Alon Day und Florian Venturi in Italien auf Pole-Positions

0
108
Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Der Israeli und der Franzose brannten am Autodromo di Franciacorta die schnellsten Runden in den Asphalt

Der Favorit von Franciacorta, Alon Day, sicherte sich für das erste ELITE 1 Division Rennen des NASCAR GP Italien die Pole-Position. Es war die zweite Pole für den Israeli auf dieser Strecke. Florian Venturi, der beim NWES Saisonauftakt einige Schwierigkeiten hatte, schnappte sich den besten Startplatz für das ELITE 2 Rennen.

ELITE 1 RESULTS: QUALIFYING (https://www.euronascar.com/wp-content/uploads/sites/29/2019/05/E1Q.pdf) | SUPERPOLE (https://www.euronascar.com/wp-content/uploads/sites/29/2019/05/E1SP.pdf)

Drei Siege in vier Rennen: die Statistik von Alon Day in Franciacorta können sich sehen lassen. Der CAAL Racing Fahrer erfüllte die Erwartungen und sicherte sich am Steuer seines Chevrolet SS mit der Startnummer 54 seine 13. Karriere-Pole. Er umrundete den 2,5 Kilometer langen Kurs in 1:12,937 Minuten und ließ Marc Goossens hinter sich, dem nur 0,114 Sekunden auf Day fehlten.

“Ich freue mich, hier auf der Heimstrecke meines Teams auf der Pole-Position zu stehen”, sagt Day. “Wir testen hier sehr viel, warum ich halber Italiener bin, obwohl ich die israelische Staatsbürgerschaft habe. Wir wissen, dass wir hier schnell sind und ich hoffe, dass ich sowohl den Sieg als auch den ersten Startplatz für das zweite Rennen holen kann. Ich erwarte ein besonderes Rennen. Marc Goossens startet neben mir und ich weiß, wie er Rennen fährt. Es ist etwas Neues, Jacques hinter mir zu haben. Ich weiß nicht, wie er fährt. Es wird sicher spannend werden.”

Goossens, der einen schwierigen Saisonstart in Valencia erlebte, ist in Italien wieder zurück in der ersten Startreihe. Der Braxx Racing Fahrer hat gezeigt, dass der Ford Mustang mit der Startnummer 78 gut genug ist, um in der Topdivison der Euro NASCAR an der Spitze mitzuhalten.

Jacques Villeneuve war sehr schnell auf dem technischen Kurs in Franciacorta. Der ehemalige Formel-1-Weltmeister und Indy-500-Sieger wurde Dritter mit nur 0,123 Sekunden Rückstand auf Day. Nicolo Rocca landete in seinem PK Carsport Chevrolet auf einem soliden vierten Platz vor Loris Hezemans in seinem Hendriks Motorsport Ford Mustang. Der Niederländer hatte im Qualifying einen kleinen Kontakt mit der Nummer 19 von Simone Laureti.

Valencia-Doppelsieger Ander Vilarino wird nur von Platz zwölf aus ins Rennen starten. Seine erste Superpole Runde wurde aufgrund der Missachtung der Track Limits gestrichen.

Viele große Namen schafften es nicht in die Superpole: Dazu gehörte Frederic Gabillon, der im Freien Training einige Probleme hatte. Er wird von Platz 16 aus ins Rennen starten. Lucas Lasserre, der im Jahr 2018 Gesamtdritter wurde, muss sich von Rang 20 aus an die Spitze zurückkämpfen.

Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Florian Venturi zurück an der Spitze

Florian Venturi sicherte sich für das erste ELITE 2 Division Rennen des NASCAR GP Italien die Pole-Position. Es ist das erste Mal, dass der Franzose von ganz vorne starten wird. Der Franzose will sich von einem schwierigen Saisonauftakt in Valencia erholen. Er liegt in der ELITE 2 Division Gesamtwertung aktuell auf Rang 29.

ELITE 2 RESULTS: QUALIFYING (https://www.euronascar.com/wp-content/uploads/sites/29/2019/05/E2Q.pdf) | SUPERPOLE (https://www.euronascar.com/wp-content/uploads/sites/29/2019/05/E2SP.pdf)

Jetzt hat er die Chance, wieder zurück an die Spitze zu gelangen. Venturi sagt: “Es ist ein tolles Resultat, nicht nur für mich, sondern auch für das Team. Es hat einen tollen Job gemacht und das Auto sehr gut vorbereitet. Es ist meine erste Pole-Position in der NASCAR Whelen Euro Series und ich will dieses Rennen unbedingt gewinnen. Ich freue mich, werde mich jetzt aber auf das Rennen konzentrieren.”

Lasse Sörensen, der für Dexwet-df1 Racing sein NWES Debüt feiert, war Zweiter mit einem Rückstand von 0,420 Sekunden. Andre Castro fehlten auf Platz drei nur 0,089 Sekunden auf den Dänen.

Valencia-Sieger und Tabellenführer Giorgio Maggi landete vor NASCAR Gander Outdoors Truck Series Rookie of the Year 2018 Myatt Snider auf Rang vier. Der Amerikaner rundete in seinem Racing Engineering Ford Mustang die Top 5 ab.

Die erste Session des ELITE 2 Division Qualifyings musste gleich zweimal mit der roten Flagge unterbrochen werden. Michael Bleekemolen war im Kiesbett stecken geblieben, konnte anschließend aber wieder seinen Motor starten. Racers Motorsport traf es gleich doppelt: Alessandro Brigatti und Vittorio Ghirelli hatten beide Probleme, weshalb sie ihre Autos auf der Strecke abstellen mussten.

Während das ELITE 1 Division Rennen um 13:15 Uhr startet, wird die ELITE 2 Division um 16:45 Uhr zurück auf die Strecke kommen. Alle Rennen werden live auf Fanschoice.tv, der Euro NASCAR Facebook-Seite, dem NASCAR Whelen Euro Series YouTube-Kanal, Motorsport.tv, der Webseite von MotorvisionTV und vielen weiteren Webseiten sowie Social-Media-Auftritten auf der Welt übertragen.

Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard
 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.