

 

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.