Bachor Racingteam mit weiterem Erfolg beim WorldCup-Wochenende

0
190
Credits: Mario Schlimper / Threewide

Sowohl Philipp Bachor als auch Charles Lacarre waren am Raceway Venray siegreich

Die Siegesserie des Bachor Racingteams in der V8 Oval Series hielt auch beim WorldCup-Wochenende weiter an. In sechs Läufen am Raceway Venray siegte das Team aus Deutschland gleich viermal. Am Samstag dominierte Charles Lacarre im Nr. 22 Liqui Moly Chevrolet Impala SS das Geschehen. Der Franzose gewann alle drei Rennen und sicherte sich damit sechs Laufsiege in Folge.

Der Franzose lieferte sich im ersten Lauf des Tages unter schwierigen Streckenbedingungen – das Halbmeilen-Oval war wegen Rennschauer feucht – einen heißen Zweikampf mit Tabellenführer Jentsen Adriaenssens. Der Franzose hielt den V8-Rookie hinter sich und gewann das Rennen im Fotofinish mit 0,099 Sekunden Vorsprung.

Credits: Mario Schlimper / Threewide

Im zweiten Lauf war Lacarre wieder das Maß aller Dinge. Der 19-Jährige setzte sich in einem packenden Zweikampf gegen V8-Toppilot Ralph Verberkt durch und siegte mit einem winzigen Vorsprung von 0,146 Sekunden. Im Finale hielt der Franzose V8-Champion Barry Maessen hinter sich, dem 0,552 Sekunden auf Lacarre fehlten. Mit der vollen Punkteausbeute von 249 Zählern sicherte sich Lacarre damit den Tagessieg.

Am Sonntag hatte er aber mit Problemen zu kämpfen. In den ersten beiden Läufen touchierte der Stockcar-Fahrer beide Male die Mauer, weshalb er seine starke Form des Vortages nicht bestätigen konnte. Im Finale sicherte sich Lacarre einen soliden siebten Platz.

„Ich war selbst überrascht, am Samstag drei Rennsiege eingefahren zu haben“, sagt Lacarre. „Ich konnte damit auf mein gutes Rennwochenende im Juli aufbauen, wo ich ebenfalls drei Rennen gewonnen habe. Was für mich neu war, waren die harten Zweikämpfe. Ich wurde von hinten unter Druck gesetzt, konnte dem aber standhalten. Das war mental eine echte Herausforderung – vor allem auf nasser Strecke. Der Sonntag war schwierig, weil ich Probleme hatte. Ich werde aus meinen Fehlern lernen, aber ich bin stolz auf meine Leistungen. Danke an das gesamte Team, das wieder einen großartigen Job gemacht hat.“

Offiziell hat Lacarre mit dem WorldCup-Rennwochenende seinen Vertrag beim Bachor Racingteam für die Saison 2019 erfüllt. Der Franzose hofft jedoch, Unterstützung zu finden, um die Saison in der V8 Oval Series mit dem Bachor Racingteam zu beenden. Das Team befindet sich bereits in Verhandlungen mit Lacarre.

Credits: Mario Schlimper / Threewide

Philipp Bachor fuhr am Samstag ebenfalls starke Rennen. Der Deutsche aus Wattenscheid setzte auf seine Konstanz und holte im ersten Lauf einen vierten Platz und damit ein wichtiges Top-5-Ergebnis. Im zweiten Lauf blieb der Fahrer des Nr. 21 Mike and Franks Chevrolet Impala SS im Verkehr stecken, sicherte sich aber dennoch einen starken achten Platz. Im Finale reichte seine gute Leistung für einen soliden sechsten Rang, auf dem Bachor auch die Tageswertung beendete.

Am Sonntag drehte Bachor auf nasser Strecke so richtig auf. Mit einem Vorsprung von 4,220 Sekunden kam er im ersten Lauf auf Platz eins ins Ziel und verbuchte damit seinen vierten Karrieresieg in der V8 Oval Series. Im zweiten Rennen bestätigte er seine gute Form mit einem Podiumsergebnis auf Rang zwei. Im Finale wurde der 21-Jährige nach einem Kontakt mit Barry Maessen disqualifiziert. In der Tageswertung reichte es dennoch wieder für Platz sechs.

„Das war kein einfaches Rennwochenende“, so Bachor. „Am Samstag ging es im Regen los, aber dennoch haben wir uns für Slicks entschieden. Wir hatten Glück, dass alle auf Slicks unterwegs waren, weshalb alle Probleme hatten. Klasse Leistung von Charles, der am Samstag alle Rennen gewonnen hat. Ich hatte mit Untersteuern zu kämpfen, weshalb es nicht weiter nach vorne ging. Am Sonntag habe ich im Nassen den Sieg geholt und bis Platz vier alle Fahrer überrundet. Danke an das Team, dass es uns ermöglicht, so stark vorne mitzufahren. Im zweiten Lauf reichte es nicht für den Sieg, aber einen guten Platz zwei. Die Disqualifikation im Finale tat natürlich weh, weil ich deshalb nicht den Tagessieg geholt habe. Jetzt blicken wir nach vorne, um im September wieder an der Spitze anzugreifen.“

Credits: Mario Schlimper / Threewide

In den beiden Gesamtwertungen – der Bahnmeisterschaft und Niederländischen Meisterschaft – ist das Bachor Racingteam auf dem Vormarsch. In der Bahnmeisterschaft liegt Bachor aktuell mit 1022 Punkten auf Platz sechs. Er hat nur 140 Punkte Rückstand auf Adriaenssens, der auf Platz eins liegt. Für Lacarre, der zwei Renntage in der Bahnmeisterschaft verpasst hat, reicht es aktuell für Platz elf.

In der Niederländischen Meisterschaft, die am zweiten Renntag der Saison 2019 eingeführt wurde, liegt Bachor mit 902 Zählern auf Rang fünf – ihm fehlen 260 Punkte auf Spitzenreiter Adriaenssens. Lacarre ist mit 835 gesammelten Meisterschaftspunkten starker Siebter. Der nächste Renntag, der wieder für beide Meisterschaften zählt, findet am 29. September am Raceway Venray statt.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.