Sieg in Zolder: Day übernimmt die Meisterschaftsführung

0
307
Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

NASCAR GP BELGIUM 2018
Sieg in Zolder: Day übernimmt die Meisterschaftsführung
Der CAAL Racing Pilot schlägt Stienes Longin am Circuit Zolder

Ein Rennen kann alles verändern: Alon Day (#54 CAAL Racing Toyota Camry) hat sich mit seinem Sieg am legendären Circuit Zolder die Führung in der ELITE 1 Gesamtwertung zurückgeholt. Der Israeli setzte sich in einem intensiven Kampf gegen den ELITE 2 Champion 2016 Stienes Longin (#11 PK Carsport Chevrolet Camaro) durch. Day kam 1,048 Sekunden vor dem Belgier ins Ziel.

ELITE 1: FIRST PRACTICE (https://hometracks.nascar.com/wp-content/uploads/sites/13/2018/10/Nascar-Elite-1-First-Practice-11.pdf) | FINAL PRACTICE (https://hometracks.nascar.com/wp-content/uploads/sites/13/2018/10/Nascar-Elite-1-Final-Practice.pdf) | QUALIFYING (https://hometracks.nascar.com/wp-content/uploads/sites/13/2018/10/Nascar-Elite-1-Superpole-combined.pdf) | FINAL 1 RESULTS (https://hometracks.nascar.com/wp-content/uploads/sites/13/2018/10/Nascar-Elite-1-Race-1.pdf)

Frederic Gabillon (#3 Tepac RDV Competition Toyota Camry) hielt seine Titelhoffnung mit einem dritten Platz am Leben. Lucas Lasserre (#33 Mavi Mishumotors Chevrolet SS) und Loris Hezemans (#50 Hendriks Motorsport Ford Mustang) erlitten im Titelkampf einen Rückschlag: Beide mussten aufgeben, als sie in den Top 5 unterwegs waren.

Day überholte Longin in Runde zwölf des 16 Runden langen Rennens. Beim Start hatte er noch in der ersten Kurve die Führung verloren. Longin übte viel Druck auf den aktuellen NWES Champion aus, dem der Israeli aber bis zur schwarz-weiß-karierten standhielt.

“Ich habe keine Worte dafür”, sagt Day nach seinem Duell mit Longin. “Es ist verrückt, dieses Rennen gewonnen zu haben. Es war einer der fairsten Kämpfe meiner Karriere und deshalb hat es großen Spaß gemacht. Da Stienes nicht im Meisterschafts eingreifen konnte, war ich in einer guten Position im Titelkampf. Er war sehr schnell und ist klasse gefahren. Nächstes Jahr wird er sicher ein Titelanwärter sein. Ich hoffe im nächsten Rennen auf einen guten Start und darauf, die Führung zu behalten. Es wird nicht einfach werden, da Stienes neben mir starten. Ich werde mein Bestes geben.”

Longin, der vor dem Finale auf dem neunten Platz in der Gesamtwertung lag, sammelte erstmals Führungsrunden in der ELITE 1 Division. Es war sicher sein bestes Rennen im Euro NASCAR Oberhaus.

“Es war ein großartiges Rennen”, sagt Longin, der vor seinem Heimpublikum auf Platz zwei ins Ziel kam. “Ich habe Alon beim Start über die Außenbahn überholt und die Führung übernommen. Danach habe ich alles gegeben, aber Alon hat wirklich viel Druck gemacht. Im Laufe des Rennens war er etwas stärker und schneller als ich. Es war nicht viel, aber er war besser. Ich bin mit meinem Rennen sehr zufrieden.”

Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Gabillon kämpfte sich von Startplatz fünf aus auf das Podium. Der Franzose hat aufgrund der Ausfälle von Lasserre und Hezemans den zweiten Platz in der Gesamtwertung übernommen. Ihm fehlen jetzt 14 Punkte auf Day.

“Alon hat mir zwölf Punkte abgenommen, weshalb ich jetzt 14 Zähler gut machen muss”, sagt der Franzose, der alles gegen wird, um seinen ersten Titel in der NASCAR Whelen Euro Series zu holen. “Ich muss morgen gewinnen. Wir werden sehen, was passiert, aber heute war es für mich ein schwieriges Rennen. In Runde zehn ist irgendetwas kaputt gegangen. Ich hatte Angst, auch auszufallen. Loris hat einen Schaden am Heck erlitten und Lucas ist auch ausgefallen. Ich fühle mit beiden mit. Für mich ist das natürlich nicht so schlecht.”

Lucas Lasserre musste aufgrund eines Problems mit den Bremsen frühzeitig aufgeben. “Ich bin sehr enttäuscht und weiß gar nicht, was ich sagen soll”, sagt er nach dem Rennen. “Ich habe mit dem Pedal gepumpt, um den Druck wieder zu erhöhen. Ich könnte aber nichts machen. Es ist Schade, die Chance auf den Titel so zu verlieren.”

Hezemans musste aufgrund eines technischen Problems in Runde neun an die Box. Der Niederländer fiel ebenfalls aus.

Alexander Graff (#77 Memphis Racing Chevrolet Camaro) wurde Vierter, was bisher sein bestes Ergebnis in seiner NWES Debütsaison ist. Nicolo Rocca (#56 CAAL Racing Toyota Camry) holte den Sieg in der Junior Trophy und rundete vor Thomas Ferrando (#37 Knauf Racing Team Ford Mustang) die Top 5 ab.

Christophe Bouchut (#66 Dexwet-DF1 Racing Chevrolet Camaro) kam auf Platz sieben ins Ziel. Gianmarco Ercoli (#9 Racers Motorsport Ford Mustang), Francesco Sini (#12 Solaris Motorsport Chevrolet Camaro) und Wilfried Boucenna (#73 Knauf Racing Team Ford Mustang) komplettierten die Top 10. Henri Tuomaala (#1 Alex Caffi Motorsport Ford Mustang) siegte mit Platz 16 in der Challenger Trophy vor Dario Caso (#8 Racers Motorsport Ford Mustang) und Fabrizio Armetta (#41 The Club Motorsports Ford Mustang).

Die ELITE 1 wird am Sonntag um 15:10 Uhr in das letzte Saisonrennen starten. Day und Gabillon werden die Titelentscheidung voraussichtlich unter sich ausmachen. Alle Rennen werden live auf Fanschoice.tv, der Webseite von MotorvisionTV, der EuroNASCAR Facebook-Seite, dem NWES YouTube-Kanal, dem EuroNASCAR Twitter-Account, Motorsport.tv und auf vielen weiteren Webseiten sowie Social-Media-Kanälen übertragen.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.