LMV8-Auftakt: Team schenkt Bachor dritten Lauf zum Geburtstag

0
177
Fotos: MSL-Fotografie Copyright © Bachor Racingteam

Dank einer starken Teamleistung konnte Philipp Bachor trotz eines Crashes das dritte Rennen bestreiten

Philipp Bachor feierte beim Auftakt der LMV8 Oval Series am Raceway Venray seinen Geburtstag. Im vergangenen Jahr war der Wattenscheider in der Gesamtwertung auf Platz fünf gelandet. Das Ziel in der Saison 2019 ist, dieses Ergebnis mindestens zu bestätigen und sich weiter zu verbessern. Im Winter hat das Team intensiv am Auto gearbeitet, um die bestmöglichen Fahrzeugeinstellungen für die Rennen auf der halben Meilen des Raceway Venray zu finden. Der erste Renntag war für das Geburtstagskind eine Achterbahn der Gefühle.

Im ersten Lauf blieb der jetzt 21-Jährige im Mittelfeld in einer großen Gruppe aus Fahrzeugen stecken. Jedoch kämpfte er sich Schritt für Schritt weiter nach vorne und beendete das Rennen auf einem soliden sechsten Platz. Jedoch teilte Bachor seinem Team nach dem Lauf mit, dass die Lenkung schwerfällig war. Das motivierte Team rund um Chefmechaniker Jens Müller machte sich sofort an die Arbeit, um mit nötigen Veränderungen dem Problem auf die Schliche zu kommen.

Im zweiten Lauf lief es zunächst etwas besser, aber dann krachte es in Kurve drei heftig. Bachor setzte zu einem Überholmanöver gegen Jeroen Hermans an, der aber kurz vor dem Kurveneingang ebenfalls auf die untere Linie zog. Der Youngster schaffte es aufgrund des massiven Geschwindigkeitsüberschusses nicht mehr, genügend Tempo herauszunehmen und knallte deshalb in das Heck der Startnummer 94. Beide Autos krachten in die Mauer wurden dabei stark beschädigt.

Das Team gab jedoch nicht auf und glänzte mit einer Meisterleistung: Schon nach 30 Minuten war der stark ondulierte Mike and Franks Bolide wieder einsatzbereit. Es war ein Wunder: Bachor konnte am dritten Lauf teilnehmen und im vorderen Mittelfeld mithalten. In seinem Fahrzeug, das in den Farben von Sponsor Liqui Moly erstrahlt, raste Bachor letztendlich noch auf Platz fünf. In der Gesamtwertung liegt das Geburtstagskind nach dem ersten Renntag mit 120 Punkten auf Platz zehn.

Fotos: MSL-Fotografie
Copyright © Bachor Racingteam

„Es war kein einfacher Renntag für uns, aber wir haben das Beste daraus gemacht“, so Bachor nach dem Rennen. „Das Team hat heute für ein echtes Wunder gesorgt. Aufgrund der tollen Arbeit meiner Truppe war das Auto viele Minuten vor dem finalen Rennen bereit für den Einsatz. Ich bin wirklich begeistert davon, was meine Mannschaft da heute geleistet hat. Ich danke Mike and Franks, Liqui Moly und meinen weiteren Sponsoren für die tolle Unterstützung in der Saison 2019.“

Auch Teamchef und Vater Uwe Bachor kann mit dem Ergebnis beim Saisonauftakt leben. Er sagt: „Wir hätten sicher mehr Punkte holen können, aber das ist nun einmal Rennsport. Die Rennleitung hat den Crash im zweiten Lauf als Rennunfall bewertet und wir stimmen dieser Entscheidung zu. Unser Team ist wahnsinnig gut abgestimmt und super organisiert. Mit Leidenschaft, viel Know-how und einer perfekten Absprache haben unsere Jungs und Mädels es geschafft, das Auto noch vor dem letzten Lauf zu reparieren. Ich ziehe vor dieser Leistung den Hut.“

Chefmechaniker Müller prophezeit jedoch noch eine Menge Arbeit für das Mike and Franks Bachor Racingteam: „Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Hinterachse etwas abgekommen hat. Deshalb müssen wir vor dem nächsten Rennen am Ostermontag noch viele Arbeitsstunden in das Auto stecken, damit wir wieder wettbewerbsfähig sind. Heute haben wir alles gegeben, um das Maximum herauszuholen und ich denke, dass uns das gelungen ist. Nach so einem Sonntag freue ich mich aber auch, auf der Couch zu entspannen.“

Das nächste Rennen der LMV8 Oval Series findet am 22. April statt. Der Ostermontag ist ein traditioneller Renntag am Raceway Venray und seit vielen Jahren eine Institution im europäischen Ovalrennsport. Das Mike and Franks Bachor Racingteam wird natürlich wieder an den Start und in der beliebten Late-Model-Klasse auf Punktejagd gehen

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.