Hezemans und Risitano im Training von Italien am schnellsten

0
157
Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Der Niederländer und der Italiener waren in den warmen Sessions am Nachmittag am schnellsten

Der Niederländer und der Italiener waren in den warmen Sessions am Nachmittag am schnellsten Während Loris Hezemans in der ELITE 1 Division in seinem Hendriks Motorsport Ford Mustang mit der Startnummer 50 im Freien Training am Autodromo di Franciacorta in Italien am schnellsten war, sicherte sich Racers Motorsport Fahrer Nicholas Risitano im Training der ELITE 2 Division am Freitag den ersten Platz. Alles ist bereit für ein spannendes Qualifying.

ELITE 1 RESULTS: PRACTICE (https://www.euronascar.com/wp-content/uploads/sites/29/2019/05/Elite1-FP-1.pdf)   | FINAL PRACTICE (https://www.euronascar.com/wp-content/uploads/sites/29/2019/05/Elite1-FP-2.pdf)

Hezemans umrundete das 2,5 Kilometer lange Autodromo di Franciacorta in 1:13,138 Minuten. Er schlug Alon Day, der drei der vier NWES Rennen an dem italienischen Kurs gewonnen hat. Dem Israeli fehlten gerade einmal 0,018 Sekunden auf Hezemans. In der ersten Session setzte der Euro NASCAR Champion den Fokus auf die Long-run-Pace.

Marc Goossens war im Training sehr schnell unterwegs. Der Braxx Racing Fahrer setzte eine Zeit von 1:13,193 Minuten und lag damit nur wenige Hundertstel hinter dem Erstplatzierten. Goossens ist nach einem schwierigen Wochenende beim Saisonauftakt in Valencia nur Achter in der Gesamtwertung.

Frederic Gabillon, der in der zweiten Session einige Probleme hatte, wurde Vierter. Im ersten Training fuhr der Franzose seine schnellste Runde in der letzten Runde. Im kombinierten Resultat betrug der Abstand auf Hezemans 0,384 Sekunden. PK Carsport Fahrer Stienes Longin, der in der Gesamtwertung auf Platz zwei liegt, rundete die Top 5 ab. Ihm fehlten 0,410 Sekunden auf Hezemans.

Jacques Villeneuve feierte ein starkes Debüt am Autodromo di Franciacorta. Der Kanadier landete mit einer Rundenzeit von 1:13,606 Minuten auf Rang sieben. Für den ehemaligen Formel-1- und Indy-500-Sieger war es jedoch nicht die erste Fahrt im Euro NASCAR Boliden in Franciacorta. Er testete das Auto bereits während der Rekrutierungstage der NWES. Tabellenführer und Valencia-Doppelsieger Ander Vilarino wurde in seinem Racing Engineering Ford Mustang mit der Startnummer 48 Neunter.

Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Nicholas Risitano in der ELITE 2 Division am schnellsten

Nicholas Risitano, der beim Saisonauftakt in Valencia seinen ersten NASCAR Whelen Euro Series Sieg eingefahren hat, war am Freitag im Training der ELITE 2 Division am schnellsten. Der Italiener benötigte für seine beste Runde 1:14,363 Minuten. Er schlug den zweiten Valencia-Sieger Giorgio Maggi, dem in seinem Hendriks Motorsport Mustang mit der Nummer 50 0,220 Sekunden fehlten.

ELITE 2 RESULTS: PRACTICE (https://www.euronascar.com/wp-content/uploads/sites/29/2019/05/Elite2-FP-1.pdf)   | FINAL PRACTICE (https://www.euronascar.com/wp-content/uploads/sites/29/2019/05/Elite2-FP-2.pdf)

Florian Venturi legte im Training am Autodromo di Franciacorta ein vielversprechendes Comeback hin: Der Franzose wurde Dritter. Venturi, der ein heißer Kandidat auf den ELITE 2 Division Titel ist, erlebte einen schwierigen Saisonauftakt in Valencia, weshalb er in der ELITE 2 Division nur auf Platz 29 liegt.

Newcomer Lasse Sörensen wurde in seinem Dexwet-df1 Racing Camaro mit der Nummer 66 Vierter. Es war das erste NWES Training für den Dänen. NASCAR Gander Outdoors Truck Series Rookie of the Year Myatt Snider landete auf Platz fünf vor Sörensens Teamkollegen Justin Kunz. Der Amerikaner umrundete den Kurs in seinem Racing Engineering Mustang in 1:14,871 Minuten.

Andre Castro, der aufgrund eines technischen Problems mit seinem PK Carsport Chevrolet Camaro mit der Startnummer 24 im ersten Training ausfiel, war im kombinierten Ergebnis Achter. Der Amerikaner war 0,669 Sekunden langsamer als Risitano. Der PK Carsport Fahrer hat in seinen ersten zwei Euro NASCAR Rennen überhaupt großes Potenzial gezeigt. Sein Traum vom ersten Sieg platzte erst in der letzten Kurve des ersten Rennens in Valencia.

Das Qualifying (9:50 Uhr) und alle Rennen der ELITE 1 und ELITE 2 Division werden live auf Fanschoice.tv, dem Euro NASCAR YouTube Kanal, der NASCAR Whelen Euro Series Facebook-Seite, Motorsport.tv, der Webseite von MotorvisionTV und weiteren Webseiten und Social-Media-Auftritten weltweit übertragen.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.