Erster Sieg in der V8 Oval Series für Philipp Bachor

0
96
Foto: MSL-Fotografie

Das Bachor Racingteam feiert in der V8 Oval Series am Raceway Venray seinen ersten Sieg

Der zweite Renntag der V8 Oval Series am Raceway Venray war für das Bachor Racingteam eine Achterbahn der Gefühle. Mit einem optimal vorbereiteten Mike and Franks Chevrolet Impala war das Team rund um Fahrer Philipp Bachor am Sonntag zum Halbmeilen-Oval in den Niederlanden gereist. Der Montag begann für den Rennstall aus Gelsenkirchen mit dem ersten Sieg  in der beliebten Late-Model-Serie.

Bachor startete aus dem Mittelfeld heraus und machte nach dem Start einige Positionen gut. Nach einem intensiven Zweikampf mit Milou Mets setzte sich der 21-Jährige auf Platz zwei fest. Da noch einige Runden zu fahren waren, schaffte es Bachor, den Abstand auf Jentsen Adriaenssens zu verkürzen. In der Endphase des ersten Laufes entbrannte dann ein fulminanter Zweikampf um den Sieg.

Beide Fahrer entgegneten sich mit viel Respekt und ließen sich auf der Strecke im Zweikampf viel Platz. Erst kurz vor Schluss überholte Bachor seinen Konkurrenten, um Platz eins zu übernehmen. Er schaffte es, die Angriffsversuche von Adriaenssens zu verteidigen und schnappte sich mit nur 0,480 Sekunden Vorsprung den ersten Sieg in seiner Late-Model-Karriere.

„Es war für mich ein großartiges Rennen“, sagt Bachor nach dem Lauf. „Der Mike and Franks Chevrolet lief wirklich wie am Schnürchen. Ich danke dem Team für die tolle Arbeit, die geleistet wurde. Es war ein spannender Zweikampf mit Jentsen und ich bin stolz, meinen ersten Rennsieg in der wirklich kompetitiven Serie eingefahren zu haben. Wir wollen darauf natürlich aufbauen und in der Saison weitere Erfolge feiern. Jetzt genieße ich erst einmal diesen Sieg, bevor es dann mit der Vorbereitung auf das nächste Rennen weitergeht.“

Foto: MSL-Fotografie

Teamchef Uwe Bachor ist von der Leistung seines Sohnes begeistert: „Er hat wirklich gezeigt, was er drauf hat. Nach dem schwierigen Saisonauftakt so zurückzukommen, ist einfach nur ein großartiges Gefühl. Ich danke Mike and Frank, Liqui Moly und all unseren weiteren Sponsoren für die großartige Unterstützung. Obwohl es danach den nächsten Rückschlag gab, wissen wir jetzt, dass wir das Zeug haben, in der V8 Oval Series um den Sieg kämpfen zu können. Unser Ziel ist es jetzt, diese Form im Juni zu bestätigen.“

Im zweiten Lauf wurde Bachor kurz vor Rennende in einen Unfall verwickelt. Wieder mischte der Youngster um den Rennsieg mit, bis er in Kurve 3 und 4 von Ralph Verberkt in die Mauer gedrückt wurde. Der Fahrer der Startnummer 2 wurde für dieses Manöver von der Rennleitung disqualifiziert.

Obwohl das Fahrzeug ziemlich onduliert war, schaffte es das Team rund um Chefmechaniker und Spotter Jens Müller in Rekordzeit, das Auto wieder fahrbereit zu machen. Die Organisation gab dem Rennstall außerdem fünf zusätzliche Minuten Zeit, um das Auto zu reparieren. Deshalb gelang es der Mannschaft, Bachor im Finale zurück auf die Strecke zu schicken. In einem intensiven Rennen fuhr er letztendlich auf Platz acht ins Ziel. In der Tageswertung landete der 21-Jährige auf einem soliden zehnten Platz.

Der nächste Renntag der V8 Oval Series findet am 10. Juni am Raceway Venray statt. Auf das Racingteam Bachor wartet jetzt eine Menge Arbeit, da das Auto im zweiten Lauf stark beschädigt wurde. Die komplette Mannschaft ist aber zuversichtlich, auch am Pfingstmontag wieder um die Top-Positionen kämpfen zu können.

Copyright © Bachor Racingteam

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.