Ander Vilarino mit Doppelsieg bei seinem Heimrennen

0
142
Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Der Spanier dominiert das zweite Rennen in Valencia und führt die Gesamtwertung mit zehn Punkten an

Ander Vilarino (#48 Racing Engineering Ford Mustang) erlebte beim NWES Saisonauftakt in Valencia ein perfektes Euro NASCAR Comeback. Nach seinem Sieg am Samstag gewann der Spanier auch das zweite ELITE 1 Rennen am Sonntag. Dabei führte der dreimalige NWES Champion alle 18 Runden des Laufes an. Er schlug den starken Stienes Longin (#11 PK Carsport Chevrolet Camaro), der in beiden Rennen am Circuit Ricardo Tormo Zweiter wurde. Die beiden Piloten liegen in der Gesamtwertung nun auf den Plätzen eins und zwei und werden nur durch zehn Punkte getrennt.

ELITE 1: FIRST PRACTICE (https://www.euronascar.com/wp-content/uploads/sites/29/2019/04/FP1-E1-website.pdf) | FINAL PRACTICE (https://www.euronascar.com/wp-content/uploads/sites/29/2019/04/FP2-E1-REV.pdf) | QUALIFYING (https://www.euronascar.com/wp-content/uploads/sites/29/2019/04/QP-E1-copiawebsite.pdf)  | SUPERPOLE (https://www.euronascar.com/wp-content/uploads/sites/29/2019/04/SP-E1-copiawebsite.pdf) | ROUND 1 RESULTS (https://www.euronascar.com/wp-content/uploads/sites/29/2019/04/R1-E1-web.pdf) | ROUND 2 RESULTS (https://www.euronascar.com/wp-content/uploads/sites/29/2019/04/R2-E1-REV-web.pdf)

Vilarino hielt den Belgier das ganze Rennen lang hinter sich und schnappte sich so den Sieg. Es war der 22. NASCAR Whelen Euro Series Karrieresieg und der sechste Erfolg des Spaniers in Valencia. Damit festigt er seine Stellung als erfolgreichster Fahrer der Euro NASCAR Geschichte.

Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

“Wir hatten ein fantastisches Auto und dafür muss ich Racing Engineering beglückwünschen”, sagt der siegreichste Fahrer der Euro NASCAR. “Es war das erste Rennen des Teams in der Serie und es hat einen tollen Job gemacht. Ich habe nicht erwartet, vor meinem Heimpublikum ein einziges Rennen zu gewinnen. Das Auto war aber einfach perfekt. Ich danke den Fans, Euro NASCAR und allen Personen, die involviert sind, für dieses großartige Wochenende.”

“Es war für uns ein großartiges Wochenende”, sagt Longin, der im kommenden Monat am italienischen Autodromo di Franciacorta mit Vilarino um die Gesamtführung kämpfen wird. “Das Team hat ein ausgezeichnetes Auto aufgebaut und ein klasse Setup gefunden. Ich denke, dass ich eine Chance hatte, das zweite Rennen zu gewinnen. Letztendlich haben wir am ersten Rennwochenende der Saison wichtige Punkte gesammelt. Ich habe alles versucht, um Ander einzuholen, aber er war einfach ein bisschen schneller als ich.”

Loris Hezemans (#50 Hendriks Motorsport Ford Mustang) siegte in der Junior Trophy und landete vor Alon Day (#54 CAAL Racing Chevrolet SS) auf Platz drei – also auf dem Podium. Die beiden lieferten sich vor den vollen Tribünen für mehrere Runden einen aufregenden Zweikampf. Nicolo Rocca (#24 PK Carsport Chevrolet Camaro) sicherte sich sein zweites Top-5-Resultat in Folge und holte den zweiten Platz in der Junior Trophy.

“Ich freue mich, so zurückgekommen zu sein, gerade weil wir ein schwieriges Qualifying hatten”, so Hezemans, der sein siebtes Podium in der Euro NASCAR eingefahren hat. “Ich habe heute einen guten Start von Platz fünf aus erwischt und sofort einen Platz gutgemacht. Danach habe ich mir mit Alon einen tollen Kampf geliefert. Ich bin glücklich, an ihm vorbeigekommen zu sein und den dritten Platz geholt zu haben.”

Frederic Gabillon (#3 RDV Competition Chevrolet SS) kam vor Romain Iannetta (#88 Racing Engineering Ford Mustang) auf Platz sechs ins Ziel. Es war das zweite Top-10-Resultat des Franzosen an diesem Wochenende.

Salvador Tineo Arroyo (#64 Speedhouse 64 Chevrolet SS) wurde Dritter in der Junior Trophy. Im Rennen landete er auf Platz acht vor Thomas Ferrando (#27 Alex Caffi Motorsport Ford Mustang) und Martin Doubek (#7 Hendriks Motorsport Ford Mustang), die die Top 10 abrundeten.

Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Bobby Labonte (#70 Mishumotors Chevrolet SS), der NASCAR Cup Series Champion des Jahres 2000, kämpfte sich von Platz 21 aus bis auf Rang 14 nach vorne. Dario Caso (#8 Racers Motorsport Chevrolet Camaro) sicherte sich den Sieg in der Challenger Trophy vor Kenko Miura (#2 Alex Caffi Motorsport Chevrolet SS) und Henri Tuomaala (#23 Memphis Racing Chevrolet Camaro).

Zu Beginn des Rennens gab es auf der Start-Ziel-Geraden einen heftigen Unfall. Ellen Lohr (#99 Dexwet-Df1 Racing Chevrolet Camaro) und Mauro Trione (#31 CAAL Racing Chevrolet SS) berührten sich und krachten dann in die Mauer. Beiden Fahrern ging es nach dem Crash gut und sie unterhielten sich nach dem Rennende freundlich miteinander. Für Ex-Formel-1-Weltmeister Jacques Villeneuve (#32 Go Fas Racing Chevrolet Camaro) war es ein schwieriges Rennwochenende. Er musste, während er in den Top 10 unterwegs war, frühzeitig aufgeben.

Die ELITE 1 wird am 11. und 12. Mai am Autodromo di Franciacorta in Italien wieder zu sehen sein. Alle Läufe werden live auf Fanschoice.tv, dem Euro NASCAR Youtube-Kanal, der NWES Facebook-Seite, Motorsport.tv und vielen weiteren Webseiten und Social-Media-Auftritten auf der Welt übertragen.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.