Hezemans beeindruckt bei US-Debüt

0
225
Credits: Wilfred Berns Photographer

Es waren die besten Resultate in der Pro Late Model Klasse am New Smyrna Speedway eines NWES Fahrers

Junior Trophy Sieger Loris Hezemans hat im Zuge seiner Vorbereitung auf die NASCAR Whelen Euro Series eine starke Leistung bei der World Series of Asphalt am amerikanischen New Smyrna Speedway abgeliefert. Für den Niederländer war es das NASCAR Debüt in den USA. Der 21-Jährige führte einige Rennrunden an und wurde zweimal Dritter in der starken Pro Late Model Division. In der Woche landete Hezemans letztendlich auf dem dritten Gesamtplatz mit drei Top-5- und sechs Top-10-Resultaten in sieben Rennen. Seine zwei dritten Plätze waren die besten Ergebnisse, die ein Euro NASCAR Fahrer jemals in der Pro Late Model Division eingefahren hat.

“Die Speedweeks waren für mich eine großartige Erfahrung”, sagt er. “Ich habe eine Menge gelernt und gezeigt, dass europäische Rennfahrer auch in den USA erfolgreich sein können. Ich danke Mike, Dustin und Jamie Skinner und der ganzen ATF & Gunslinger Crew, die die ganze Woche über großartig gearbeitet hat. Ich danke auch NASCAR und der NASCAR Whelen Euro Series, die in Europa und den USA so starke Serien auf die Beine stellen. Die Rennen der NWES haben mich perfekt auf diese Umgebung hier vorbereitet. Aufgrund des Prozederes und der Regeln hier, konnte ich mich schnell an die Rennen der Pro Late Model Klasse gewöhnen.”

Credits: Wilfred Berns Photographer

Mit seiner Erfahrung aus der Euro NASCAR im Gepäck, hat Hezemans während der gesamten Woche beeindruckt, in der er gegen einige der besten Pro Late Model Fahrer gefahren ist. Sein bestes Rennen war das prestigereichste der Speedweeks: das 100 Runden lange Zack Donatti Memorial am Freitag. Er griff ins Steuer des #5h ATF & Gunslinger Toyota Camry, der von Ex Truck Series Champion Mike Skinner eingesetzt wird. Im Qualifying landete Hezemans mit einem Rückstand von 0,006 Sekunden auf Platz zwei. Aufgrund der Umkehrung des Feldes musste er aber von Platz fünf aus starten. Er schaffte es, sich wieder auf Platz zwei zurück zu kämpfen und nach einem späten Re-Start die Führung zu übernehmen. Trotzdem musste er sich letztendlich mit Platz drei zufrieden geben, was aber das beste Ergebnis eines Euro NASCAR Fahrers in der Pro Late Model Klasse war.

“Ich konnte die Führung für rund acht Runden verteidigen, bis die #81 an mir vorbeiflog”, so der Niederländer. “Er hat seine Reifen gut geschont, während ich sie zu hart verschlissen hatte, als ich mich nach vorne gekämpft habe. Der dritte Platz ist ein gutes Resultat und ich bin damit sehr zufrieden.”

Jetzt wird sich Hezemans wieder auf die NASCAR Whelen Euro Series konzentrieren. In Europa will er am Steuer seines #50 Hendriks Motorsport Ford Mustang den Titel holen. In seiner Debütsaison 2018 wurde er in der Gesamtwertung Vierter. Außerdem holte er einen Sieg.

Credits: Wilfred Berns Photographer

“Wir freuen uns auf den Kampf in der NASCAR Whelen Euro Series und wir wollen den Titel holen”, gibt sich Hezemans kämpferisch. “Ich denke, dass ich viel Erfahrung für das Ovalrennen in Venray mit nach Hause nehmen werde. Hoffentlich eröffnen sich so auch mehr Möglichkeiten, in den USA zu fahren und meine Karriere in Europa voranzutreiben.”

Die NASCAR Whelen Euro Series 2019 startet am 13. bis 14. April im spanischen Valencia, wo am Circuit Ricardo Tormo das traditionelle Valencia NASCAR Fest stattfinden wird.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.