Alon Day nach Franciacorta-Sieg wieder in Topform

0
95
Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Es war der vierte Sieg des Israeli in Franciacorta und sein 18. NWES Karrieresieg

Alon Day hat wieder bewiesen, dass es ihn am Autodromo di Franciacorta zu schlagen gilt. Der Israeli führte alle 29 Runden des dritten Laufs in der ELITE 1 Division an und sicherte sich seinen vierten Sieg auf der italienischen Strecke. Es war außerdem sein 18. Erfolg in der NWES. Der CAAL Racing Fahrer wurde von Marc Goossens unter Druck gesetzt. Der Braxx Racing Ford Mustang wurde vor Jacques Villeneuve Zweiter.

ELITE 1: ROUND 4 RESULTS (https://www.euronascar.com/wp-content/uploads/sites/29/2019/05/E1R1.pdf)

“Es ist so ein wundervolles Gefühl, wieder zu gewinnen”, sagt Day, der die Gesamtwertung jetzt anführt. “Für das Team und mich war es in Valencia wirklich schwierig. Es war auch hier nicht einfach, weil Marc die ganze Zeit da war. Ich habe ihn und Jacques die ganze Zeit im Spiegel gesehen. Es war eine Ehre, mit einem Formel-1-Champion auf dem Podium zu stehen. Wir wollen darauf aufbauen und morgen wieder siegen.”

Jacques Villeneuve sicherte sich Platz drei und damit sein erstes NEWS Podium. Der Kanadier zeigte eine starke Pace in dem 29 Runden langen Rennen. Am Sonntag wird er von Platz vier aus ins Rennen starten.

“Es war ein körperlich anstrengendes Rennen auf einer kurzen Strecke”, sagt der Go Fas Racing Fahrer. “Es hat Spaß gemacht. Die schnellste Runde ist für das zweite Rennen sehr wichtig gewesen. Leider waren wir am Ende des Rennens schneller, als die Reifen nicht mehr frisch waren. Ich habe versucht, näher an Marc heranzukommen, um von einem Fehler zu profitieren.”

Das Drama nahm bereits in der ersten Runde seinen Lauf: Mauro Trione überschlug sich in der zweiten Kurve nach einem Kontakt mit Alex Caffi. Der CAAL Racing Chevrolet SS mit der Nummer 31 lag auf dem Dach auf der Strecke, weshalb es die erste Unterbrechung gab. Alle Fahrer, die in den Unfall verwickelt waren, sind okay.

Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

“Ich hatte einen guten Start und habe einige Positionen gut gemacht”, sagt Trione. “Alex Caffi wurde hart von hinten getroffen und in einen Dreher geschickt. Ich hatte keine Chance, ihm auszuweichen und dann wurde ich noch von hinten angeschoben. Ich bin sehr langsam auf den Kopf gerollt, weshalb das Auto gar nicht so heftig beschädigt wurde.”

Nachdem die gelben Flaggen geschwungen wurden, drehte sich auch Tabellenführer Ander Vilarino nach einem Kontakt mit einem Konkurrenten. Der Spanier durfte beim Re-start von Platz zwölf aus starten. Jedoch musste er in Runde 24 aufgrund des Schadens am Auto frühzeitig aufgeben.

“Ich wurde von einem anderen Fahrer getroffen, weshalb das Auto hinten links beschädigt wurde”, erklärt Vilarino. “Ich habe meine Startposition während der Gelbphase zurückbekommen. Ich habe es geschafft, einige Positionen gut zu machen, aber dann konnte ich mit dem Auto nicht mehr weiterfahren. Deshalb musste ich frühzeitig aufgeben.”

Loris Hezemans wurde nach einem intensiven Kampf mit Nicolo Rocca Vierter. Hezemans, der von Platz fünf aus gestartet war, kam in Runde 23 an dem PK Carsport Fahrer vorbei und sicherte sich so Platz vier. Rocca verlor in Kurve 1 einen weiteren Platz an Luigi Ferrara, der die Top 5 komplettierte. Hezemans gewann außerdem die Junior Trophy vor Gianmarco Ercoli, der Siebter wurde.

Nach seinen beiden zweiten Plätzen in Valencia musste Stienes Longin im ersten Rennen des NASCAR GP Italien einen Rückschlag hinnehmen. Der Belgier im PK Carsport Camaro startete von Platz acht und schaffte es nicht, Positionen zu gewinnen. Francesco Sini und Alex Sedgwick rundeten die Top 10 ab.

Henri Tuomaala siegte in der Challenger Trophy auf Platz zwölf. Der Finne, der für Memphis Racing startet, schlug Ellen Lohr, die für Dexwet-df1 Racing erstmals in der Saison 2019 auf das Challenger Trophy Podium fuhr. Lucas Lasserre startete von Rang 20 und kam auf Position 17 ins Ziel. Frederic Gabillon verlor drei Plätze und wurde nur auf Platz 18 gewertet.

Die ELITE 1 Division wird am Sonntag wieder am Autodromo di Franciacorta beim vierten Saisonlauf zusehen sein. Das Rennen wird live um 14:15 Uhr auf Fanschoice.tv, dem Euro NASCAR YouTube-Kanal, der NASCAR Whelen Euro Series Facebook-Seite, Motorsport.tv, der Webseite von MotorvisionTV und vielen weiteren Webseiten und Social-Media-Plattformen auf der Welt übertragen.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.