V8 Oval Series in Venray: Bachor solide – Lacarre mit starkem Debüt

0
220

Press Release Pfingstrennen Venray

Credits: Bachor Racingteam

Am Pfingstmontag startete das Bachor Racingteam in den dritten Renntag der V8 Oval Series am Raceway Venray. Neben Philipp Bachor fuhr erstmals V8 Oval Series Rookie Charles Lacarre für das Team. Der Franzose plant, an insgesamt fünf Renntagen das Steuer des Liqui Moly Chevrolets mit der Startnummer 22 zu übernehmen.

Bachor, der den Mike and Franks Chevrolet mit der Nummer 21 pilotiert, hatte gleich im ersten Lauf mit Untersteuern zu kämpfen. Deshalb kam der Wattenscheider nicht optimal durchs Feld. Nach zwei unverschuldeten Unfällen an den vergangenen zwei Renntagen war die Devise, sicher ins Ziel zu kommen. Letztendlich sicherte er sich mit Platz acht ein solides Top-10-Ergebnis.

Lacarre gewöhnte sich schnell an das neue Auto und  für ihn unbekannte Strecke. Nachdem er im Training bereits eine Schrecksekunde hatte – Hans-Jürgen Hummen hatte sich direkt vor ihm gedreht – tastete er sich immer weiter heran. Letztendlich beendete er sein erstes V8 Oval Series Rennen auf einem starken neunten Platz .

Im zweiten Lauf kam das Bachor Racingteam Duo nicht richtig in Fahrt. Die Änderungen am Fahrzeug von Bachor fruchteten nicht, weshalb er nicht über Platz zehn hinaus kam. Lacarre attackierte seinen Teamkollegen, musste sich aber letztendlich mit Platz elf zufrieden geben. Dennoch gab es für den Franzosen einen Grund zum Feiern: Er fuhr im zweiten Rennen die schnellste Rennrunde.

Im Finale gelang dem Franzosen dann das Kunststück, an Bachor vorbeizugehen. Wieder kamen die beiden Youngsters direkt hintereinander ins Ziel – Lacarre auf Rang neun und Bachor auf Platz zehn. Der Deutsche sammelte in der Gesamtwertung wichtige Punkte: In der Tageswertung wurde Bachor auf Rang acht gewertet. Lacarre wurde an seinem ersten Renntag Gesamtzehnter.

„Es lief überhaupt nicht rund“, sagt Bachor, der Schadensbegrenzung betrieben hat. „Ich fahre auf die Kurve zu, lenke ein und dann schiebt das Auto einfach über die Vorderachse. Die ersten fünf Runden im Finale liefen gut, aber dann wurden die Reifen zu heiß. Die letzten Runden bin ich ganz entspannt gefahren und bin kein Risiko eingegangen. Wir werden jetzt das Setup noch einmal neu vermessen. Mit der Leistung von Charles bin ich sehr zufrieden. Er war wirklich sehr schnell.“

„Es war verdammt heiß und anstrengend im Auto“, sagt Lacarre nach seinem Debüt in der V8 Oval Series. „Ich musste mich erst einmal zurechtfinden und die Bremspunkte und sowie Ideallinie lernen. Auf dem Oval gibt es kaum Referenzpunkte, weshalb ich mich auf mein Gefühl verlassen musste. Ich bin stolz darauf, dass das Team mit meiner Leistung glücklich ist. Ich habe mich beim Bachor Racingteam von Beginn an sehr wohl gefühlt.“

Die nächsten zwei Renntage finden am 13. und 14. Juli im Rahmen des American Car Fest der NASCAR Whelen Euro Series statt. Sowohl am Samstag als auch Sonntag sind jeweils drei Läufe der V8 Oval Series am Raceway Venray geplant.

Credit Video: Leadlap.de

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.