7 Fragen an… Nadine Vollekier

0
260

Nadine Vollekier greift in diesem Jahr das erste mal ins Lenkrad eines NASCAR Euro Whelen Series – Rennfahrzeugs. Auch im Oval der LMV8 in Venray wird man sie sehen.

In einem kurzen Video erzählt sich euch ein wenig mehr. Auch sucht sie noch Partner für diese Saison. Interesse? Aber zunächst stellt sie sich den 7 Fragen an…

Seit wann betreibst du denn Motorsport?

Das hat bei mir (leider) spät angefangen. Die Leidenschaft zu Autos und dem fahren war schon als Kind da, ob Traktor, auf dem Schoß bei Papa im Auto…aber wirklich aktiv bin ich erst seit 2015. Deshalb will ich jetzt einiges nachholen 🙂

Was war dein erster Kontakt mit der NWES?

Ich habe damals flüchtig davon Wind bekommen und 2015/16 als ich aktiv mit dem Motorsport begonnen habe, zu meinem Coach gesagt „ich will in der NASCAR Whelen fahren“ er sagte mir es sei noch ein Weg zu bestreiten, da hat er recht, aber endlich komme ich der Sache näher 😉

Was macht für dich die NWES so besonders?

Ich steh total auf Ami`s (also die Autos ;)) und war auch mal etwas intensiver in der Muscle Car Scene drin, habe selber einen 72 Plymouth Duster und hatte einen Dodge Ram…somit steh ich schonmal sehr auf die Renngeräte und V8 Motoren liebe ich 🙂 der Sound…herrlich. Naja, das ist mittlerweile nicht alles, es ist das Fest drum herum. Natürlich ist es auch für einen Fahrer schön, die Menschen, somit unsere Fans kennenzulernen und mit Ihnen gemeinsam das Rennen zu erleben. Es sind besondere Autos eine besondere Atmosphere und besondere Menschen. Halt ein miteinander und das ist toll!

Dein prägendster Moment in der NWES war?

Für mich war in Valencia der erste hautnahe Kontakt mit der NWES, somit hoffe ich, dass ich noch viele prägnante Momente erleben werde, jedoch als Fahrer war es das kennenlernen mit dem Auto. Wir haben ein paar Runden gebraucht um uns zu verstehen und die Strecke war ebenfalls neu für mich. Ich bin auch mal im Kies und Gras gelandet, glücklicherweise alles unversehrt, doch habe ich viel neues für mich als Fahrerin lernen können. Die vergleichsweise harte Arbeit, kennt man in vielen anderen Rennautos nicht, das liebe ich – die Herausforderung. Warum einfach machen wenns auch mit harter Arbeit geht 😉
Und noch etwas ganz anderes was für mich ein Zeichen war, das die NWES eine durchweg mega gute Veranstaltung ist, mein Sohn, noch keine 2 Jahre, hat sich extrem wohlgefühlt und so konnten wir alle das Wochenende zusammen genießen.

Was sind deine Ziele in der NWES und im Motorsport?

Ich bin jemand der nicht in 3 oder 5 Jahren denkt, sondern erstmal das Jetzt, somit wäre für mich für dieses Jahr schonmal ein Ziel noch mindestens 1, wenn nicht lieber 2 Läufe in der NWES zu fahren. Zolder und Hockeheim zB. Italien werde ich nicht mehr hinbekommen, da ich schon anders motorsportlich verplant bin. Jedoch fehlen mir für meine Ziele noch ein paar Partner, die mich ggf unterstützen. Neben der NWES fahre ich auch am Nürburgring, wenn ich ggf da noch den ein oder anderen Renntag im Cockpit sitzen draf…ein Traum! Somit ist mein Ziel ziemlich durchschaubar, ich will mehr, regelmäßig meine Rennen fahren, gerne auch in der LMV8 (Ovalrennen), die ursprünglich geplant war, doch durch mein Team Racing Total hatte ich relativ sponatn die Möglichkeit in der NWES einzusteigen und nicht gezögert. Meine Tätigkeit als Instruktor jetzt auch beim Pistenclub, worauf ich mich sehr freue, möchte ich auch weiterhin wahrnehmen. Im Prinzip, mein komplettes Leben auf Motorsport einstellen.

Auf welcher Rennstrecke willst du unbedingt einmal fahren?

Eine gute Frage, da muss ich tatsächlich überlegen, bisher habe ich mich über jede neue Strecke die ich fahren konnte gefreut. Doch ich weiss es, Circuit of the Americas in Texas! Ja das ist ein unbedingtes Ziel, auch den Tail of the Dragon, was keine Rennstrecke ist, habe ich noch auf meiner Liste und auch Ascari Race Resort Ronda, sowie Albert Park Circuit in Melbourne, würde ich gerne mal live „erfahren“, aber Texas unbedingt.

Was willst du deinen und den Fans der NWES mitteilen?

Es freut mich jedesmal wenn ich die Freude und das Mitfiebern der Fans auf einem Rennevent sehe. Es ist großartig wenn wir gemeinsam das Leben auf und an der Rennstrecke feiern und so ein tolles miteinander haben, wie ich es in Valencia erleben durfte. Genauso würde es mich auch freuen wenn es ein Feedback gibt, was man für die Fans ggf im möglichem Rahmen besser machen kann, oder was Sie sich wünschen würde, von den Fahrern. Natürlich ist es bei der NWES schon echt Fan-Nah und das ist toll so! Somit bleibt mir nur zu sagen, wir sehen uns an der Rennstrecke.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.