Von ganz hinten zum Sieg: Sörensen holt Sieg in der fünften Runde der ELITE 2

0
143
Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Der Däne überholt das gesamte Feld und holt seinen zweiten Euro NASCAR Sieg

Wörter können nicht beschreiben, was in der fünften Runde der ELITE 2 Division am Brands Hatch Indy Circuit passiert ist. Lasse Sörensen startete vom 26. Platz und überholte das gesamte Feld, um seinen zweiten NASCAR Whelen Euro Series Sieg zu feiern. Nach einem fulminanten Comeback schnappte er sich Florian Venturi in der letzten Runde, der langsam unterwegs war.

Schon früh im Rennen wurde es dramatisch: Andre Castro führte das Rennen beim NASCAR GP von Großbritannien nach dem Start an. Der Amerikaner wurde jedoch vom Meisterschaftsführenden, Giorgio Maggi, unter Druck gesetzt. Die beiden gerieten in der Graham Hill Bend aneinander, weshalb die Startnummer 24 von Castro sich drehte. Florian Venturi übernahm daraufhin die Führung.

Das Safety-Car musste auf die Strecke, nachdem Mathias Hauer in Clearways im Kiesbett stecken blieb. Nach dem Restart verteidigte Venturi die Führung. Der Franzose schaffte es, sich einen Vorsprung auf die Verfolger aufzubauen. Während er auf dem Weg war, seinen zweiten Sieg einzufahren, holte Sörensen von hinten mächtig auf. Er war bereits auf Platz vier hinter Scott Jeffs und Vittorio Ghirelli.

In der letzten Runde attackierte Jeffs Ghirelli in der Paddock Hill Bend. Die beiden berührten sich, weshalb Ghirelli durch das Kiesbett flog. Sörensen nutzte die Möglichkeit und ging an beiden vorbei auf Platz zwei. Wenige Sekunden später wurde Venturi an der Spitze plötzlich langsamer. In der letzten Runde des Rennens kam Sörensen an dem Franzosen vorbei. Er holte sich seinen zweiten Euro NASCAR Sieg in seinem erst fünften NWES Rennen. Jeffs kam als Zweiter über die Ziellinie, wurde aber wegen einer 30-Sekunden-Strafe nur auf Rang 17 gewertet.

“Es war einfach unglaublich”, sagt der dänische Rookie. “Als ich in das Auto gestiegen bin, habe ich nie an den Sieg geglaubt. Ich wäre mit einem Top-10-Ergebnis sehr zufrieden gewesen. Natürlich hatte ich etwas Glück, weil sich vor mir Fahrer gedreht haben und es Unfälle gab. Wenn du von Platz 26 aus startest, brauchst du natürlich Glück. Ich danke meinem Team Dexwet-df1 Racing und meinem großartigen Sponsor flexlease.nu. Ich freue mich für alle. Es läuft für mich bisher ganz gut in der NASCAR Whelen Euro Series.”

Advait Deodhar, der das Steuer des CAAL Racing Chevrolet SS mit der Nummer 31 übernommen hat, landete auf Rang zwei. Gestartet war der Inder von Position zwei. Es war sein erstes NWES Podium überhaupt. Vittorio Ghirelli wurde vor Venturi Vierter. Der Italiener hat damit die Tabellenführung in der ELITE 2 Division übernommen.

“Es ist quasi mein zweites Heimrennen, weil ich in London lebe”, sagt Deodhar. “CAAL Racing ist mein drittes Team in dieser Saison. Das Team ist klasse, ich freue mich wirklich sehr. Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Es war von Beginn an ein verrücktes Rennen. Ich glaube, dass die Zuschauer es genossen haben. Als Fahrer hat es großen Spaß gemacht und es blieb bis zur letzten Runde total verrückt.”

Credits: Bart Dehaese

Tabellenführer Giorgio Maggi hatte einige Probleme, er musste eine Durchfahrtsstrafe wegen eines Kontakts mit Castro absitzen. Der Amerikaner wurde erneut bestraft, als er einen Kontakt mit Myatt Snider hatte.

Michael Bleekemolen wurde Siebter nach einer starken Leistung in seinem Ford Mustang mit der Nummer 69. Es war der erste Legend Trophy Sieg des ehemaligen Formel-1-Fahrers. Er kam vor Eric De Doncker und Ian Eric Waden ins Ziel. Bleekemolen ist der fünfte unterschiedliche Sieger in der Legend Trophy 2019. Arianna Casoli holte den Sieg in der Lady Trophy.

Die ELITE 2 Division wird am Sonntag wieder in Brands Hatch zu sehen sein. Die sechste Runde der ELITE 2 Saison 2019 startet um 17:13 EST. Das Rennen wird live auf Fanschoice.tv, der NASCAR Whelen Euro Series Facebook-Seite, dem Euro NASCAR YouTube-Kanal, Motorsport.tv, der Webseite von MotorvisionTV und vielen weiteren Webseiten und Social-Media-Kanälen übertragen.

PENALTY REPORT

  • 77 Freddie HEMBORG – Avoidable collision # 11 at Turn 2 – Drive Through (equivalent add 30 seconds to the elapsed time of the Race 1)
  • 64 Mathias HAUER – Avoidable collision # 78 at Turn 3 – Drive Through (equivalent add 30 seconds to the elapsed time of the Race 1)
  • 77 Freddie HEMBORG –  Avoidable collision # 8 at Turn 3 – Drive Through (equivalent add 30 seconds to the elapsed time of the Race 1)
  • 90 Scott JEFFS – Force another car (# 9) out the track – Drive Through (equivalent add 30 seconds to the elapsed time of the Race 1)
  • 8 Nicholas RISTIANO – Avoidable collision # 2 at Turn 2 – Drive Through (equivalent add 30 seconds to the elapsed time of the Race 1)
 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.