Großartiges Rennen für #39 Matthias Kraus

0
302

Am Sonntag stand der 10. Lauf der MeXS auf dem Pocono Raceway auf dem Plan. Nachdem die Testfahrten die ganze Woche über vielversprechend waren, ich ein super Setup gefunden hatte, die Zeiten passten und mir die Strecke einfach enorm lag, freute ich mich natürlich mega auf das Rennen. Nachdem ich in Charlotte bereits einen guten 14. Platz einfahren konnte, waren dieses Mal die Top 10 mein Ziel.

In Pocono war es, im Gegensatz zu den Testfahrten, sehr heiß, die Strecke maß in Topzeiten über 50 Grad, was das Auto über die Distanz sehr tight werden ließ.

Nach einem eher überschaubaren 14. Platz in der Quali kam ich im Rennen sehr gut zurecht. Nach gerade einmal einem Turn gab es die erste Caution. An meiner Position hatte sich bis dato natürlich nicht viel geändert. Auch die zweite Caution kam gerade einmal nach der Hälfte der Runde. Somit waren die ersten Minuten des noch sehr jungen Rennens relativ entspannt und ich hatte sogar Zeit, einen ordentlichen Schluck aus der Pulle zu nehmen. Nachdem dann endlich das Rennen etwas länger unter Green lief, konnte ich die Position relativ gut verwalten. In Caution drei fiel ich durch einen Boxenstopp zurück auf P 19, da nicht alle gepittet hatten. Da wurde ich schon etwas unruhig, denn P19 war nicht das, was ich mir erhofft hatte. Das übrige Rennen war dann Cautionbedingt auch nicht viel spannender. Das Glück war dieses Mal auf meiner Seite und ich kam durch jeden Unfall, der vor mir passierte, ordentlich durch.

Als dann noch knapp 10 Minuten auf der Uhr standen, hieß es noch einmal Restart. Für mich war das bisher der aufregendste Start. Aufgrund der Streckenbreite wurde plötzlich fourwide und fivewide eröffnet. Ich scheute mich nicht davor und hielt drauf. Das machte sich bezahlt, es spülte mich von Platz 10 startend bis auf Platz 5 vor. Als dann in Turn 2 Nobis einen Fehler hatte und ordentlich Schwung verlor, konnte ich mich Ausgangs Turn 3 daneben setzen. Ich war gerade einmal eine Nasenspitze davor, als die nächste und zugleich auch letzte Caution kam. Pures Glück für mich, denn dadurch hatte ich Platz 4 inne, hinter meinem Teamkollegen Ronny Kuritz.

In 2 Wochen geht’s bereits auf den ersten Road Course unseres Kalenders, nämlich auf den Sonoma Raceway. Ich freu mich tierisch drauf, denn das ist eine meiner Lieblingsstrecken 🙂

Seid gespannt und bleibt dran, Euer Matze 🙂

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.