Erster ELITE 1 Sieg für Ferrando, Hezemans vor Meisterschaftssieg

0
127
Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

NASCAR GP BELGIUM 2019 (Englisch Version below)

Der Franzose schlägt Goossens, Rocca fällt aus, Hezemans auf Platz fünf

Thomas Ferrando hat sich im 18 Runden langen ersten Finale am Circuit Zolder seinen ersten Sieg in der ELITE 1 Division gesichert. Er führte alle Runden am Steuer des Nr. 27 CAAL Racing Ford Mustangs an und kam auf Platz eins ins Ziel. Der Franzose schlug dabei Marc Goossens und Stienes Longin. Titelkandidat Nicolo Rocca wurde beim Start gleich in einen Unfall verwickelt und musste deshalb aufgeben. Loris Hezemans steht jetzt kurz davor, den Euro NASCAR Titel zu gewinnen.

Die erste Kurve des ersten ELITE 1 Finales am Circuit Zolder war der Wendepunkt in der NWES Saison 2019. Nach einem Kontakt zwischen mehreren Autos drehten sich Romain Iannetta, Frederic Gabillon und Longin. Auch andere Fahrer wurden in den Unfall verwickelt, wobei Ander Vilarino dem Fahrzeug von Rocca nicht mehr ausweichen konnte und in das Heck des Italieners krachte. Der PK Carsport Fahrer musste nach nur wenigen Metern aufgeben und seinen Titeltraum vermutlich begraben.

Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Nach dem Restart waren noch zwölf Runden zu fahren und Ferrando lieferte sich mit Goossens einen Kampf um Platz eins. Während Ferrando mit einem Vorsprung von 0,128 Sekunden auf dem ersten Platz ins Ziel kam, schaffte es Longin nicht, an Goossens vorbeizukommen. Für Ferrando war es seit 2017, als er den ELITE-2-Titel holte, der erste Sieg in der NWES. Der Franzose gewann außerdem die Junior Trophy Wertung.

“Die CAAL Racing Jungs haben einen tollen Job gemacht”, so der 22-jährige Rennsieger. “Wir hatten im ELITE 2 Division Qualifying Probleme mit dem Auto und mussten sie in kürzester Zeit beheben. Es war ein tolles Rennen und ich hätte mir gewünscht, mit Fred [Gabillon] hier oben zu stehen. Vielleicht klappt das ja morgen. Ich bin sehr glücklich und danke jedem einzelnen im Team und meinem Sponsor Knauf. Es ist großartig, mein erstes ELITE 1 Division Rennen gewonnen zu haben.”

Ferrando ist erst der zweite ehemalige ELITE 2 Champion, der ein Rennen in der Topdivision der NWES gewonnen hat. Gianmarco Ercoli schaffte das im Jahr 2018 in Brands Hatch als erster Pilot in der Geschichte der Serie. Der Italiener kam auf Platz vier ins Ziel und sicherte sich die zweite Position in der Junior Trophy Wertung.

Hezemans ging kein Risiko ein und hielt sich das ganze Rennen über aus Problemen heraus. Der Niederländer wurde Fünfter und holte sich Platz drei in der Junior Trophy Wertung, was ihn ein Stück näher an den Titel heran bringt.

“Morgen geht es darum, das Rennen zu beenden”, sagt Hezemans nach dem Rennen. “Ich habe jetzt einen komfortablen Vorsprung, es ist aber wichtig, die schwarz-weiß-karierte Flagge zu sehen. Mein Ziel ist es, dort das Rennen zu beenden, wo ich starten werde. Selbst wenn ich einige Positionen verliere, ist das nicht schlimm. Es geht darum, morgen den Titel zu holen, aber die Bedingungen werden das nicht einfach machen. Es sieht aus, als würde es am Sonntag stark regnen.”

Alon Day arbeitete sich von Platz zwölf auf Rang sechs vor und kam vor Alex Sedgwick, Guillaume Deflandre, Dylan Derdaele und Ander Vilarino ins Ziel, die die Top 10 komplettierten. Dario Caso sicherte sich den Sieg in der Challenger Trophy vor Spitzenreiter Henri Tuomaala, dessen Auto im Crash in der ersten Runde stark beschädigt wurde. Der Finne konnte aber weitermachen und wurde hinter Caso auf Platz 16 gewertet. Mauro Trione rundete das Challenger Trophy Podium ab.

Jacques Villeneuve sicherte sich mit der schnellsten Rennrunde die Pole-Position für das zweite Finale am Sonntag, dem letzten Rennen der Saison 2019. Der Kanadier wird neben Day aus der ersten Startreihe starten.

Credits: Nina Weinbrenner / Threewide

Das zweite Finale der ELITE 1 Division wird am Sonntag um 15:15 Uhr live auf Fanschoice.tv, dem Euro NASCAR YouTube-Kanal, der NWES Facebook-Seite, der Webseite von MotorvisionTV, Motorsport.tv und vielen weiteren Webseiten und Social-Media-Seiten auf der Welt übertragen.

The Frenchman edges Goossens in a dash to the flag, Rocca retires, Hezemans closes fifth

NASCAR GP BELGIUM 2019

Maiden ELITE 1 win for Ferrando, Hezemans puts his hands on the title

Thomas Ferrando clinched his first ever NASCAR Whelen Euro Series ELITE 1 Division win at Circuit Zolder by leading all 18 laps of ELITE 1 Final 1 at the wheel of his #27 CAAL Racing Ford Mustang. The Frenchman edged Marc Goossens and Stienes Longin. Title contender Nicolo Rocca was involved in a multi-car crash at the start and had to retire while points leader Loris Hezemans ended up fifth and put his hands on the Euro NASCAR title.

The very first corner of ELITE 1 Final 1 at Circuit Zolder turned out to be a crucial moment in the 2019 NWES season. A contact involving several cars sent Iannetta, Gabillon and Longin spinning, while other cars were collected in the crash. Ander Vilarino had no chance to dodge Rocca and crashed into his back bumper. The Italian had to retire without completing a single lap and saw his title hopes crushed in a matter of seconds.

After the restart with twelve laps to go, Ferrando and Goossens battled for the lead ahead of Longin. While Ferrando grabbed his first ever ELITE 1 Division win by 0.128 seconds, returning to Victory Lane for the first time since clinching the ELITE 2 title back in 2017, Longin didn’t manage to overtake Goossens for second place. The Frenchman also topped the Junior Trophy classification.

“This was an amazing job done by the CAAL Racing guys, because the car had a problem the ELITE 2 Division qualifying and they fixed in a very short time,” said 22-year-old Ferrando. “It was a great race and I hoped to have Fred [Gabillon] with me on the podium. Maybe we will see this tomorrow. I’m really happy and I thank everyone in my team and my sponsor Knauf. It’s so awesome to win my first ever ELITE 1 Division race.”

Ferrando is the second former ELITE 2 champion to win a race in the NWES top division after Giamarco Ercoli’s win at Brands Hatch in 2018. The Italian ended up fourth today behind and second in the Junior Trophy classification.

Hezemans took no risks and managed to stay out of trouble all race long. The Dutchman finished fifth overall and third in the Junior Trophy classification, coming one fundamental step closer to the 2019 Euro NASCAR title.

“Tomorrow it’s all about finishing the race,” said Hezemans after the race. “I have a pretty good gap right now, but it’s important to see that checkered flag. My goal is to finish somewhere where I start. Even if I lose some positions it doesn’t matter. It’s all about winning the title tomorrow, but it seems that the conditions will not be easy as there is a lot of rain in the forecast!”

Alon Day carved his way up the ranks from twelfth to sixth ahead of Alex Sedgwick, Guillaume Deflandre, Dylan Derdaele and Ander Vilarino, who closed the top-10. Dario Caso grabbed the Challenger Trophy win ahead of points leader Henri Tuomaala, who suffered heavy damage in the first lap crash. The Finn was able to continue and finished 16th right behind Caso. Mauro Tione rounded out the Challenger Trophy podium.

With the fastest lap in Final 1, Jacques Villeneuve earned himself the pole position for Sunday’s last race of the 2019 season. The Canadian will start alongside Alon Day on the first row of the grid.

The ELITE 1 Final 2 will be streamed live on Sunday at 15:15 CET on Fanschoice.tv, the NWES Facebook and YouTube channels, Motorsport.tv and a vast network of websites and social media pages from around the world.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.