Tony Stewart, Joe Gibbs, Waddell Wilson, Buddy Baker und Bobby Labonte in die NASCAR Hall of Fame 2020 gewählt.

0
172
Credits: NBC

CHARLOTTE, NC – Tony Stewart, der dreimalige Cup-Champion, der NASCAR nach dem Wechsel vom Open-Wheel-Rennen im Sturm eroberte, wurde am Mittwoch in die Klasse 2020 der NASCAR Hall of Fame gewählt.

(English Version below)

Stewart Wahl kommt zwei Tage nach seinem 48sten Geburtstag. Zu Stewart in der Klasse von 2020 gehören: Joe Gibbs, Waddell Wilson, Buddy Baker und Bobby Labonte.

Edsel Ford gewinnt den Landmark Award.

Stewart stammt aus Columbus, Indiana. Seine Wahl steht in seinem ersten Wahljahr auf dem Programm. Er schied Ende 2016 mit 49 Siegen in der Cup-Serie und drei Titeln als Fahrer aus dem NASCAR-Wettbewerb aus (2002, 2005 und 2011). 2014 gewann er einen vierten Titel in seiner Rolle als Mitinhaber von Stewart-Haas Racing, der er 2010 beitrat.

Nachdem Stewart 1997 zum Indy Racing League-Champion gekürt worden war, war er 1998 zwischen dem IRL und Joe Gibbs Racing in der Xfinity Series in der Zwischenzeit aktiv. 1999 stieg er in den Cup auf und wurde nach drei Siegen Rookie of the Year. Er war der erste Rookie, der 1987 ein Rennen seit Davey Allison gewann.

Stewart gewann zwei Brickyard 400, vier Rennen in Daytona im Juli und acht Siege auf der Rennstrecke, darunter seinen letzten Pokalsieg im Juni 2016 auf dem Sonoma Raceway.

Stewart ist einer der produktivsten Cup-Fahrer, die den Daytona 500 noch nie gewonnen haben. In dieser Kategorie ist er Mitglied der Hall of Famer Mark Martin.

Stewart mit dem Spitznamen „Smoke“ ist einer von vier Fahrern, die am selben Tag im „Double“ der Indianapolis 500 und Coca-Cola 600 fahren. Er hat es zweimal gemacht, 1999 und 2001. Stewarts Wahl erfolgt auch 27 Jahre nach seinem ersten NASCAR-Rennen, dem Cup-Finale 1992 auf dem Atlanta Motor Speedway, als 21-Jähriger, der einen 2000-Dollar-Anzug trägt und versucht, „Menschen zu beeindrucken“.

„Ich dachte, ich würde meine Zeit dort unten verschwenden“,  sagte Stewart im Jahr 2016. „Ich dachte, ich könnte auf keinen Fall die Gelegenheit dazu bekommen.“

Credits: gettyimages

CHARLOTTE, N.C. — Tony Stewart, the three-time Cup champion who took NASCAR by storm after transitioning from open-wheel racing, was elected to the NASCAR Hall of Fame’s Class of 2020 on Wednesday.

Stewart’s election comes two days after his 48th birthday.

Joining Stewart in the Class of 2020 are: Joe Gibbs, Waddell Wilson, Buddy Baker and Bobby Labonte. Edsel Ford wins the Landmark Award. A native of Columbus, Indiana, Stewart’s election comes in his first year on the ballot. He retired from NASCAR competition at the end of 2016 with 49 Cup Series wins and three titles as a driver (2002, 2005 and 2011).

In 2014 he earned a fourth title in his role as co-owner of Stewart-Haas Racing, who he joined in 2010.

After being crowned the 1997 Indy Racing League champion, in 1998 Stewart split time between the IRL and competing for Joe Gibbs Racing in the Xfinity Series. He moved up to Cup in 1999 and claimed the Rookie of the Year title after earning three wins. He was the first rookie to win a race since Davey Allison in 1987. Stewart won two Brickyard 400s, four July Daytona races and eight road course victories, including his final Cup win in June 2016 at Sonoma Raceway.

Stewart’s one of the most prolific Cup drivers to never win the Daytona 500, joining fellow Hall of Famer Mark Martin in that category.

Nicknamed “Smoke,” Stewart is also one of four drivers to attempt “the Double” of competing in the Indianapolis 500 and Coca-Cola 600 in the same day. He did it twice, in 1999 and 2001. Stewart’s election also comes 27 years after he attended his first NASCAR race, the 1992 Cup finale at Atlanta Motor Speedway, as a 21-year-old wearing a $2,000 suit and trying to “impress people.”

“I thought like I was wasting my time being down there,” Stewart said in 2016. “I thought there was no way I was going to get an opportunity to come do this.”

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.