Lasse Sörensen trotzt dem Regen und holt sich den ELITE 2 Titel

0
210
Credits: Mario Schlimper / Threewide

NASCAR GP BELGIUM 2019 (Englisch Version below)

Der Däne sichert sich seinen siebten Saisonsieg und beendet ein unglaubliches Comeback

Die ELITE 2 Division Saison 2019 ist in den Büchern: Lasse Sörensen krönt seine außergewöhnliche Saison mit dem Titel und seinem siebten Saisonsieg. Für ihn war es ein großes Comeback, weil er Maggi die Gesamtführung erst im letzten Rennen der Saison aus den Händen gerissen hat. Der 22-jährige Rennfahrer aus Aalborg ist der achte ELITE 2 Champion in der NWES Geschichte.

Das zweite Finale der ELITE 2 Division musste wegen des Regens am Circuit Zolder hinter dem Safety-Car gestartet werden. Mit noch elf Runden zu fahren, übernahm Sörensen vor Maggi die Führung. Der Däne und der Schweizer wurden nur durch einen Punkt getrennt, weshalb der Fahrer zum Champion gekrönt wurde, der zuerst über die Ziellinie fuhr.

Credits: Mario Schlimper / Threewide

Sörensen behielt die Führung auch nach einem weiteren Restart, den es aufgrund eines Unfalls zwischen Naveh Talor und Michael Bleekemolen gab. Maggi versuchte alles, um an dem Dänen vorbeizukommen, während Sörensen keinen Vorsprung aufbauen konnte. Maggi versuchte in seinem Hendriks Motorsport Ford in den letzten Kurven, das entscheidende Manöver zu setzen, jedoch verteidigte der Dexwet-Df1 Racing Fahrer alle Attacken und holte sich sowohl den ELITE 2 Titel als auch die Rookie Trophy.

“Es ist einfach unglaublich hier zu sein, weil wir dafür die ganze Saison lang gekämpft haben”, so Sörensen, der erst in Italien beim zweiten Euro NASCAR Event sein Debüt gefeiert hatte. “Wir haben die Gesamtführung erst im letzten Rennen übernommen. Ich danke Dexwet-Df1 Racing und meinen Sponsoren für die harte Arbeit in diesem Jahr. Ich bin sehr glücklich.”

Maggi kommentierte sein Rennen: “Es ist echt schade, weil es ein sehr kurzes Rennen war und wir viele Runden hinter dem Safety-Car verbracht haben. Am Ende sind mir einfach die Runden ausgegangen. Ich habe mich auf die letzte Runde vorbereitet und spät gebremst, das hat aber nicht geklappt. Mein Plan für kommendes Jahr ist, in die ELITE 1 Division aufzusteigen und dort um den Titel zu kämpfen.”

Alessandro Brigatti wurde solider Dritter am Steuer des Nr. 9 Racers Motorsport Ford Mustang und beendete mit seinem zweiten Podium seine erste NWES Saison mit einer starken Leistung. Vittorio Ghirelli wurde vor Racing Engineering Pilot Myatt Snider Vierter. Advait Deodhar landete auf Platz sechs vor Nicholas Ristino, Pol van Pollaert, Pierluigi Veronesi und Jesse Vartiainen.

Credits: Mario Schlimper / Threewide

Sörensen gewann die Meisterschaft mit neun Punkten Vorsprung auf Maggi, der sieben Siege im Jahr 2019 holte und alle seine elf Rennen in den Top 10 beendet hat.

Ghirelli ist Dritter in der Gesamtwertung und Junior Trophy. Deodhar folgt auf Rang vier vor Risitano und Snider, der seine erste Saison außerhalb Nordamerikas auf Platz sechs beendet hat. Pierluigi Veronesi, Martin Doubek, Justin Kunz und Jesse Vartiainen komplettieren die Top 10 der ELITE 2 Division Saison 2019.

Mit seinem Rennsieg in der Legend Trophy sicherte sich Ian Eric Waden den Gesamtsieg in der Wertung für Fahrer ab 40 Jahren vor Michael Bleekemolen, der im zweiten Finale der ELITE 2 Division in Probleme geraten war. Arianna Casoli, die ihren zweiten Lady Trophy Karrieresieg eingefahren hat, komplettierte das Legend Trophy Podium in der Saison 2019.

Credits: Mario Schlimper / Threewide
Credits: Mario Schlimper / Threewide

The Dane grabs the seventh win of the season and completes an outstanding comeback

NASCAR GP BELGIUM 2019

Lasse Soerensen dances in the rain, takes ELITE 2 title

The 2019 ELITE 2 Division season goes in the books with an outstanding performance by Lasse Soerensen. The Dane not only won the seventh race of the season, but also completed a huge comeback, grabbing the points lead from Giorgio Maggi’s hands in the last race of the championship. The 22-year-old Aalborg native is the eighth ELITE 2 Division champion in NWES history.

ELITE 2 Final 2 started behind the safety car due to the rainy conditions at the iconic Circuit Zolder. With 11 laps to go, Soerensen led the field to a single file restart ahead of Maggi. The Dane and the Swiss were separated by only one point entering today’s race, crowning the one the champion, who’s crossing the finish line first.

Soerensen defended the lead against a charging Maggi on another restart – the safety car was back on track for a contact involving Naveh Talor and Michael Bleekemolen – but wasn’t able to build a gap on the Swiss. The Hendriks Motorsport driver tried his best to pass Soerensen in the last corners, but the Dane fended off every attack to clinch the ELITE 2 Division title and the Rookie Trophy.

“It’s awesome to be here, we fought for this the whole season long,” said Soerensen, who debuted in Euro NASCAR only in the second event of the year at Franciacorta. “We took over the lead of the championship in the last race. I thank my team Dexwet-Df1 Racing and all my sponsors for the hard work they put in this year. I’m super happy right now.”

“It’s a real shame because it was a really short race, since we did several laps behind the safety car,” said Maggi. “I just went out of laps in the end. I was preparing for the last lap and I braked very late but it didn’t work. My plan for next year is for sure to step up in the ELITE 1 Division and fight for the title over there.”

Alessandro Brigatti was a solid third at the wheel of the #9 Racers Motorsport Ford Mustang and grabbed his second career podium to close his first NWES season on a high note. Vittorio Ghirelli ended up fourth ahead of Racing Engineering’s Myatt Snider. Advait Deodhar was sixth followed by Nicholas Risitano, Pol van Pollaert, Pierluigi Veronesi and Jesse Vartiainen.

Soerensen won the championship by nine points on Maggi, scoring seven wins and finishing all the eleven races he started inside the top-10.

Vittorio Ghirelli is third in the overall standings and in the Rookie Trophy. Deodhar takes fourth ahead of Risitano and Myatt Snider, who closed his first season racing outside North America in sixth place. Pierluigi Veronesi, Martin Doubek, Justin Kunz and Jesse Vartiainen complete the 2019 ELITE 2 Division top-10.

By winning the last Legend Trophy round, Ian Eric Waden also grabbed the overall classification dedicated to driver aged 40 or more from Michael Bleekemolen, who had a troubled ELITE 2 Final 2. Arianna Casoli, who also secured her second career Lady Trophy, completed the Legend Trophy season podium.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.