Day und Venturi beim Training zum NASCAR GP von Großbritannien an der Spitze

0
145
Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Der Israeli und der Franzose waren in den Trainings am Freitag am schnellsten

Wenn die EuroNASCAR nach Brands Hatch kommt, zählt jede Sekunde: Alon Day und Florian Venturi waren in den freien Trainings am legendären Brands Hatch Indy Circuit am schnellsten. Der Israeli brannte eine Rundenzeit von 49,154 Sekunden in den Asphalt. Er landete damit 0,087 Sekunden vor Loris Hezemans. In der ELITE 2 Division landete Florian Venturi mit einem Vorsprung von 0,121 Sekunden auf Platz eins.

ELITE 1: PRACTICE (https://www.euronascar.com/wp-content/uploads/sites/29/2019/05/19×03-E1P.pdf) | FINAL PRACTICE (https://www.euronascar.com/wp-content/uploads/sites/29/2019/05/Nascar-Elite-1-Classification-2.pdf)

In der ELITE 1 Division wurden 18 Fahrer durch weniger als eine Sekunde getrennt. Das zeigt, wie stark der Wettbewerb in der NASCAR Whelen Euro Series 2019 ist. Der zweimalige Champion und Meisterschaftsführende, Alon Day, war am Freitag in seinem CAAL Racing Chevrolet SS am schnellsten. Der Israeli landete nur einen Wimpernschlag vor Hezemans in seinem Hendriks Motorsport Ford Mustang.

Der Niederländer war 0,148 Sekunden schneller als Frederic Gabillon, der im ersten Training des NASCAR GP von Großbritannien in seinem RDV Competition Chevrolet SS die schnellste Runde fuhr. Das finale Training musste zweimal kurz mit der roten Flagge unterbrochen werden, weil Autos in den tückischen Kiesbetten stecken geblieben waren. Nachdem die Sicherheitscrew die Strecke geräumt hatte, ging es beide Male weiter.

Alexander Graff wurde in seinem Memphis Racing Chevrolet Camaro Vierter vor Nicolo Rocca und Ander Vilarino, der bisher dreimal die NWES Meisterschaft für sich entschied. Gianmarco Ercoli, der im Jahr 2018 in Brands Hatch gewann, wurde vor Stienes Longin Siebter. Beide setzten die exakt gleiche Rundenzeit. Marc Goossens und Romain Iannetta rundeten die Top 10 ab.

Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Venturi in der ELITE 2 Division an der Spitze

Florian Venturi setzte im finalen Training der ELITE 2 Division eine Rundenzeit von 49,763 Sekunden. Der Go Fas Racing Fahrer war 0,121 Sekunden schneller als Freddy Nordström, der für PK Carsport in Brands Hatch sein NWES Comeback feiert. Die beste Rundenzeit von Venturi hätte in der ELITE 1 Division für Platz elf gereicht.

ELITE 2: PRACTICE (https://www.euronascar.com/wp-content/uploads/sites/29/2019/05/19×03-E2P.pdf) | FINAL PRACTICE (https://www.euronascar.com/wp-content/uploads/sites/29/2019/05/Nascar-Elite-2-Classification-2.pdf)

Der Meisterschaftsführende, Giorgio Maggi, war Dritter am Steuer seines Hendriks Motorsport Ford Mustang. Dahinter landeten Andre Castro und Valencia-Sieger Nicholas Risitano. Sie rundeten die Top 10 ab. Der Italiener kam in Clearways von der Strecke ab und blieb im Kiesbett stecken. Die roten Flaggen zwei Minuten vor dem offiziellen Ende sorgten für einen frühzeitigen Abbruch des Trainings.

NASCAR GP von Italien Rennsieger Lasse Sörensen wurde Sechster vor Myatt Snider, dem 0,648 Sekunden auf den Führenden fehlten. Der Amerikaner bekam ebenfalls die heimtückischen Kiesbetten in Brands Hatch zu spüren. Auch er war Grund für eine kurze Rotphase.

Advait Deodhar, der beim NASCAR GP von Großbritannien am Steuer des CAAL Racing Chevrolet SS mit der Nummer 31 sitzt, wurde Achter vor Vittorio Ghirelli und Lokalmatador Scott Jeffs, der die Top 10 abrundete.

Das Qualifying und alle Rennen des American SpeedFest werden live auf Fanschoice.tv, dem Euro NASCAR YouTube-Kanal, der NASCAR Whelen Euro Series Facebook-Seite, Motorsport.tv, der Webseite von MotorvisionTV und einem großen Netzwerk bestehend aus Webseiten und Social-Media-Kanälen auf der ganzen Welt übertragen. Los geht es am Samstag um 10:40 Uhr EST.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.