Im ersten von zwei Heimrennen: Marko Stipp Motorsport in Venray mit soliden Leistungen

0
224
Credits: Michael Großgarten
Credits: Marko Stipp Motorsport

Press Release NASCAR GP Niederlande (English Version below)

Salvador Tineo und Andre Castro überzeugen mit starken Leistungen

Marko Stipp Motorsport hat am vergangenen Wochenende am Raceway Venray eines seiner zwei Heimrennen bestritten. Das Team, das in den Niederlanden seine Basis hat, startete mit dem Nr. 46 Chevrolet Camaro sowohl in der ELITE-1- als auch ELITE-2-Division. Während in der europäischen NASCAR-Topliga Salvador Tineo an den Start ging, fuhr Andre Castro in der zweiten EuroNASCAR-Liga um ein Topresult.

Am Samstag musste Castro sein Können auf dem eine halbe Meile langen Oval des Raceway Venray unter Beweis stellen. Der Amerikaner aus New York hat zuvor noch nie ein Ovalrennen bestritten, weshalb der schnelle Short-Track für das Talent eine neue Herausforderung war. Seine Anpassungsfähigkeit hat Castro bereits an den anderen Wochenenden der NASCAR Whelen Euro Series (NWES) gezeigt und deshalb brauchte er nicht lange, um sich an die neue Umgebung zu gewöhnen.

Der 20-Jährige war bereits im Training wie Feuer und Flamme: Er spulte 59 Runden ab und setzte mit 20,137 Sekunden die sechstschnellste Runde. Im Qualifying zeigte der Rookie aus den USA eine solide Leistung, die mit Startplatz acht im 70 Runden langen ELITE-2-Rennen belohnt wurde.

Im Rennen drehte Castro dann so richtig auf. In seinem Chevrolet Camaro kämpfte sich der 20-Jährige sukzessive nach vorne, um den Lauf letztendlich auf Platz vier zu beenden – es war sein fünftes Top-5-Ergebnis im Jahr 2019. In der Meisterschaft liegt Castro nach der regulären Saison auf Rang sechs mit nur 46 Punkten Rückstand auf die Spitze.“Ich bin das erste Mal auf einem Oval gefahren und am Samstag habe ich unzählige Runden gedreht, um so viel wie möglich zu lernen,“ so Castro. „Wir haben uns immer weiter verbessert. Ich danke dem Team dafür, dass es mir so ein tolles Autos gegeben hat. Im Rennen haben wir mit Platz vier das Maximum herausgeholt. Obwohl es schwierig ist, hier zu überholen, habe ich einige Positionen gut gemacht. Wir hatten ein tolles Longrun-Auto und konnten deshalb am Ende ein Ausrufezeichen setzen. Ich bin sehr glücklich mit dem Ergebnis.“

In der ELITE-1-Division sorgte Tineo am Sonntag für reichlich Jubel in der Box von Marko Stipp Motorsport. Der erfahrene Spanier griff auf viel Erfahrung am Raceway Venray zurück. Der NWES-Veteran nutzte das Freie Training für eine komplette Rennsimulation. Tineo brannte insgesamt 110 Runden in den Asphalt, um sicherzugehen, dass die Rennpace stimmt. Obwohl die Zeiten für das Team nicht wichtig waren, reichte es im Training für Platz 15.

Im Qualifying bewies der 25-Jährige, dass der Chevrolet Camaro auch auf einer Runde schnell war: Mit einer Rundenzeit von 19,850 Sekunden qualifizierte sich der Spanier auf dem elften Platz. Im Rennen zahlte sich das Training im Racetrimm so richtig aus: Tineo kam nach einer soliden Leistung in den Top 10 auf Platz neun ins Ziel. In der Gesamtwertung liegt er nach der regulären Saison auf Rang 12.

„Es war kein einfaches Wochenende, weil alle Autos wirklich eng beieinander lagen“, so Tineo. „Ich  hatte das Glück, auf der Außenbahn zu starten. Ich wollte sofort einige Positionen gut machen, aber das war sehr schwierig. Es war ein langes Rennen, doch ich hatte ein sehr gutes Auto. Ich danke dem Team, den Fans und meinen Sponsoren für dieses tolle Wochenende.“

Das zweite Heimrennen des deutschen Rennstalls findet am 21. und 22. September am Hockenheimring statt. Marko Stipp Motorsport will beim Playoff-Auftakt wieder auf Punktejagd gehen – es gibt immerhin doppelte Punkte. Sowohl für die Nr. 46 als auch Nr. 10 sucht das Team jedoch noch Fahrer, die die erforderlichen Lizenzen und das nötige Budget für einen Start mitbringen.

Credits: Michael Großgarten
Marko Stipp Motorsport with solid results in first of two home races

Salvador Tineo and Andre Castro impress with strong performances

The EuroNASCAR races at the Raceway Venray were the first of two home races for Marko Stipp Motorsport. The Netherlands-based team fielded the #46 Chevrolet Camaro in the ELITE 1 and ELITE 2 Division. Salvador Tineo drove the car in the NWES top division, while Andre Castro raced in the second division of the European NASCAR championship.

Andre Castro completed his first laps on the half-mile long oval at Raceway Venray on Saturday. The American from New York had never raced on an oval before. Driving on a fast short track was a completely new challenge for the talented driver. Having adapted fast to new environments the whole NASCAR Whelen Euro Series season long, Castro was able to find the pace in no time.

The 20-year old race driver was already on fire in Free Practice: He completed 59 laps and clocked a 20.137 lap in his Camaro. He was classified sixth in the morning session. The NWES rookie from the US scored a solid eighth place in qualifying securing a good spot for the 70-lap long ELITE 2 race.

Castro was very fast in the race: The American gained position after position and finished fourth in the intense ELITE 2 Round 9. It was the fifth top-10-result for Castro in the 2019 season. In the points standings he sits in sixth with a gap of 46 markers on the leader.

„It was my first ever oval race and I did countless laps on Saturday. My goal was to learn as many things as possible,“ said Castro. „We managed to improve lap after lap. I thank the team for giving me such a great car. We maximized the result in the race by finishing fourth. It was tough to pass here, but I was able to gain some positions. We had a great long run car and that’s why we impressed in the second half of the race. I’m very happy with the result.“

Tineo scored another solid finish for Marko Stipp Motorsport in the ELITE 1 Division on Sunday. The NWES veteran took advantage of his massive Venray experience. The Spaniard focussed on the race trim in Free Practice and drove 110 laps to confirm the good race pace. The lap times were not relevant but he was fast enough to finish 15th.

The 25-year old race driver proved to have a very fast Chevrolet Camaro in qualifying: He clocked a 19.850 lap and secured the eleventh place on the grid. Tineo relied on the good race pace in the afternoon. After a solid run he finished ninth. Closing the regular season, the Spaniard sits twelfth in the ELITE 1 points standings.

„It was a tough weekend, because of the close competition on track,“ said Tineo. „I was lucky to start the race on the outside. I wanted to gain some position right at the start, but it was hard to pass. It was a long race, but my car was always good. Thanks to my team, fans and sponsors for the great weekend at Venray.“

The second home race for the German team takes place on September 21-22 at the iconic Hockenheimring in Germany. Marko Stipp Motorsport wants to be part of the playoffs and everybody wants to score double points. The team is still looking for drivers to race the #46 and #10 cars. Interested race car drivers need to have the required licences and budget to start in the growing Euro NASCAR

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.