Vilarino und Snider stehen beim Saisonauftakt 2019 auf den Pole-Positions

0
140
Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Racing Engineering sicherte sich bei seinem Debüt in beiden Divisionen die Pole-Position

Für Racing Engineering war es ein perfekter Morgen beim Auftakt der NASCAR Whelen Euro Series 2019 am berühmten Circuit Ricardo Tormo im spanischen Valencia. Während der dreimalige NWES Champion Ander Vilarino (#48 Racing Engineering Ford Mustang) das Feld in der ELITE 1 anführen wird, sicherte sich Myatt Snider (#48 Racing Engineering Ford Mustang) die Pole-Position für das ELITE 2 Rennen.

ELITE 1: FIRST PRACTICE (https://www.euronascar.com/wp-content/uploads/sites/29/2019/04/FP1-E1-website.pdf)  | FINAL PRACTICE (https://www.euronascar.com/wp-content/uploads/sites/29/2019/04/FP2-E1-REV.pdf)  | QUALIFYING (https://www.euronascar.com/wp-content/uploads/sites/29/2019/04/QP-E1-copiawebsite.pdf)  | SUPERPOLE (https://www.euronascar.com/wp-content/uploads/sites/29/2019/04/SP-E1-copiawebsite.pdf)

Vilarino benötigte in der Superpole für seine schnellste Runde 1:40,629 Minuten. Hinter ihm landete Lucas Lasserre (#33 Mishumotors Chevrolet Camaro) mit einem Rückstand von 0,334 Sekunden. Der aktuelle Champion Alon Day (#54 CAAL Racing Chevrolet SS) wurde Dritter mit nur 0,020 Rückstand auf Lasserre. Stienes Longin (#11 PK Carsport Chevrolet Camaro) und sein Teamkollege Nicolo Rocca (#24 PK Carsport Chevrolet Camaro) rundeten die Top 5 ab. Der Italiener war außerdem der schnellste Fahrer in der Junior Trophy.

“Ich freue mich sehr, weil ich nicht erwartet habe, die Pole-Position zu holen”, sagt Vilarino. “Es war eine schwierige Session, weil so viele Rundenzeiten wegen der Missachtung der Tracklimits gestrichen wurden. Ich musste drei zusätzliche Runden fahren, um in die Superpole zu kommen. Es ist toll, bei meinem Euro NASCAR Comeback in der ersten Startreihe zu stehen. Für Racing Engineering war es ein großartiger Morgen, weil Myatt und ich in beiden Divisionen die Pole geholt haben. Ich bin stolz auf das Team, das heute einen tollen Job gemacht hat.”

Der 20-jährige Alex Sedgwick (#90 Braxx Racing Chevrolet Camaro) wurde Sechster vor Frederic Gabillon (#3 RDV Competition Chevrolet SS), der im vergangenen Jahr Gesamtzweiter wurde. Thomas Ferrando (#27 Alex Caffi Motorsport Ford Mustang) wurde Achter direkt vor Gianmarco Ercoli (#9 Racers Motorsport Ford Mustang) und Francesco Sini (#12 Solaris Motorsport Ford Mustang), die die Top 10 komplettierten.

Jacques Villeneuve (#32 Go Fas Racing Chevrolet Camaro) wird bei seinem ersten Rennen in der europäischen NASCAR Serie von Platz 16 aus ins Rennen starten. Der ehemalige Formel-1-Weltmeister und Indy-500-Sieger schlug Romain Iannetta (#88 Racing Engineering Ford Mustang) und NASCAR Peak Mexico Series Champion Ruben Garcia Jr. (#1 Alex Caffi Motorsport Ford Mustang), der auf Platz 18 landete. Der Cup Series Champion des Jahres 2000 Bobby Labonte (#70 Mishumotors Chevrolet SS) sicherte sich Startplatz 23.

Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Snider beeindruckt bei Euro NASCAR Debüt

Nachdem Myatt Snider bereits am Freitag im Training am schnellsten war, hat der Amerikaner im Qualifying seine Form bestätigt. Bei seinem ersten Rundkurs-Rennen in Europa sicherte sich Snider auf dem rund vier Kilometer langen Kurs die Pole-Position. Für seine schnellste Runde benötigte er 1:41,222 Minuten. Rookie Giorgio Maggi (#50 Hendriks Motorsport Ford Mustang) wurde mit 0,202 Sekunden Rückstand Zweiter.

ELITE 2: FIRST PRACTICE (https://www.euronascar.com/wp-content/uploads/sites/29/2019/04/FP1-E2-website.pdf)  | FINAL PRACTICE (https://www.euronascar.com/wp-content/uploads/sites/29/2019/04/FP2-E2-website.pdf)  | QUALIFYING (https://www.euronascar.com/wp-content/uploads/sites/29/2019/04/QP-E2-copiawebsite.pdf)  | SUPERPOLE (https://www.euronascar.com/wp-content/uploads/sites/29/2019/04/SP-E2-copiawebsite.pdf)

“Nichts ist besser als die Ford Performance Power”, so der NASCAR Gander Outdoors Series Rookie of the Year 2018. “Ich bin froh, mit Racing Engineering zusammenzuarbeiten. Das Team ist einfach fantastisch. Es war die richtige Entscheidung, mich vor der Saison für diesen Rennstall zu entscheiden. Ich bin stolz auf meine Mannschaft. Die #48 ist einfach nur großartig. Ich kann Racing Engineering und der NASCAR Whelen Euro Series gar nicht genug für diese Möglichkeit danken. Es war für mich ein starker Start in die Saison!”

Rookie Andre Castro (#24 PK Carsport Chevrolet Camaro) wurde Dritter vor NWES Veteran Martin Doubek (#7 Hendriks Motorsport Ford Mustang) und Justin Kunz (#99 Dexwet-Df1 Racing Chevrolet Camaro), die die Top 5 abrundeten.

Massimiliano Lanza (#41 The Club Motorsport Chevrolet Camaro) wurde Sechster vor Pierluigi Veronesi (#27 Alex Caffi Motorsport Ford Mustang), Rookie Scott Jeffs (#90 Braxx Racing Chevrolet Camaro), Eric De Doncker (#98 Motorsport 98 Ford Mustang) und Bert Longin (#11 PK Carsport Chevrolet Camaro), die die Top 10 komplettierten.

De Doncker war in der Legend Trophy am schnellsten und schlug Michael Bleekemolen (#69 Team Bleekemolen Ford Mustang) und Mirco Schultis (#70 Mishumotors Chevrolet SS). Arianna Casoli (#54 CAAL Racing Chevrolet SS) war die einzige Frau im Feld, weil Jennifer Jo Cobb (#10 Racing-Total Chevrolet Camaro) aufgrund eines Crashs ihres Teamkollegen im ELITE 1 Training nicht am Qualifying teilnehmen konnte.

Der Saisonstart der NASCAR Whelen Euro Series 2019 findet am Samstag am berühmten Circuit Ricardo Tormo statt. Während das ELITE 1 Rennen um 13:15 Uhr geplant ist, wird die ELITE 2 Division um 16:45 Uhr in die erste Runde starten. Alle Rennen werden live auf Fanschoice.tv, dem Euro NASCAR YouTube-Kanal, der NWES Facebook-Seite, Motorsport.tv und vielen weiteren Webseiten und Social-Media-Seiten übertragen.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.