Hezemans zum Euro NASCAR Champion 2019 gekrönt, Longin mit Durchbruch

0
146
Credits: Nina Weinbrenner / Threewide

NASCAR GP BELGIUM 2019 (Englisch Version below)

Die Saison der NASCAR Whelen Euro Series geht mit einem epischen Rennen unter Regen zu Ende

Loris Hezemans musste nur eine Runde fahren, um sich den Titel zu sichern. Deshalb fuhr er seinen Nr. 50 Hendriks Motorsport Ford Mustang im heftigen Regen sicher auf Platz sechs ins Ziel. Das reichte, um Euro NASCAR Champion 2019 zu werden. Der Niederländer verteidigte außerdem seinen Junior Trophy Titel, während Stienes Longin seinen ersten ELITE 1 Division Sieg überhaupt einfuhr – und das in einem epischen zweiten Finale vor seinem Heimpublikum.

Die ELITE 1 Division Fahrer mussten ihre Fahrkünste unter Beweis stellen, als es zur Rennhalbzeit des letzten Saisonlaufes heftig zu regnen begann. Sie zeigten aber eine starke Leistung, die die belgischen Fans zu schätzen wussten.

Credits: Nina Weinbrenner / Threewide

Hezemans hatte den Titel bereits sicher, als er die erste von 18 Runden im Regen von Zolder beendet hatte. Er meisterte die rutschige Strecke, um letztendlich auf Platz sechs ins Ziel zu kommen und sich sowohl die Meisterschaft als auch den Junior Trophy Titel zu holen. Hendriks Motorsport sicherte sich außerdem den Sieg in der Teammeisterschaft mit dem Nr. 50 Ford Mustang, der von Hezemans und Giorgio Maggi gesteuert wurde. Der Schweizer hatte zuvor in der ELITE 2 Division den zweiten Platz geholt.

“Ich kann es noch gar nicht fassen”, sagt Hezemans mit der Trophäe in der Hand. “Die Donuts nach dem Rennende haben viel Spaß gemacht. Ich habe vorher noch nie welche in einem Rennauto gemacht. Es war ein verrücktes Rennen und die vermutlich hektischsten Runden in meinem Leben. Das Auto ist nach rechts und links gerutscht. Ich habe nur gedacht: ‘Bringe es nach Hause!’ Das waren die längsten Runden meines Lebens. Im Jahr 2020 will ich weitere Rennen in Amerika fahren und dieser Titel bildet dafür eine gute Grundlage. Mein Herz gehört der Euro NASCAR und ich hoffe, mir hier eine NASCAR Karriere aufzubauen.”

Hezemans zeigte eine starke Leistung in der zweiten Saisonhälfte, wo er drei Siege in fünf Rennen holte. Er überholte Longin in der Gesamtwertung nach zwei Siegen beim Htrioalbfinale in Hockenheim. Mit zwei weiteren Top-10-Ergebnissen im Finale am Circuit Zolder zementierte er seinen Titelgewinn.

Longin wurde Zweiter in der Gesamtwertung, wobei sein erster Sieg in der ELITE 1 Division am Sonntag vor seinem Heimpublikum mehr Gewicht hatte. In seiner bisher stärksten Euro NASCAR Saison schaffte er es endlich, in die Victory Lane abzubiegen. Vergangenes Jahr hatte er noch knapp zweimal gegen Alon Day verloren. Dieses Mal war Longin im Platzregen unschlagbar, weshalb sich Day nach Runde sieben hinter dem Belgier auf Platz zwei einreihen musste.

Nach Thomas Ferrandos Sieg am Samstag, schrieb sich Longin als siebter Fahrer in der Saison 2019 in die Siegerliste ein.

Credits: Nina Weinbrenner / Threewide

“Es ist ein unglaubliches Gefühl, das ich noch gar nicht beschreiben kann”, so Longin. “In den letzten sechs Runden, als es so stark regnete, hat mein Scheibenwischer seinen Dienst aufgegeben. Es war eine große Herausforderung und eine wilde Fahrt. Nächstes Jahr werde ich wieder um den Titel fahren. Im Jahr 2020 werde ich wieder mein Bestes geben.”

Marc Goossens übernahm Platz drei, als Jacques Villeneuve in der letzten Runde plötzlich auf Platz sieben zurückfiel, weil er in seinem Nr. 32 Go Fas Racing Chevrolet keine Sicht mehr hatte. Damit platzte für ihn der Traum eines Podiums in Belgien. Goossens kämpfte sich hingegen durch die letzten Kurven und holte beim NWES Finale 2019 sein zweites Podium in Folge.

Rückkehrer Alex Sedgwick siegte im Rennen um die Junior Trophy vor Gianmarco Ercoli und Hezemans. Villeneuve folgte auf Platz sieben vor Nicolo Rocca, der vom letzten auf den achten Platz gefahren war. Für den Italiener reichte es letztendlich nur für Gesamtrang drei. Solaris Motorsport Fahrer Francesco Sini und Mishumotors Pilot Lucas Lasserre komplettierten die Top 10 im zweiten Finale.

Hezemans sicherte sich vor Rocca und Ercoli die Junior Trophy 2019. Mit seinem neunten Challenger Trophy Saisonsieg sicherte sich Henri Tuomaala auch den Gesamtsieg in der Sonderwertung für Silber- und Bronze-Fahrer in der ELITE 1 Division. Mauro Trione wurde Zweiter vor Kenko Miura.

Credits: Nina Weinbrenner / Threewide

“Es ist großartig, die Challenger Trophy hier am Circuit Zolder gewonnen zu haben”, so Tuomaala. “Das ganze Team hat großartige Arbeit geleistet und wird sicher weiter hart arbeiten, um in der Saison 2020 noch schneller zu sein. Memphis Racing tut alles, um seine Ziele zu erreichen. Ich will im Jahr 2020 zurückkehren und noch besser abschneiden.”

Die NASCAR Whelen Euro Series kehrt im Jahr 2020 wieder auf die Strecken Europas zurück. Die Champions und Trophy Sieger werden in die USA reisen, um in der NASCAR Hall Of Fame an der traditionellen Award-Zeremonie teilzunehmen.

The NASCAR Whelen Euro Series season closes under torrential rain with an epic race

NASCAR GP BELGIUM 2019

Hezemans crowned the 2019 Euro NASCAR Champion, Longin breaks through

Having to complete one lap to clinch the title, Loris Hezemans carefully drove his way to sixth place under torrential rain and became the 2019 Euro NASCAR Champion. The Hendriks Motorsport driver also successfully defended his Junior Trophy title, while Stienes Longin grabbed his first ever ELITE 1 Division win in front of his home crowd at the end of an epic Final 2.

The ELITE 1 Division drivers’ skills were put to a severe test when torrential rain hit the track midway through the last round of the season, but they put up an epic performance for the delight of the Belgian crowd.

Hezemans’ championship was already in the books when the 22-year-old Dutchman completed the first of the race’s 18 laps under the rain at Circuit Zolder. He mastered the slippery track and brought home a solid sixth place to win the Euro NASCAR championship and the Junior Trophy. Hendriks Motorsport also won the team championship with it’s #50 Ford Mustang driven by Hezemans and Giorgio Maggi, who ended up second in the ELITE 2 Division.

“It’s not sinking in yet,” said Hezemans while holding the trophy in Victory Lane. “The donuts after the checkered flag were so much fun. I never did them before in a race car. It was a crazy race and probably the most hectic few laps in my life. The car was going left and right all the time. I was just thinking: ‘bring it home, bring it home!’ Those were the longest laps in my life. For 2020 I hope for more races in America and this title is such a good opportunity. My heart still belongs with Euro NASCAR and I really hope to build a NASCAR career from here.”

Hezemans was very strong in the second half of the 2019 season, scoring three wins in five races. He overtook Longin in the points standings with two clutch wins in the Semi Finals at Hockenheim and secured the title with two additional top-10s during the Finals at Circuit Zolder.

Longin ended up second in points but the greatest joy for him was winning his first ever ELITE 1 Division race in front of his home crowd. He finally went to Victory Lane to cap his most competitive season in Euro NASCAR and he did it one year after losing two races to Alon Day at Circuit Zolder. This time, Longin was unbeatable in the treacherous weather conditions and Day had to settle for second after surrendering the lead to the Belgian on lap 7.

Following Thomas Ferrando’s win on Saturday, Longin became the seventh different winner of a hugely competitive season.

“It’s an awesome feeling, I cannot describe it,” said Longin. “In the last six laps, when it started raining so heavy, my windshield wiper stopped working. It was a heck of a challenge and a crazy drive. Next year I will aim for the title again as this year. I will give my best again in the 2020 season.”

It was Marc Goossens took over third place in the last lap when Jacques Villeneuve, who was holding on to a place on the podium after starting from the pole, suddenly slipped down to seventh with visibility issue on his #32 Go Fas Racing Camaro. Goossens crafted his way through the final laps and scored his second consecutive podium in the 2019 NWES Finals.

Returning Alex Sedgwick won the Junior Trophy race ahead of Gianmarco Ercoli and Hezemans. Villeneuve followed ahead of Nicolo Rocca, who came from last to eight but had to settle for third in the final points standings. Solaris Motorsport’s Francesco Sini and Mishumotor’s Lucas Lasserre closed the ELITE 1 Final 2 top-10.

Hezemans won the Junior Trophy ahead of Rocca and Ercoli. With his ninth Challenger Trophy triumph of the season, Henri Tuomaala won the special classification dedicated to silver and bronze drivers in the ELITE 1 Division. Mauro Trione was second ahead of Kenko Miura.

“It’s great to win the Challenger Trophy here at Circuit Zolder,” said Tuomaala. “The whole team did a great job and we will for sure work on having an even better pace for the 2020 season. Memphis Racing is working very hard for it. My plan is to come back in 2020 and improve my results.”

The NASCAR Whelen Euro Series will be back in action in 2020. Champions and Trophy winner will fly to the United States for the traditional Awards ceremony at the NASCAR Hall Of Fame.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.